Deine Rechnung kann dir in diesem Jahr einen 400€ Gutschein einbringen.
Aktion 2

"Wir kaufen daheim!"
Gewinnspiel: Heimische Wirtschaft unterstützen, zu Weihnachten online shoppen & gewinnen

Statt beim Online-Giganten zu bestellen, können die Niederösterreicher heuer ein Zeichen setzen und ihre Weihnachtsgeschenke so gut es geht direkt vor Ort kaufen. Die Bezirksblätter widmen sich bis Weihnachten intensiv den Vorteilen des „Shoppens daheim“ und haben eine Liste mit Unternehmen zusammengestellt, die einen Online-Shop haben.  NIEDERÖSTERREICH. Der erneute Lockdown war für die Niederösterreichischen Händler so kurz vor Weihnachten ein schwerer Schlag. Um die regionalen Anbieter...

arbeitslos

Beiträge zum Thema arbeitslos

Begrüßt die Aufstockung der Secop-Stipendien durch die beiden Landesregierungen: Betriebsratsvorsitzender Gerald Weber vor dem ehemaligen Secop-Werk in Fürstenfeld (jetzt Nidec).

Fürstenfeld
Stiftungsstipendium für ehemalige Secop-Mitarbeiter erhöht

Einen Bonus von monatlich 40 Euro erhalten jene ehemaligen Secop-Mitarbeiter, die sich gerade in der neu gegründeten Arbeitsstiftung befinden. Auch die ehemaligen Leiharbeiter sollen profitieren. FÜRSTENFELD. Erfreuliche Nachrichten gibt es für jene 180 Arbeitnehmer, die von Kompressorenhersteller Secop durch die Verlagerung der Kappa-Linie in die Slowakei am Standort Fürstenfeld gekündigt wurden und sich derzeit in der neu eingerichteten Arbeitsstiftung befinden. Um die Stiftungsteilnehmer...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Steigende Arbeitslosigkeit im Bezirk.

Corona Tirol - Arbeitsmarkt
Situation am Arbeitsmarkt wieder verschärft

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Situation am heimischen Arbeitsmarkt hat sich zuletzt zunehmend verschärft. "Die Reisewarnungen führten bereits im Oktober bei vielen Tourismusbetrieben zu einem früheren Saisonende. Mit 3. November traten weitere Verschärfungen im Tourismus in Kraft. Vom zweiten Lockdown sind nun auch der Handel und Dienstleistungsberufe betroffen", erklärt AMS-Leiter Manfred Dag. Das wirke sich stark auf den Arbeitsmarkt aus. Die vom Lockdown betroffenen Betriebe werden für ihre...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Doris Steiner ist Leiterin der Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (AMS) in Rohrbach.

Arbeitslos
AMS Rohrbach ersucht: "Von zu Hause aus Geld beantragen"

Rohrbacher, die jetzt im Winter arbeitslos werden, werden ersucht, sich nicht persönlich im AMS zu melden, sondern das Arbeitslosengeld online zu beantragen. BEZIRK ROHRBACH. "Aufgrund der andauernden Situation von Covid-19-Schutzmaßnahmen und der bevorstehenden saisonalen Arbeitslosendynamik im Herbst ersuchen wir weiterhin, dass Arbeitslosmeldungen und Anträge auf Arbeitslosengeld von zu Hause gestellt werden" sagt Doris Steiner, Leiterin des AMS Rohrbach. Antrag über e-AMS-Konto In...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Blick auf die Arbeitsmarktstatistik.

AMS - Arbeitsmarkt in Tirol
Arbeitslosigkeit in Tirol weiter auf Höchstwert

TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL. Die Arbeitslosigkeit in Tirol lag Ende Oktober um 38,9 % (+7.929 Personen) über dem Vorjahresniveau; 28.338 Arbeitslose stellen einen Höchstwert dar. Im Bezirk Kitzbühel stieg die Arbeitslosigkeit um 38,3 % bzw. 708 Personen an. Der neuerliche Lockdown wird auch am Tiroler Arbeitsmarkt deutlich spürbar sein, heißt es seitens des AMS Tirol. Bei 329.000 unselbständig Beschäftigten in Tirol (minus 3.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 28.338 Arbeitslosen betrug die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Arbeitsmarktbericht der AK für 2019.

