AMS

Beiträge zum Thema AMS

Lokales
Beim AMS-Standort in Feldbach kehrt allmählich wieder der Alltag ein.
2 Bilder

AMS
Schritt für Schritt zum Normalbetrieb

Das Arbeitsmarktservice kehrt wieder langsam zum Normalbetrieb zurück.  REGION. Langsam, aber sicher nimmt der normale Alltag wieder Fahrt auf. Nach dem Neustart von Handel und Gastronomie starten auch beim AMS wieder Aus- und Weiterbildungskurse – all dies laut Lieselotte Puntigam, AMS-Verantwortliche in der Südoststeiermark, unter strenger Einhaltung aller Gesundheitsschutzauflagen. „Unsere Beschäftigungsprojekte, das „Inservice Feldbach (Anm.: ehemals Chamäleon) und „Ausblicke...

  • 27.05.20
Wirtschaft
AMS-Chef Josef Mukstadt

Kurzarbeit sichert Beschäftigung und Einkommen
Hollabrunn: 3.231 Beschäftigte in Kurzarbeit

Kurzarbeit sicherte vielen Menschen den Job bei einer Lohnfortzahlung von bis zu 90 Prozent und der vollen Sozialversicherung. HOLLABRUNN. Unternehmen konnten damit ihr Personal für einen individuellen Neustart im Betrieb halten. Die Kurzarbeit von 3.231 Beschäftigten in 416 Betrieben und einer Bewilligungssumme von 21,7 Millionen Euro ist die größte arbeitsmarktpolitische Intervention im Bezirk Hollabrunn in den letzten Jahrzehnten. Innerhalb weniger Wochen war damit im Arbeitsmarktservice...

  • 26.05.20
Wirtschaft
Stefan Seilinger, AMS Braunau
2 Bilder

Ein Arbeitsplatz im Bezirk hat viele Vorteile
Fachkräfte sind nach wie vor stark nachgefragt

Viele Menschen arbeiten lieber in der Heimatregion, anstatt in den Zentralraum zu pendeln. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Ein Arbeitsplatz, nicht weit weg von zuhause, hat natürlich Vorteile. Schon allein weil das Pendeln wegfällt und damit nicht so viel Zeit auf der „Strecke“ bleibt. „Je kürzer der Arbeitsweg, umso vorteilhafter wird der Arbeitsplatz erlebt. Die Vorzüge in der Beschäftigung im Bezirk liegen auch in der Regionalität: Hier ist man grundsätzlich vernetzt und informelle Kontakte können...

  • 25.05.20
Lokales
Wir halten euch über alle Entwicklungen im Bezirk Deutschlandsberg am Laufenden.

Covid-19
Keine neuen Fälle im Bezirk Deutschlandsberg seit dem Feiertag

Wir als WOCHE Steiermark versuchen an dieser Stelle objektiv und unaufgeregt über den aktuellen Status Quo zum Corona-Virus in Österreich zu berichten. Informations-Hotline: 0800 555 621. Bei Verdacht und wenn Sie Symptome aufweisen wählen Sie die Hotline 1450. Wichtige Info: Missbrauchen Sie bitte nicht den Notruf 144, wenn Sie sich für einen Verdachtsfall halten! geteilter Schulbetrieb ab 18. MaiGastronomie seit 15. Mai geöffnetGottesdienste seit 15. Mai möglichKulturveranstaltungen...

  • 25.05.20
  •  1
Wirtschaft
Bis auf weiteres haben das AMS Hartberg und die Zweigestelle Fürstenfeld von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit im Bezirk leicht rückläufig

Auch im April war der Arbeitsmarkt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld massiv von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen. Obwohl die Arbeitslosigkeit aufgrund von Wiedereinstellungen zurückgeht, bleibt sie nach wie vor auf einem hohen Niveau. HARTBERG-FÜRSTENFELD. "Die Unternehmen öffnen jetzt wieder Schritt für Schritt ihren Betrieb und stellen Arbeitskräfte ein. Ein gutes Zeichen, aber es wird noch lange dauern, bis es zu einer deutlichen Entlastung kommt", erklärt...

