05.07.2016, 20:14 Uhr

Auf den Spuren von Jagd und Forst

Die SchülerInnen der Klasse 2b an der NMSK hatten am Dienstag, 5. Juli 2016, die Möglichkeit in die Berufe des Jägers und des Försters einzutauchen.

Die Berufsjäger aus Reutte mit Siegmund Zangerl, Peter Schlichtherle erklärten den interessierten Kindern welche Wildarten heimisch sind, wie der Lebensraum der Tiere geschützt und versorgt wird und woran man beispielsweise erkennen kann, wie alt ein Geweihträger ist. Der Beruf des Jägers ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und so konnten die Schülerinnen und Schüler im Wald oberhalb des Urisees in die verschiedenen Bereiche der Jagd hineinschnuppern.

Der fast 10 Jahre alte Hirsch „Attila“, ein ungerader 14-Ender, stellte seine Stangen, die er im Laufe der Jahre abgeworfen hatte, zur Veranschaulichung zur Verfügung.
Da „Wild und Wald“ zusammen gehören gab Waldaufseher Thomas Mutschlechner weitere Einblicke in die Arbeit im Wald rund um Reutte. Baumarten, Schutzwald, Lebensraum und Artenvielfalt sind nur einige Punkte in der spannenden Reihe der Ausführungen.
Die Klasse 2b möchte sich an dieser Stelle herzlich beim Jägerverband Reutte für diesen tollen Workshop bedanken!
0
1 Kommentarausblenden
1.045
Maria Mifka aus Telfs | 18.07.2016 | 15:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.