04.07.2016, 16:27 Uhr

Starke Frauen für die Wirtschaft

Starke Frauen für eine starke Wirtschaft: Unternehmerinnen trafen sich zum Erfahrungsaustausch.

Wirtschaft ist weiblich: Jedes 2. Unternehmen wird von einer Frau geführt

DEUTSCHKREUTZ (EP). Frau in der Wirtschaft ist ein Netzwerk für selbstständige Frauen. Anlässlich des Besuches von Martha Schultz, ihres Zeichens Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft und WKÖ-Vizepräsidentin, informierten die Bezirksvorsitzenden und Landesvorsitzende Franziska Huber über die Anliegen, Pläne und Ziele von Frau in der Wirtschaft.

Dranbleiben

Die Motive von Frauen, sich selbstständig zu machen, seien vielfältig, so Franziska Huber. "Zum einen haben die Frauen den Wunsch unabhängig zu sein, zum anderen schätzen sie die Herausforderung und wollen ihr eigener Chef sein. Allerdings wollen Frauen mit dem Start in die Selbstständigkeit ein selbstbestimmtes Verhältnis von Arbeit und Freizeit", so Franziska Huber. Flexible Kinderbetreuungsplätze seien daher ein absolutes Muss, so Martha Schultz. " Unsere Forderungen kosten auch Geld, das ist klar. Aber nur so können Unternehmerinnen Familie und Beruf unter einen Hut bringen." Der Wunsch nach flexibleren Arbeitszeiten sei bei Frauen stark vorhanden. "Doch selbst wenn Unternehmen und Arbeitnehmerinnen miteinander eine Lösung finden können, stellen gesetzliche oder kollektivvertragliche Regelungen ein Hindernis dar", kritisiert Schultz. "Flexiblere Zeiteinteilung ist wichtig und ermöglicht es, den oft schwierigen Spagat zu meistern. Wir müssen hier dranbleiben – für unsere Familien."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.