21.07.2016, 11:20 Uhr

Mehr Angebote für Touristen

LH Niessl und Ldtg.Präs. Illedits glauben an eine Mehrwert für die Region. (Foto: Renate Roth)

Tourismus stellt sich im Bezirk neu auf und soll Wirtschaft ankurbeln

BEZIRK. Im Zuge des neuen Tourismusgesetzes müssen Verbände neu geschaffen oder umstrukturiert werden, um die Mindestanforderung von 50.000 Nächtigungen erreichen zu können. Von dieser Maßnahme ist auch die Region Rosalia betroffen.

Neue Partner ins Boot geholt

„Mit Neufeld an der Leitha und Steinbrunn konnten wir zwei neue Partner ins Boot. Gemeinsam mit den Gemeinden des Bezirkes bilden sie den Tourismusverband Region Rosalia Neufelder Seen-Platte, der die Angebote für alle Gäste erweitern soll“, erklärt Landtagspräsident Christian Illedits im Rahmen der SPÖ-Sommertour.

Angebotspalette erweitert

Neben der geographischen Erweiterung des Tourismusverbandes, soll auch der touristische Mehrwert der Region steigen – die Angebotspalette reicht vom Naturerlebnis im Naturpark Rosalia Kogelberg, über die kulturellen Angebote auf Burg Forchtenstein bis hin zum Neufelder See und den sportiven Angeboten im Landessportzentrum Viva in Steinbrunn.
Mit 18 Gemeinden treten künftig doppelt so viele wie im bisherigen Tourismusverein geschlossen auf.

Obmann mit viel Erfahrung

Im kommenden Jahr wird der neue Verband gewählt und konstituiert sich dann. Die Obmannschaft des Vereines soll Mattersburgs langjähriger Tourismus-Obmann Alfred Bandat übernehmen, der als Gastronom und Hotelier über die nötige Erfahrung verfügt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.