  • 18.05.20
Lokales
Rund 422 AMS-Mitarbeiter betreuten im Jahr 2019 knapp 73.508 Arbeitssuchende in 9 Tiroler Geschäftsstellen.

AMS
Resümee des Geschäftsjahres 2019 und aktuelle Zahlen in der Corona-Krise

INNSBRUCK (sk). Die vergangenen Wochen waren für das Arbeitsmarktservice Tirol (AMS) alles andere als einfach. Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu den Monaten vor der Krise knapp verdreifacht. Während der Geschäftsbericht des Jahres 2019 deutliche Rückgänge der Arbeitslosenzahl aufweist, fällt der Monatsbericht für den Monat April 2020 deutlich düsterer aus. In den letzten Monaten, genauer von Mai 2019 bis Februar 2020, hielt sich die Zahl der...

  • 13.05.20
Wirtschaft
Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April.

Arbeitsmarktdaten
In Tirol sind aktuell 140.000 Menschen in Kurzarbeit oder ohne Job

TIROL. Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April. 42.980 Personen arbeitslos gemeldet Mit 11.05.2020 sind in Tirol 42.980 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 96.318 Menschen in Kurzarbeit. Arbeitslosenzahlen im Wochenvergleich (vom 04.05. bis 11.05.2020): -1,8 % oder - 780 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS...

  • 13.05.20
Lokales
Das Arbeitsmarktservice verstärkt aktuell wieder seine Vermittlungs- und Informationsarbeit.
2 Bilder

AMS: Erwartete Dynamik am Grazer Arbeitsmarkt

AMS-Experte Jürgen Schrei analysiert die Situation am Arbeitsmarkt und zeigt sich vorsichtig optimistisch. 11.777 Arbeitslose mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres, ein Plus von über 80 Prozent und insgesamt über 26.000 arbeitslose Menschen – all das nur in der Stadt Graz. Diese aktuellen Zahlen des AMS aus dem Monat April sorgen auf den ersten Blick für heftige Sorgenfalten in der Murmetropole. Jürgen Schrei, Geschäftsstellenleiter des Arbeitsmarktservice Graz-Ost, gibt aber...

  • 13.05.20
Wirtschaft
Ein ungewohnter Anblick, der auch für Empörung sorgt: Vor dem AMS wurden Tische aufgestellt, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Sicherheitsabstand
AMS-Behördengang im Freien

Tische vor der Tür des Arbeitsmarktservice sorgt für Empörung. INNSBRUCK. Es ist kein Geheimnis: Die Arbeitslosenzahlen schießen so weit in die Höhe, wie seit Bestehen der zweiten Republik noch nie. Das bringt für das Arbeitsmarktservice immense Herausforderungen. Auch in der Abwicklung vor Ort. Um den Sicherheitsabstand bei Anmeldungen gewähren zu können, musste das AMS zu einer ungewöhnlichen Methode greifen: Es wurden Tische vor dem Büro in der Schöpfstraße aufgestellt. Das sorgt bei...

  • 12.05.20
Wirtschaft
Geschäftsstellenleiter des AMS Amstetten, Harald Vetter

Einblick und Ausblick
14.000 Amstettner derzeit in Kurzarbeit

BEZIRK AMSTETTEN. Ende April waren im Bezirk 3.561 Personen (1.790 Männer, 1.771 Frauen) beim AMS Amstetten arbeitslos vorgemerkt. Verglichen mit dem April des Vorjahres sind das um 1.826 Personen (+105,2 Prozent) mehr. Damit hat sich die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen im Bezirk Amstetten im Jahresvergleich mehr als verdoppelt. Steigerungen von mehr als 100 Prozent verzeichnen alle Bezirke im Mostviertel. Diese große Steigerung sieht im NÖ-Vergleich (+69,8 Prozent) zwar "dramatisch...

