18.05.2016, 15:31 Uhr

Stöckl eröffnete 1. Kongress Alpiner Gesundheitstourismus in St. Johann

LH-Stv. Christian Stöckl (mi.) eröffnete den Kongress in St. Johann. (Foto: Neumayr)
ST. JOHANN (aho). Zu einem wichtigen zusätzlichen Standbein für den Tourismus entwickelt sich das Thema Gesundheit immer mehr. Im Kongresshaus St. Johann hat Gesundheits- und Spitalsreferent LH-Stv. Christian Stöckl am Freitag den 1. Kongress "Alpiner Gesundheitstourismus" eröffnet. Das Fachsymposion ist Teil des Interreg-Projekts "Trail for Health Nord", in dessen Mittelpunkt der gesundheitstouris-tische Kompetenzaufbau für Regionen und Betriebe steht.

Aktivurlaube im Trend

"Die Nachfrage nach Angeboten im Tourismus, die der Gesundheit dienen, steigt stetig – einerseits durch die höhere Lebenserwartung und durch wachsende Zivilisationskrankheiten, andererseits durch höheres Körper- und Gesundheitsbewusstsein der Menschen", sagt Stöckl. Immer mehr Menschen seien bereit, für ihre persönliche Gesundheit eine Eigenleistung zu erbringen bzw. das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.
"Im Tourismus liegen Aktivurlaube oder 'gesunde' Urlaube stark im Trend. Mit seiner intakten Natur und der Medizin auf hohem Niveau setzt das Tourismusland Salzburg auch auf Gesundheitsurlaube und hat ein attraktives Angebot", betont Stöckl.

Große Chancen für Salzburg

Für das Tourismusland Salzburg ist der Gesundheitstourismus zu einem zusätzlichen Standbein geworden. "Viele Urlauberinnen und Urlauber kommen deshalb zu uns, weil sie das Gesundheits-, Kur- und Wellness-Angebot nutzen wollen", weiß Stöckl. Gesundes Essen, gesundes Klima, ein Gesundheitscheck sowie Sport stünden hoch im Kurs. "Dafür ist unser alpiner Lebensraum mit seinen wertvollen Ressourcen und seinen natürlichen Schätzen bestens geeignet. Die Chancen, die Salzburg im Gesundheitstourismus hat, sind groß. Gemeinsam können wir sie nutzen," sagt Stöckl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.