01.05.2016, 22:10 Uhr

Kräftiges Lebenszeichen vom TSU St. Veit.

Es wurde mit allen Mitteln gekämft

Der TSU St. Veit schickte mit einer ordentlichen Packung den SC Leogang nach Hause.
Meisterschaftsspiel 2. Landesliga Süd
TSU St. Veit : SC Leogang 5:0 (3:0)

St.Veit (ga). Das Spiel entwickelte sich zu einem kampfbetonten und schnellen Spiel in dem der TSU St. Veit die Oberhand behielt. Mit Elan haben die St. Veiter das Spiel begonnen und das Spiel über ihre gefährliche linke Seite gemacht. Angetrieben von Tomislav Pirslin und Mathias Hofer haben die St. Veiter die letzten unglücklichen Ergebnisse wett gemacht. Der SC Leogang bot eine kämpferische Leistung musste sich aber gegen die gut spielenden St. Veiter geschlagen geben. Bereits in der 9“ konnte Tomislav Pirslin das 1:0 für St. Veit mit einem prächtigen Schuss ins lange Eck einschießen. Nur 4“ später erzielte Marc Ackerl das 2:0 für den TSU St Veit und erhöhte den Spielstand in der 21“ auf 3:0. Tim Gäfer erzielte in der 56“ das 4:0. In der 59“ erzielte Mathias Hofer mit einem raffiniert getretenen Freistoß den Endstand von 5:0 für den TSU St. Veit. „Unsere Spieler haben das vorgegebene Konzept gut umgesetzt. Der Mannschaft gebührt ein Pauschallob“, war das Kommentar von Trainer Stefan Portenkirchner vom TSU St. Veit. „Wir hatten heute keine Chance war das Kommentar der mitgereisten Fans von Leogang.
Tore: Pirslin 9“, Marc Ackerl 13“, 21“, Tim Gräfer 56“, Mathias Hofer 59“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.