  • 11.05.20
Politik
Es gebe null Toleranz bei Förderungsbetrug, erklärte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Sonntag.

Missbrauch bei Kurzarbeit
460 Übertretungen bei Schwerpunktkontrollen

Die Finanzpolizei zog nach drei Wochen Bilanz über die ersten Schwerpunkt-Kontrollwochen zur Kurzarbeit.  ÖSTERREICH. Nachdem Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) Schwerpunktkontrollen der Finanzpolizei bei kurzarbeitenden Betrieben ankündigte, hat das Finanzministerium eine erste Bilanz gezogen. Seit dem 21. April wurden 460 Übertretungen bei 1.946 Betrieben festgestellt. Kontrolliert wurde auf Verdachtsbasis. Bisher wurden wegen möglichen Missbrauchs der Kurzarbeit-Regelung 31 Personen...

  • 10.05.20
Wirtschaft
Auch am Bau gibt es eine Steigerung an vorgemerkten Arbeitslosen um 90 Prozent.

Covid-19 belastet den Lilienfelder Arbeitsmarkt stark

BEZIRK LILIENFELD. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk Lilienfeld ist gegenüber dem Vorjahr um 541 Personen oder +73,4 Prozent gestiegen und liegt damit auch über dem NÖ Durchschnitt von 69,8 Prozent. Kurzarbeit„Wie dramatisch die Arbeitsmarktlage wirklich ist zeigt sich bei der Inanspruchnahme der Kurzarbeit: seit Mitte März haben wir 296 Anträge auf Kurzarbeit für Lilienfelder Betriebe genehmigt. Mit diesem Instrument sichert das AMS Lilienfeld 3220 Arbeitsplätze in Unternehmen des Bezirks“,...

  • 09.05.20
Lokales
AMS-Chef Horn: Ferdinand Schopp

Kurzarbeit wird von den Betrieben stark in Anspruch genommen

Kurzarbeit ist für Unternehmen ein Weg, Lohnkosten aufgrund behördlicher Einschränkungen oder zurückgehenden Arbeitsanfalls wegen des Coronavirus sozial verträglich spürbar zu reduzieren. „Mit einer Coronavirus-Kurzarbeit können Kosten reduziert, Einkommen gesichert, Arbeitslosigkeit verhindert und gleichzeitig Personal für die Zeit nach der Krise gehalten werden“, betont AMS Horn Geschäftsstellenleiter Ferdinand Schopp „Wie dramatisch die Arbeitsmarktlage wirklich ist zeigt sich bei der...

  • 09.05.20
Wirtschaft
Die Vermittlung beim AMS nimmt wieder leicht zu.

AMS Bruck/Leitha
Lockerungen führen zu leichtem Anstieg der Beschäftigungen

Die Kurzarbeit und die Arbeitslosigkeit sind auf einem Rekordhoch. Doch seit Ende April gibt es einen leicht positiven Beschäftigungstrend.  Positive Nachricht vom Arbeitsmarkt BRUCK/LEITHA. Die Corona Beschränkungen haben seit Mitte März zu einem extremen Anstieg der Arbeitslosigkeit und der Kurzarbeit geführt. Jener Anstieg hat sich im April zwar verlangsamt, dennoch gibt es bei den beim AMS vorgemerkten Personen ein Rekordhoch. Trotz all dem hat AMS Bruck Leiter Herbert Leidenfrost auch...

  • 08.05.20
Wirtschaft
Dramatische Zahlen auch im Bezirk Kitzbühel.

