14.07.2016, 13:34 Uhr

Hangrutsch am Hahntennjoch

(Foto: Kathrein)
AUSSERFERN (eha). In vielen Teilen Tirols sind in den vergangenen Tagen schwere Unwetter niedergegangen. Während die Einsatzkräfte über dem Fernpass alle Hände voll mit Aufräumarbeiten zu tun haben, ist der Bezirk Reutte weitgehend verschont geblieben. Nur in Bach und Elbigenalp wurden durch Sturmböen Dächer teils abgedeckt. Anders hingegen sieht es auf der Hahntennhochstraße aus. Knapp unterhalb der Passhöhe kam am Dienstag ein Hang ins Rutschen und spülte den gesamten Straßenunterbau weg. Da es sich dort um einen Rutschhang handelt, muss dieser erst stabilisiert und der Asphalt erneuert werden. Wie lange die Aufräumarbeiten dauern werden, ist noch nicht bekannt. Eine Umleitung über die Fernpassbundesstraße (B179) wurde eingerichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.