25.05.2016, 13:25 Uhr

Aquarellzyklus Prag

Dr. Gottfried Reszner lud in seine Galerie Artes nach Kleinpetersdorf, wo er den ersten Teil seiner Prag-Aquarelle der Öffentlichkeit präsentierte.

KLEINPETERSDORF (ps). Vor 40 Jahren besuchte Gottfried Reszner Prag und verliebte sich als Künstler in das historische Zentrum der „Goldene Stadt“, das sich als ein geschlossenes, von Gotik und Barock geprägtes Stadtbild darstellte. "Die Prager Burg mit dem Veitsdom, die Karlsbrücke und der Altstädter Ring mit Teynkirche, Rathaus und astronomischer Uhr sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten die ein Künstlerherz höher schlagen lassen", so Reszner.

"Zyklus Prag" - Teil 1
Diesmal war es nur ein verlängertes Wochenende, an dem Gottfried Reszner Zeichnungen und Farbskizzen Vorort anfertigte um sie dann in seinem Atelier zu finalisieren und so den ersten Teil seines "Aquarellzyklus" mit dem Thema Prag, am Tag der offenen Tür, der Öffentlichkeit vorstellten konnte. Die Besucher waren beeindruckt von der kreativen Arbeitsweise Gottfried Reszners.
Die meisten kennen den Künstler und ehemaligen Lehrer als einen der bedeutendsten Aquarellisten unseres Landes, dessen Werke authentisch sind und seinen künstlerischen Charakter unterstreichen, der sich in der Schlichtheit seiner Darstellung tief mit der Landschaft und Region verwurzelt zeigt. Während so mancher Betrachter Reszners Bilder in der Abstraktheit ansiedeln würde, standen für den Künstler gegenständliche Züge eher im Vordergrund und sind auch deutlich erkennbar.

Künstler und Lehrer
In der Meisterklasse für Grafik wuchs in Gottfried Reszner ein gesteigertes Interesse an Radierung, Siebdruck und Gebrauchsgrafik. Dabei wurde die Basis seiner künstlerischen Reife gelegt, von der er als Kunsterzieher in Oberschützen vieles an seine Schüler weitergab. "In den letzten Jahren habe ich im künstlerischen Umgang mit farbigem Glas einen neuen Betätigungsbereich hinzugewonnen", so Reszner. Das Altarbild und die Glasfenster in der röm.-kath. Pfarrkirche Großpetersdorf waren der Start zu weiteren kreativen Prozessen in gelungenen Folgeaufträgen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
1.661
Huberta Steinscherer aus Mürztal | 08.07.2016 | 21:24   Melden
3.154
Peter Seper aus Oberwart | 09.07.2016 | 09:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.