28.07.2016, 14:12 Uhr

Wenn Sekunden zählen: Defibrillatoren im öffentlichen Raum Gerasdorfs

Stadtrat Johann Schneider, Bürgermeister-Stellvertreter Host Raub, Vizebürgermeister Abg. Lukas Mandl, Stadträtin Gertrude Sommer, Bürgermeister Alexander Vojta, Stadtrat Michael Kramer, Stadtrat Jürgen Trimmel. (Foto: Gigl)

Unter dem Motto „Zeit ist Leben“ werden im Stadtgebiet Gerasdorf mehrere Defibrillatoren installiert. Da der plötzliche Herzstillstand jederzeit und ohne jede Vorwarnung eintreten kann, wurden seitens der Stadtgemeinde mehrere Geräte angeschafft, welche an öffentlichen Plätzen montiert werden.

Die sofortige Anwendung eines Defibrillators bei einer Person mit einem Herzkreislaufstillstandes, noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes, erhöht die Erfolgschancen zum Wiedererlangen des Kreislaufes enorm.

Insgesamt werden nach erfolgter Montage und Installierung im gesamten Stadtgebiet von Gerasdorf 14 Defibrillatoren zur Verfügung stehen. Diese werden sich an folgenden Orten befinden:
Oberlisse: im Eingangsbereich Volksbildungshaus Oberlisse, Stammersdorfer Straße 354; sowie im Eingangsbereich Trafik Machoritsch, Gerasdorfer Straße 338
Gerasdorf: im Eingangsbereich Stadtsaal Gerasdorf, Hauptstraße 28; im Eingangsbereich der NNöMS, Süßenbrunner Straße 2; im Eingangsbereich Volksschule Oberlisse, Schulgasse 10; beim Ärztezentrum, Leopoldauerstraße 9, zwischen Sportplatz u. Tennisplatz in der Teichgasse sowie im Rathaus, Kirchengasse 2 (Achtung: hier bitte die Öffnungszeiten beachten!)
Kapellerfeld: im Eingangsbereich des Nahversorgers (Nah & Frisch) Wiener Straße 50 Kapellerfeld/Ost; im Zugangsbereich zum Sportplatz Kapellerfeld; Westgasse 67A sowie vor der Volksschule, Schillergasse 25
Seyring: im Eingangsbereich Kulturzentrum Schloss Seyring, Schlossstraße 7 sowie im Eingangsbereich der Zahnarztpraxis von Hr. DDr. Döllinger, Fuchsgasse 22
Föhrenhain: im Eingangsbereich des Gemeindezentrum Föhrenhain, Brünnerstraße 62

Neben den Defibrillatoren im öffentlichen Raum wurden weiters auch die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf, die Freiwillige Feuerwehr Seyring und die Polizeiinspektion Gerasdorf bei Wien mit Wiederbelebungsgeräten ausgestattet, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Bürgermeister Vojta betont: „Mit den vielen neuen Defis kann in allen Ortsteilen ein Menschenleben gerettet werden. Wenn das einmal der Fall sein sollte, haben wir mit der jetzigen Entscheidung etwas Positives für die Gerasdorfer Bevölkerung umgesetzt.“

Vizebürgermeister Abg. Mandl sagt: „Gerade wenn es um Sicherheit und Gesundheit geht wollen wir in Gerasdorf dem Stand der Technik um nichts nachstehen. Die Defibrillatoren können Leben retten. Die Grundvoraussetzung dafür sind und bleiben aber die aufmerksame Sorge für Mitmenschen und die Bereitschaft, im Ernstfall Erste Hilfe zu leisten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.