28.04.2016, 13:54 Uhr

Blaue Friedensherde vor dem Museumsquartier

Die blaue Herde steht symbolisch für menschliches Miteinander. (Foto: Die Blauschäferei)

Das Kunstprojekt der blauen Schafherde ist seit drei Jahren in den unterschiedlichsten europäischen Städten zu bewundern. Nun grasen die Schafe in Neubau.

NEUBAU. Die blaue Schafherde des deutschen Aktionskünstlerpaares Bertamaria Reetz und Rainer Bonk zieht bereits seit drei Jahren quer durch Europa. Am 6. Mai macht die große Herde blauer Schafe aus Polyesterharz für zwei Tage vor dem Museumsquartier Halt.

Natürlich steckt in dem Kunstprojekt auch eine Botschaft. Die große Anzahl der friedlich weidenden Schafe wecken nicht nur sympathische Assoziationen hervor, sondern stehen symbolisch für Toleranz und ein menschliches Miteinander nach dem Motto "Alle sind geich, jeder ist wichtig".

Ein Schaf für jedes europäische Rathaus

Auch die Farbe blau ist kein Zufall: Die Signalfarbe Blau ist auch die Farbe der EU, der Vereinten Nationen, der UNESCO und auch die Farbe der europäischen Friedensbewegung. Die Schafe stehen übrigens nicht zum Verkauf, sondern werden Stück für Stück dem Bürgermeister der jeweiligen Stadt überreicht und verbleibt im Rathaus.

Alle Infos zur Blauschafherde finden Sie im Internet unter www.blauschaeferei.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.