29.08.2016, 07:55 Uhr

"Pfiat di Gott du scheinna Wood" hieß es für die Bad Tatzmannsdorfer Kids nach einer Woche Abenteuer im Wald

Pause. Jause. Jausenzeit beim selbstgebauten Waldsofa.
Bad Tatzmannsdorf: Waldteich | 24 Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren waren in der vergangenen Woche in den Wäldern rund um den Waldteich in Bad Tatzmannsdorf unterwegs. Betreut wurden sie dabei vom Waldpädagogen DI Dr. Andreas Ottitsch samt Team vom Verein Wurzelwerk in Stadtschlaining.


Griaß di Goud du scheinna Wold!

Mit einem kleinen Begrüßungsritual „Griaß di Goud du scheinna Wold“ haben die Kinder den Wald jeden Tag in der Früh begrüßt, bevor sie bepackt mit ihren Rucksäcken ausströmten, um die Natur zu erforschen.

Natur entdecken – erleben – lernen!

Traditionell bauten die Kinder gleich zu Beginn der Woche ein „Waldsofa“, das ihnen als Jausen- und Rastplatz diente. Mit Begeisterung machten sie sich in Kleingruppen an ihr nächstes Werk – ein selbstgebautes „Laubhaus“. Als Dachziegel verwendeten sie Moos. Natürlich wurde auch der Waldboden und der kleine Bach nach Kleinstlebewesen untersucht und Tiere in der Becherlupe beobachtet oder Tierspuren erforscht und spielerisch gelernt.

„Erlebnis Wald“ - Wiedersehen im Sommer 2017.

"Pfiat di Gott du scheinna Woid" hieß es am letzten Tag der Waldpädagogischen Woche für die Bad Tatzmannsdorfer Kinder. Der Verein Wurzelwerk bietet neben den Waldwochen und Camps im Sommer auch jahresbegleitende Projekte für Kindergärten und Schulen an.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
3.190
Peter Seper aus Oberwart | 29.08.2016 | 08:04   Melden
42.853
Michael Strini aus Oberwart | 29.08.2016 | 10:57   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.