09.05.2016, 10:13 Uhr

Sanierungen und Modernisierungen in Grafenschachen gehen Schritt für Schritt voran

Für den imposanaten Sitzungssaal wird ein neuer Tisch angekauft, damit für alle ausreichend Platz ist.

Die Modernisierung und Vergrößerung des Gemeindeamtes geht in Kürze in die zweite Bauphase.

GRAFENSCHACHEN (kv). Das Gemeindeamt wurde bereits 1936 gebaut. Eine Sanierung war dringend notwendig, vor allem im Hinblick auf Barrierefreiheit.

Obergeschoss
Die Sanierung des ersten Stocks ist bautechnisch abgeschlossen. In der ehemaligen Arztpraxis finden sich nun frisch sanierte Räumlichkeiten. Es gibt einen großzügigen Sitzungssaal, ein Besprechungszimmer, eine Küche, das Archiv und zwei Toiletten. Auch das Stiegenhaus erstrahlt in neuem Glanz. "Jetzt fehlt eigentlich nur mehr die Einrichtung", so der Bürgermeister.

Erdgeschoss
Demnächst beginnt der Umbau der zurzeit genutzten Gemeinderäumlichkeiten. Der Empfangsbereich wird vergrößert, heller und freundlicher. Der jetzige Sitzungssaal wird in zwei Räume geteilt und zu Besprechungszimmer umfunktioniert.

Zubau
Die dritte Bauphase besteht aus einem Zubau, im Zuge dessen auch ein barrierefreier Zugang zum Gemeindeamt Grafenschachen entsteht. Danach folgt noch die Renovierung der Fassade und ein neues Dach. "Wir rechnen mit einer Bauzeit von vier bis fünf Jahren, bis alles abgeschlossen ist", so Bgm. Richard Loidl.

Sanierung der Volksschule
Auch die Volksschule ist in die Jahre gekommen. Im vorigen Jahr wurden die Fenster auf der ersten Ebene getauscht, in diesem Jahr ist die untere Ebene an der Reihe. Auch der Hortplatz wird saniert. Für den barrierefreien Zugang wird eine Rampe gebaut.

Straßensanierung so gut wie abgeschlossen
Sämtliche Einbauten in der Straße "Waschstatt" wurden erneuert, wie die Hausanschlüsse für das Trinkwasser, Erdgas, Strom, Telefon und Lichtkabel. In Kürze wird asphaltiert.

Grafenschachen goes online
Im digitalen Zeitalter war es dem Bürgermeister schon lange ein Dorn im Auge, dass die Gemeinde keine Homepage hat. "So eine Homepage muss ja auch gewartet werden und hatten wir bis dato niemanden, der diese Aufgabe übernehmen konnte", so Bgm. Loidl. Nunmehr steht die Gemeinde in Kontakt mit einem Spezialisten, der die Webseite sowohl bauen als auch betreuen kann.

Ermöglicht durch:



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.