AK Tirol - Arbeitsmarkt 2019
2019 war am Arbeitsmarkt das "Jahr davor"

TIROL. "2019 kann heute nur als das 'Jahr davor' (vor Corona, Anm. d. Red.) bezeichnet werden. Der Tiroler Arbeitsmarkt war 2019 in einem weitgehend guten Zustand, die Beschäftigung auf einem Höchststand, die Arbeitslosigkeit no niedrig wie schon lange nicht mehr. Nun ist der heimische Arbeitsmarkt aber am stärksten von allen Bundesländern von der Covid-19-Krise betroffen", fasst AK-Tirol-Präsident Erwin Zangerl in seinem Vorwort zum Bericht "Der Tiroler Arbeitsmarkt 2019" zusammen. Die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Bericht zum Arbeitsmarkt.

AMS Kitzbühel - Arbeitsmarkt September
Arbeitslosenquote im Bezirk bei 4,4 %

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Ende September waren im Bezirk 1.213 Personen arbeitslos, das waren um 391 bzw. um 47,6 % mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote betrug 4,4 %. Es gab 627 sofort verfügbare und 379 nicht sofort verfügbare Stellen am heimischen Arbeitsmarkt. 24 junge Menschen suchten eine Lehrstelle; dem standen 285 offene Lehrstellen gegenüber.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Corona - Arbeitsmarkt Tirol
Auch im September weniger Arbeitslose

Coronakrise beeinflusst nach wie vor Tiroler Arbeitsmarkt. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die relativ gute Auslastung im Sommertourismus sorgte auch noch im September für leichte Entspannung am Tiroler Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit lag aber noch immer um 48,2 % über dem Vorjahresniveau und 19.694 Arbeitslose Ende September stellen nach wie vor einen Höchstwert dar. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat kam es im September 2020 mit +6.409 oder +48,2 % zu einem deutlichen Anstieg der in...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Positive Entwicklung bei Tiroler Arbeitsmarktdaten.

Corona Tirol - Kurzarbeit
Starkes Absinken der Kurzarbeitszahlen

TIROL (niko). Tirol verzeichnete mit Stichtag 21. September einen Rückgang der sich in Kurzarbeit befindlichen Personen von über 88.000 Mitte Juni auf derzeit über 16.000 Personen; mit 5,2 Prozent hat Tirol zudem die niedrigste Arbeitslosenquote Österreichs vor Salzburg und Oberösterreich, wie LH Günther Platter berichtet.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Licht und Schatten bei den AMS-Zahlen.

Corona - AMS Kitzbühel
Weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit im August

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). "Die Sommersaison hat sich im Bezirk trotz der schwierigen Begleitumstände positiv entwickelt. Von Ende Juni bis Ende August sank dadurch die Zahl der Arbeitslosen von 2.216 auf 1.051. Die Arbeitslosigkeit ist jedoch noch immer deutlich höher als im Vorjahr", erklärt AMS-Leiter Manred Dag. Die Arbeitslosenquote im Bezirk Kitzbühel betrug zum Stichtag Ende August 3,7 % (im August des Vorjahres 2,3%).

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Corona-Konsequenzen
Doka baut in Amstetten bis zu 300 Stellen ab

Doka beendet Kurzarbeit am Standort Amstetten. Auf eine deutlich reduzierte Nachfrage, vor allem aus den Regionen Mittlerer Osten, Asien und Lateinamerika, reagiert das Unternehmen mit einem Stellenabbau. STADT AMSTETTEN. "Aus einem intensiven Evaluierungsprozess über alle Doka-Landesgesellschaften hinweg zeichnet sich ein deutlich reduzierter Schalungsbedarf für das laufende, aber auch das nächste Jahr 2021 ab. Das bedingt ein Kostensenkungsprogramm, das unter anderem auch mit einer...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
AMS Kitzbühel meldet hohe Arbeitslosenzahlen.