Corona - Arbeitslose/Bez. Kitzbühel
Dramatisch: 4.463 Arbeitslose im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Mehr als 570.000 Arbeitslose und 1,25 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit, das sind die dramatischen, österreichweiten Zahlen nach dem Lockdown. Die Tourismusregionen und damit auch der Bezirk Kitzbühel sind von den Folgen besonders stark betroffen. "Im Bezirk waren Ende April 4.463 Personen arbeitslos, das waren zwar etwas weniger als noch Ende März, gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen jedoch verdoppelt. Mehr als 7.000 Arbeitnehmer in mehr...

  • 08.05.20
Lokales
Dramatische Auswirkungen hat die Corona-Krise auf den regionalen Arbeitsmarkt.

Massive Auswirkungen
Arbeitslosigkeit im Bezirk hat sich mehr als verdoppelt

Massive Auswirkungen der Corona-Krise: Arbeitslosigkeit im Bezirk ist im April 2020 im Vergleich zum April des Vorjahres um 119,3 % gestiegen und hat sich damit mehr als verdoppelt. DEUTSCHLANDSBERG. Über dramatische Auswirkungen der Corona-Krise auf den regionalen Arbeitsmarkt informiert das AMS Deutschlandsberg in einer aktuellen Aussendung. So ist die  Arbeitslosigkeit im April 2020 im Vergleich zum April des Vorjahres um 119,3 % auf 2.816 Personen gestiegen und hat sich damit also mehr...

  • 08.05.20
Lokales
Der Anstand ist der wichtigste Faktor bei der Bekämpfung des Virus.
3 Bilder

Bildergalerie
Perlen aus Coronazeiten

Die Coronakrise und die Maßnahmen, die sie begleiten, treiben in Innsbruck seltsame Blüten. Eine paar Perlen von einem kurzen Spaziergang. INNSBRUCK. Eine Aufschrift, die darauf hinweist Anstand zu halten, eine abstruse Schlange mit Tischen vor dem AMS in der Müllerstraße oder ein offener Raum, der geschlossen ist: Alles Früchte der Maßnahmen und Hinweise zur Coronakrise in Innsbruck. Dabei sind einzelne Bilder gar nicht fürs Schmunzeln gedacht: Jene von vor der AMS erzeugen eher ein...

  • 07.05.20
  •  1
Lokales
Auch in Gleisdorf sind die Arbeitslosenzahlen im April 2020 rapide gestiegen.

Arbeitsmarkt Gleisdorf
Verdreifachung der Arbeitslosen gegenüber April 2019

Corona bestimmt weiterhin die Arbeitsmarktsituation. Weltweit sind sie nach wie vor im Steigflug. Die Zahl der Arbeitslosen in Gleisdorf hat sich gegenüber dem April 2019 verdreifacht! Mit 1648 vorgemerkten Personen ist die Zahl der Arbeitslosen um 1.095 oder plus 198 Prozent gestiegen (der  höchste Anstieg in der Steiermark). Gegenüber dem Monat März ist die Arbeitslosigkeit saisonbedingt um 118 Personen zurückgegangen. Der Anstieg der Arbeitslosen erstreckt sich über alle Altersgruppen....

  • 07.05.20
Wirtschaft

Topfirma, Bruda
Maistrich für das AMS

MISTELBACH. Große Freude kam im AMS Mistelbach seit Mitte März kaum noch auf. In Zeiten explodierender Arbeitslosenzahlen, häufte sich das Tagespensum in der Geschäftsstelle ins Unermessliche. "Aber wir haben es geschafft, dass alle Arbeitssuchenden rechtzeitig ihr Geld bekommen haben und alle Kurzarbeitsanträge erledigt werden konnten", ist AMS-Leiterin Marianne Bauer stolz auf ihr Team. Um so größer war die Freude als man den Maistrich entdeckte. Gerade in einer so anstrengenden Zeit ist man...

  • 06.05.20
Lokales
Die AMS-Geschäftsstelle in Judenburg.

