11.07.2016, 16:00 Uhr

Kleinschweinbarth 40. Fußwallfahrt nach Mariazell

Vom 6. - 9. Juli 2016 fand zum 40. Mal die Fußwallfahrt nach Mariazell statt. 31 Wallfahrer aus Kleinschweinbarth und Umgebung nahmen daran teil.
Für den ersten Tag der Wallfahrt standen zwei unterschiedliche Routen zur Auswahl. Die erste Gruppe ging wie gewohnt vom Preiner Gscheid über die Rax auf die Schneealpe, wo in der Lurgbauer-Hütte, bereits zum 40. Mal, übernachtet wurde. Die zweite Gruppe marschierte von Altenberg auf die Schneealpe und übernachtete, auf Grund der großen Teilnehmerzahl, in der Michelbauerhütte.
Am zweiten Tag in der Früh trafen sich die beiden Gruppen am Fuße des Windberges, bei dessen Gipfelkreuz das traditionelle Gruppenfoto gemacht wurde. In Frein vergrößerte sich die Gruppe durch nachkommende Pilger, die mit einem Bus anreisten, auf 70 Teilnehmer. Kaplan Mag. Joseph Chingwile und KR George van Horick feierten am Abend in der Kirche in Frein gemeinsam mit den Gläubigen die hl. Messe. Manfred und Stefan Winna bauten ein Wegkreuz, das am Vorplatz der Kirche von Frein aufgestellt und gesegnet wurde. Sie fertigten auch kleine Kreuze aus Holz, die ebenfalls gesegnet wurden und zur Erinnerung an das Wallfahrtsjubiläum an alle Pilger verteilt wurden. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Freinerhof gab es eine Bildpräsentation der letzten 39 Fußwallfahrten zu sehen, die Thomas Miksch gestaltete. Als kleines Dankeschön für die jahrelange Organisation der Fußwallfahrt erhielt Alfred Kaller ein Foto überreicht. Die Wallfahrtsstatistik zeigt 166 Namen von Personen, die in den letzten 40 Jahren an der Fußwallfahrt teilnahmen.
55 Personen machten sich am dritten Tag auf den Weg von Frein nach Mariazell. Beim „Luckerten Kreuz“, dem „Eingangstor zum Ziel“, angekommen, zogen 70 Personen gemeinsam in die Basilika von Mariazell ein. Beim Gnadenaltar wurde die hl. Messe von den begleitenden Priestern zelebriert, wo sie von sechs jugendlichen Ministranten, die ebenfalls mitpilgerten, unterstützt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.