Corona - AMS Kitzbühel
Doppelt so viel Arbeitslose als vor einem Jahr

Sommersaison hat mit Ferienbeginn an Fahrt aufgenommen. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Im Laufe des Monats Juli konnten viele Arbeitnehmer aus dem Tourismus verspätet ihre Arbeit aufnehmen. Insgesamt waren Ende Juli 1.266 Personen arbeitslos gemeldet. Das bedeutete eine Verdoppelung der Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr", berichtet AMS-Leiter Manfred Dag. Die Arbeitslosenquote betrug zum Stichtag Ende Juli 4,5 Prozent. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten war Ende Juli um 3,9 %...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Süße Stärkung:  Bernhard Schwarzenegger, Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese, Johann Egger, Berufsinfozentrum AMS Hartberg, Elisabeth Jeitler, Mitarbeiterin Seelsorgeraum Hartberg, Margarete Hartinger (stehend) Geschäftsstellenleiterin AMS Hartberg, Pfarrer Lukas Zingl und Pastoralassistentin Monika Grabner, Seelsorgeraum Vorau.

Hartberg-Fürstenfeld
Süße Stärkung für Arbeitssuchende

Im Rahmen einer Verteilaktion wurden Schokoladen als Stärkung an Arbeitsuchende und AMS-Berater im AMS Hartberg verteilt. HARTBERG. Engagierte der neuen Seelsorgeräume Hartberg und Vorau und des Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese verteilten im AMS Harberg Schokoladen als Stärkung für Arbeitsuchende. „Besonders in der derzeit wirtschaftlich sehr herausfordernden Situation wollen wir bei jenen Menschen sein, die die negativen Auswirkungen der Krise besonders zu spüren bekommen“, meinen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Positiver Trend am Arbeitsmarkt.

Corona - AMS Tirol
Positiver Trend am Tiroler Arbeitsmarkt

TIROL. Die Arbeitslosenzahlen in Tirol gehen weiter zurück: Aktuell (20. Juli) sind 20.987 Personen beim AMS Tirol als arbeitslos gemeldet. LH Günther Platter. „Die Arbeitslosigkeit in hat sich seit Mitte April, als noch über 45.000 Personen ohne Arbeit waren, mehr als halbiert.“ Auch bei der Kurzarbeit zeige sich eine erfreuliche Entwicklung, so Platter. Mit Stand 20. Juli befanden sich 29.904 Personen in Kurzarbeit (Mitte Juni waren es noch über 88.000 Personen).

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Arbeitslosigkeit ist in Tirol gesunken. 1.250 Menschen sind im Vergleich zur Vorwoche weniger beim AMS als arbeitslos gemeldet. Mit weiteren Maßnahmen sollen für Arbeitslose Zukunftsperspektiven geschaffen werden.

Coronakrise
Arbeitslosigkeit ist in Tirol im Vergleich zur vergangenen Woche leicht gesunken

TIROL. Die Arbeitslosigkeit ist in Tirol gesunken. 1.250 Menschen sind im Vergleich zur Vorwoche weniger beim AMS als arbeitslos gemeldet. Mit weiteren Maßnahmen sollen für Arbeitslose Zukunftsperspektiven geschaffen werden. Arbeitslosigkeit ist in Tirol weiter zurückgegangenAktuell sind in Tirol 20.987 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) Tirol als arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zur vergangenen Woche sind rund 1.250 Menschen weniger arbeitslos. Gleichzeitig zeigt sich die Buchungslage...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Eine große Herausforderung sei nach wie vor bei der Jugendbeschäftigung gegeben, so Aschbacher, aktuell seien 64.370 unter 25-Jährige in Arbeitslosigkeit oder Schulung.