Murtal/Murau
Arbeitslosigkeit hat sich verdoppelt

AMS-Geschäftsstellen Murtal und Murau melden hohe Steigerungen im April. MURAU/MURTAL. Tiefrot präsentiert sich aktuell die Landkarte der steirischen AMS-Geschäftsstellen. Quer durch das Land gibt es hohe Zuwächse bei der Arbeitslosigkeit - das ist auch in der Region nicht anders. Das Arbeitsmarktservice Murtal meldet im April exakt 3.536 arbeitslose Personen. Im Vergleich zum selben Zeitpunkt des Vorjahres ist das eine Steigerung von 91,5 Prozent. Tourismus betroffen „Betroffen waren...

  • 05.05.20
Wirtschaft
Die Corona-Krise brachte einen erneuten Anstieg der Arbeitslosigkeit im April 2020.

Arbeitslosigkeit
Starker Anstieg im April durch Corona-Krise

TIROL. Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus sinken zwar stetig, doch andere Zahlen steigen in Tirol massiv an, wie die Zahlen der Arbeitslosen in Tirol. Die Corona-Krise hat Tirol im April einen erneuten Anstieg der Arbeitslosigkeit beschert, so LH Platter.  Bestmögliche Unterstützung für BetroffeneVergleicht man die Arbeitslosen-Zahlen des vergangenen Aprils mit denen des Vorjahres, zeigt sich eine Verdoppelung der Arbeitslosigkeit in Tirol. Aktuell gibt es 44.928 in Tirol. Davon sind...

  • 05.05.20
Lokales
Neben einem Rekordhoch an Arbeitslosen bricht auch der Stellenmarkt ein.

AMS Gmünd
Coronavirus-Krise belastet Arbeitsmarkt weiterhin stark

BEZIRK GMÜND. Der Arbeitsmarkt reagiert weiterhin stark auf die Maßnahmen der österreichischen Regierung gegen die Coronavirus-Pandemie. Innerhalb von wenigen Tagen nach Erlass der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschließungen schnellte die Arbeitslosigkeit in die Höhe. Sie ist zwar saisonbedingt im April gegenüber März um 8,5 Prozent gesunken, erreichte aber Ende April ein Rekordniveau für diese Jahreszeit von 1.662. „Damit lag sie um 603 Personen  über dem Wert des Vorjahres. Hinzu kommen...

  • 05.05.20
Wirtschaft
Extrem hohe Arbeitslosigkeit, aber auch leichte positive Signale im April.

Corona - AMS Tirol
Arbeitslosigkeit weiterhin auf Höchststand

Im Bezirk Kitzbühel im April Anstieg bei Arbeitslosenzahlen um knapp 100 %. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Corona-Krise hat den Tiroler Arbeitsmarkt weiterhin fest im Griff. Im April 2020 kam es mit +24.431 oder +119,2 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem deutlichen Anstieg der als arbeitslos vorgemerkten Personen auf 44.928. Im Bezirk Kitzbühel gab es eine Zunahme bei den Arbeitslosenzahlen um 2.230 oder 99,9 Prozent. Anton Kern, Landesgeschäftsführer des AMS Tirol zu den...

  • 04.05.20
Lokales
Betroffene können bei der HAI zur Überbrückung arbeiten.

Schuldenberatung, HAI
"Den großen Andrang erwarten wir im Herbst"

Die Schuldenberatung Salzburg rechnet mit einem starken Andrang von Schuldnern und Arbeitslosen im Herbst. Die Halleiner Arbeitsinitiative HAI will den Wiedereinstieg Betroffener ermöglichen. SALZBURG/HALLEIN. Bei der Schuldenberatung Salzburg sieht man derzeit die "Ruhe vor dem Sturm". "Noch ist es relativ ruhig, aber wir erwarten einen starken Andrang im Herbst", erklärt Geschäftsführer Peter Niederreiter. Bis dahin würden die Maßnahmen der Regierung – Stundungen und Kurzarbeit – greifen....

  • 04.05.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.