08.04.2016, 12:11 Uhr

Übungsfirma BFI: Die klassische Bürokraft ist out, gefragt sind Allrounder

Von links: BFI-Servicecenterleiterin Renate Wolf-Houszka, Ivana Katusic, BFI-Koordinatorin Maria Ungersböck und Christian Schütz. (Foto: BFI)

Im Auftrag des Arbeitsmarktservice hat das BFI in Oberwart und Mattersburg kaufmännische Übungsfirmen eingerichtet.

OBERWART. „Die mit Abstand grandioseste Art auszubilden, passiert in praxisorientierten Kleingruppen nach dem Modell „learning by doing“. Von unseren Ausbildungsteilnehmer/innen hören wir nämlich aus Bewerbungsgesprächen, dass ihnen oft gesagt wird, dass es gut wäre, wenn sie 20 Jahre alt wären und 25 Jahre Praxis hätten. Wir können, und wollen, zwar das Alter nicht verändern, sehr wohl aber können wir die Praxis erlangen lassen“, stellt BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier fest.

Lernen mit Praxis

Die 12-Personen-Gesamtgruppe der BFI-Übungsfirma wird aufgeteilt und arbeitet praxisorientiert in Kleingruppen unter Anleitung von Fachtrainer/innen in den Bereichen Personalverrechnung, Buchhaltung und Sekretariat.

Vielseitiger Unterricht

Neben der Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung und dem „Tagesgeschäft“, das in der Übungsfirma anfällt, lernen die Teilnehmer/innen Business Englisch und warten selbstständig die Website der kaufmännischen Übungsfirma. Zusätzlich ist ein ausbildungsbezogenes Praktikum von einer bis maximal vier Wochen in die Ausbildung integriert und frei wählbar.

Ausbildungsdauer

Nach einem Jahr Ausbildung treten die Teilnehmer/innen zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung für Bürokauffrau/Bürokaufmann in der Wirtschaftskammer Burgenland an. Ivana Katusic und Christian Schütz haben sich unlängst mit tollen Erfolgen der Prüfung unterzogen und sind nun Facharbeiter/innen. „Durch unser kompaktes Qualifizierungskonzept erhalten die Teilnehmer/innen eine breitgefächerte, berufliche Ausbildung. Die Absolventen/innen können nach erfolgreichem Lehrabschluss in verschiedenen Abteilungen/Bereichen von Unternehmen wie Sekretariaten, Verwaltungen, Lohnbüros, Buchhaltungen, Einkauf und Lagerverwaltung beruflich Fuß fassen“, sagt BFI-Kurskoordinatorin Maria Ungersböck.
„Zusätzlich“, so BFI-Servicecenterleiterin Renate Wolf-Houszka, „gibt es das Angebot der Normprüfungen in Personalverrechnung und Buchhaltung. Personen nach längerer Abwesenheit vom Berufsleben können ihre Bürokenntnisse auf den neuesten Stand bringen. Ganz besonders freut uns, dass 50 % der Teilnehmer/innen noch während der Qualifizierungsmaßnahme im BFI - oder kurz danach - einen passenden, langfristigen Arbeitsplatz finden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.