Rückgang bei Arbeitlosigkeit
Wieder mehr Menschen in Kurzarbeit

Die Nachfrage nach Verlängerung der Kurzarbeit bleibt ungebrochen: Rund 35.000 Verlängerungsanträge liegen derzeit vor. ÖSTERREICH. Derzeit sind 454.171 Personen in Kurzarbeit, teilte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Dienstag mit. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen ist die Kurzarbeitszahl um rund 50.000 wieder angestiegen. Vergangene Woche waren lediglich 403.382 Menschen in Kurzarbeit gewesen. Ein leichter Anstieg sei aber zu erwarten gewesen, da Betriebe rückwirkend...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Schön langsam scheint es auf dem Korneuburger Arbeitsmarkt wieder bergauf zu gehen.

Es geht bergauf
Arbeitsmarkt im Bezirk Korneuburg nimmt wieder Fahrt auf

Im Bezirk Korneuburg waren Ende Juni 3.238 Personen arbeitslos vorgemerkt – 1.595 Frauen, 1.643 Männer. Das sind um 1.023 oder 46,2 Prozent mehr, als Ende Juni 2019. Kleiner Lichtblick: gegenüber dem Vormonat ist die Zahl um 311 gesunken. BEZIRK KORNEUBURG. "Die Steigerung bei den Arbeitsaufnahmen zeigt, dass sich die Entspannung der Krisensituation auch im Juni fortsetzt", berichtet Manfred Nowak, Leiter des AMS Korneuburg. 818 Arbeitslose haben in den letzten zwei Monaten wieder einen Job...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Zum Stichtag den 30.06.2020 betrug die Arbeitslosenquote in Tirol 8,0 %.

Arbeitsmarkt Tirol
Tiroler Arbeitslosenquote bei 8,0%

TIROL. Die Coronakrise ist noch lange nicht vorbei, so zeigt es auch die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt. In Österreich ist Tirol von der Krise am stärksten betroffen. Zwar ist die Arbeitslosigkeit seit Mitte April 2020 wieder zurückgegangen, befindet sich aber immer noch auf sehr hohem Niveau.  Immer noch hohe ArbeitslosenquoteDer Höhepunkt der Arbeitslosenquote in der Coronakrise war in Tirol Mitte April 2020. Mittlerweile sind die Zahlen wieder zurückgegangen, doch man kann noch lange...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Mehr offene Stellen als Anzeichen einer Konjunkturbelebung": AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger informiert über die aktuelle Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld.

Arbeitsmarktlage Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit geht weiter leicht zurück

Die Lockerungen der Covid-Maßnahmen wirken sich zwar weiterhin positiv auf den Arbeitsmarkt aus – dennoch ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld um rund 63 Prozent höher als im Juni 2019. Stark betroffen ist auch die Personengruppe unter 25 Jahren. Ende Juni waren beim Arbeitsmarktservice Hartberg und in der Zweigstelle Fürstenfeld 2.875 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies um 1.112 Personen oder um 63 Prozent mehr Vorgemerkte. Im...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Leichte Entspannung am Arbeitsmarkt.

Corona - AMS Kitzbühel
Zahl der Arbeitslosen geht wieder zurück

BEZIRK KITZBÜHEL. Ende Mai waren 3.673 Personen aus dem Bezirk arbeitslos. "Damit geht die Zahl der Arbeitslosen wieder etwas zurück, ist aber nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Zum Vergleich waren im Vorjahr zum Stichtag Ende Mai 1.303 Personen arbeitslos", berichtet AMS-Kitzbühel-Leiter Manfred Dag. Damit lag die Arbeitslosigkeit um knapp 182 Prozent über dem Vorjahrsniveau. Es werden im Laufe des Juni bzw. Anfang Juli weitere Hotels aufsperren. "Dies wird einen weiteren Rückgang...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Weiterhin hohe Arbeitslosenzahlen.

