21.09.2016, 15:17 Uhr

"Hauk" in den Kultakomben in Staatz

(Foto: privat)

am 4. Oktober um 19.30 Uhr im Schlosskeller Staatz

Wenn Georg Danzer und Hubert von Goisern dieselbe Schulbank gedrückt und im Pausenhof mit Willi Resetarits Schmäh geführt hätten, hätte das Ergebnis höchstwahrscheinlich wie ein Konzert von Hauk geklungen. Mit einer fast schon ungehörigen Portion Humor wird hier über mittelschwere Katastrophen gelacht und leichten Herzens über die große Liebe geweint.

Selten ist hierzulande mit solch herzerfrischender Leichtigkeit über die Tücken des Alltags und die Poesie des Augenblicks gesungen worden. Dabei ist das, was der niederösterreichische Liedermacher Christoph Hauk da in eingängige Melodien verpackt, schon etwas mehr als nur Text. Es sind mit scharfem Blick und pointiertem Witz gemalte Bilder aus dem Leben, die zum Nachdenken, Lachen und Träumen einladen.

Zu sehen und zu hören am Dienstag, 4. Oktober um 19.30 Uhr im Schlosskeller Staatz.
www.haukmusik.at
www.facebook.com/haukmusik

Preise:
- Vorverkauf: 8 Euro
- Abendkassa: 10 Euro
- Kultakomben-Abo 2016: 50 Euro
Karten bei allen Raika Filialen im Land um Laa und an der Abendkasse.
Kultakomben-Abo 2016 nur auf dem Gemeindeamt


Kultakomben: Der Schauplatz der „Kultakomben“, des Kulturprogrammes unter der Erde, ist der ehemalige Schlosskeller des Staatzer Schlosses. Einst im 17. Jahrhundert für imperiale Lagerhaltung errichtet, bietet er seit rund 15 Jahren Platz für Musik und Kleinkunst auf hohem Niveau.
Der Schwerpunkt des monatlichen Programmes liegt dabei darauf, Künstlern aus der Region eine professionelle Bühne zu bieten. Die Kultakomben leisten daher einen wertvollen Beitrag, das heimische Kulturselbstverständnis zu entwickeln, nicht nur bei den Künstlern, sondern auch beim Weinviertler Publikum.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.