Corna - Arbeitsmarkt Tirol
Licht am Ende des Arbeitslosen-Tunnels

TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Mit den Lockerungen durch die Bundesregierung beginnt sich auch der Tiroler Arbeitsmarkt langsam vom Corona-Schock zu erholen. „Die Lockerungen im Laufe des Monats Mai wirken sich auf die Arbeitslosigkeit in Tirol positiv aus. 6.572 Personen oder –14,4 % haben sich im Laufe der letzten sechs Wochen vom AMS abgemeldet und mit Erleichterung der Reisebeschränkungen am 15. Juni ist ein weiterer positiver Effekt zu erwarten. Im Vorjahresvergleich haben wir dennoch...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Firma Piesslinger in Molln ist Spezialist bei der Pulverbeschichtung und Eloxierung von Aluminium.

Corona-Krise
Herausfordernde Zeit für viele Branchen

Sehr unterschiedlich sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die regionale Wirtschaft. BEZIRK (sta). Derzeit laufen für den Bezirk Kirchdorf 692 Kurzarbeitsprojekte. Kirchdorfs AMS-Leiterin Julia Bauer sagt: "Handelsbetriebe, abgesehen von der Lebensmittelbranche, machen mir derzeit große Sorgen. Hier ist es wichtig, dass sich der Konsument seiner Macht bewusst ist und bewusst zu regionalen Produkten greift, um heimische Betriebe zu stärken. Auch die Automobilindustrie ist sehr stark...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Bezirk Neunkirchen
5.451 Arbeitnehmer im Bezirk sind in Kurzarbeit

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bis zu 1,7 Milliarden Euro sind für Niederösterreichs Kurzarbeit budgetiert. Ein Teil davon, nämlich 38,415.818 Euro fließen in den Bezirk Neunkirchen. Die Bundesregierung hat für die Zeit der Corona-Pandemie ein Kurzarbeitsmodell erarbeitet, um die massivsten Auswirkungen für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft abzufedern. Dieses Modell wird im ganzen Land stark genutzt. In Niederösterreich ist jeder dritte Arbeitnehmer in Kurzarbeit. 18.000 Anträge wurden vom AMS...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Anzeige
AK Präsident Erwin Zangerl: „Gemeinsam schaffen wir‘s!“

Coronavirus
Die AK Tirol wickelt Ihre Anträge auf Unterstützung ab

Die Auswirkungen der Pandemie treffen viele Menschen. Peter hat wegen der Corona-Krise seinen Arbeitsplatz verloren. „Jetzt bekomme ich Arbeitslosengeld und weiß nicht, wie ich das Leben für mich und meine Familie bestreiten soll. Deshalb möchte ich wissen, ob ich eventuell Anspruch auf eine finanzielle Unterstützung habe. Wer kann mir da helfen?“ Durch die Covid-Maßnahmen haben viele Beschäftigte existenzbedrohende Einkommensverluste erlitten. „Aber wenn die Arbeitnehmer-Familien Hilfe...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • AK Tirol
AMS-Chef Josef Mukstadt

Kurzarbeit sichert Beschäftigung und Einkommen
Hollabrunn: 3.231 Beschäftigte in Kurzarbeit

Kurzarbeit sicherte vielen Menschen den Job bei einer Lohnfortzahlung von bis zu 90 Prozent und der vollen Sozialversicherung. HOLLABRUNN. Unternehmen konnten damit ihr Personal für einen individuellen Neustart im Betrieb halten. Die Kurzarbeit von 3.231 Beschäftigten in 416 Betrieben und einer Bewilligungssumme von 21,7 Millionen Euro ist die größte arbeitsmarktpolitische Intervention im Bezirk Hollabrunn in den letzten Jahrzehnten. Innerhalb weniger Wochen war damit im Arbeitsmarktservice...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.