Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

Markus Thir und Wolfgang Ammerer bei der Baustelle am Hagberg.

Nach Unwetter 2020
Rückhaltebecken am Hagberg bei Mank vergrößert

Nach dem Hochwässern im Vorjahr werden die Rückhaltebecken am Hagberg gereinigt und das Volumen vergrößert. MANK. Die Firma Thir führt die Arbeiten im Auftrag der Stadtgemeinde aus. In der Beckenreihe wurde der eingeschwemmte Schlamm bereits entfernt. Dank des Entgegenkommens der Grundbesitzer Franz Zöchbauer und Gottfried Hiesberger kann das bestehende Rückhaltebecken am Hagbergweg vergrößert werden. Der ehemalige Schwimmteich wurde aufgelassen und das zusätzliche Volumen steht schon vor der...

  • Melk
  • Daniel Butter

Leicht zu kühl und deutlich zu trocken – April 2021 Rückblick

Leicht zu kühl und deutlich zu trocken dennoch sonnig! Mit 0,7 Grad war der April 2021 leicht unter dem Durchschnitt. Mit nur 45% der üblichen Niederschlagsmenge war er deutlich zu trocken, dafür gab es bei der Sonnenscheindauer um 45% (62 Stunden) mehr als üblich in einem April! Wetterrückblick April 2021 Durchschnittliche Temperatur: 6,4°C (um 0,7°C zu kalt) max. Temperatur: 21,2°C (am 01. des Monats) min. Temperatur: -2,7°C (am 09. des Monats) Niederschlag: 28,2 mm (um 34,0 mm zu wenig = 45%...

  • Perg
  • Onlineportal Strudengauwetter
Durch einen Blitzschlag fielen zahlreiche Ampel-Anlagen in Wien aus

Nach Schnee-Unwetter
Mehrere Ampeln in Wien ausgefallen

Das April-Wetter führte am Mittwochabend wegen Schneegestöber zu einigen Verkehrsbehinderungen. Zahlreiche Ampel-Anlagen gaben ihren Geist auf. ÖSTERREICH. Von Sonnenschein bis Schneesturm war in Wien alles dabei, sogar heftiges Donnergrollen war zu hören. Nach einem Blitzeinschlag waren laut Polizei mehrere Ampeln ausgefallen. "Aufgrund der Wetterlage sind Ampelanlagen in Wien ausgefallen", schreibt die Exekutive via Twitter. Davon betroffen waren laut einer Behördensprecherin der Norden Wiens...

  • Wien
  • Adrian Langer
Von der Klimakrise und der Erderwärmung hörte man um die Jahrhundertwende 1900 sicher nicht viel doch sehr starke Unwetter in unserer Region gab es damals schon genug.
6

Geschichte
Orkan hinterließ 1901 Verwüstung im Bezirk Kufstein

Ein furchtbarer Orkan sorgte vor 120 Jahren für grauenhafte Verwüstung in ganz Tirol. Vor allem aber im Bezirk Kufstein.  BEZIRK KUFSTEIN (flo). Vor 120 Jahren war von der Erderwärmung und der Klimakrise sicher noch nicht viel zu hören, aber das Wetter hatte es um die Jahrhundertwende in Tirol und Umgebung damals mehrmals dermaßen in sich wie man es sich heute in unserer Region kaum mehr jemand vorstellen könnte. Ein gutes Beispiel dafür ist der extreme Orkan Ende Jänner des Jahres 1901. Dieser...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Am 24. August hatten die Feuerwehren inklusive Flugzeugabsturz allein 175 Einsätze.
6

Bereichsfeuerwehrverband Voitsberg
Viel mehr Einsätze trotz Corona

Bereichskommandant Christian Leitgeb überrascht mit interessanten Zahlen aus der Einsatzstatistik des Vorjahres. KÖFLACH. Auf den ersten Blick liest sich die Zahl von minus 123.372 "Mannstunden" im Bereichsfeuerwehrverband Voitsberg im Jahresvergleich wie ein äußerst ruhiges Jahr. Na klar, Corona verhinderte fast sämtlichen geplanten Übungen und Veranstaltungen sowie Schulungen. Doch von "ruhiger Kugel" konnte im Jahr 2020 für unsere Feuerwehren keine Rede sein, wie die stark gestiegene Zahl...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Zogen Bilanz über das Jahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehren in NÖ: LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner.
5

Bilanz der NÖ Feuerwehren
Mehr Brandeinsätze, weniger Übungen und Null Feste

Jahresbilanz der Freiwilligen Feuerwehren 2020: Corona-Jahr hat auch Feuerwehren in NÖ gefordert. NÖ. 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag – ja, die Freiwilligen Feuerwehren sind da, wenn wir sie brauchen. Egal, ob es sich um Waldbrände handelt, wo ein tagelanger Einsatz erforderlich ist, ob sie gerufen werden, wenn die Straßen einem Schlachtfeld gleichen oder wenn sie im Rahmen des Katastrophenschutzes ausrücken. 63.235 Mal wurden die niederösterreichischen Feuerwehren im Pandemiejahr...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Die Spitzenkandidaten sind Christian Hecher (ULB – Unabhängige Liste Bleiberger Tal), Gerald Johann Almasy (SPÖ), Alexander Stauder (FPÖ) und Josef Götz (Erde, von links).
4

Bad Bleiberg
Querdenker und Gestalter stehen zur Wahl

In der Marktgemeinde Bad Bleiberg stellen sich am 28. Februar vier Listen der Wahl. Die Spitzenkandidaten sind Christian Hecher (ULB – Unabhängige Liste Bleiberger Tal), Gerald Johann Almasy (SPÖ), Alexander Stauder (FPÖ) und Josef Götz (Erde). BAD BLEIBERG. In Bad Bleiberg gehen am 28. Februar vier Parteien ins Rennen um den Gemeinderat. Die Kandidaten Christian Hecher (ULB – Unabhängige Liste Bleiberger Tal) und Gerald Johann Almasy (SPÖ) treten für das Bürgermeister-Amt an. Josef Götz (Erde)...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Melanie Uran
150 Helfer vom Pionierbataillon waren im oberen Gailtal sowie im Lesachtal beschäftigt.
9

Eingeschneit
Schneeräumung belastet oberes Gailtal finanziell schwer

Besondere finanzielle und logistische Herausforderungen haben die Schneemassen im Bezirk Hermagor zur Folge. Die Gemeinde Lesachtal ist bereits 300.000 Euro über dem geplanten Budget für die Schneeräumung. GAlLTAL. Die Gemeinden im oberen Gailtal und im Lesachtal sind heuer wegen der heftigen Schneefälle gefordert. Ein Beispiel: In Kirchbach liegt rund ein Meter mehr Schnee als in Hermagor. Neben dem logistischen Aufwand, den die Schneemassen bedeuten, machen Lawinengefahr und das Budget...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Melanie Uran
Tirol kann mit etwas Sonne rechnen, auch wenn die Temperaturen noch unter dem Gefrierpunkt bleiben.

Wetter in Tirol
Warmfront für die Wochenmitte

TIROL. Der Schnee hat Tirol fest im Griff und auch zum Wochenanfang schneit es noch kräftig. Laut den Meteorologen soll Dienstag eine Warmfront folgen, zumindest für den Westen und Süden Österreichs.  Warmfront für DienstagDer Westen und Süden Österreichs darf sich am Dienstag zeitweise über Sonne freuen, bis Wolken den Himmel tagsüber wieder schnell verdichten.  Damit kann auch Tirol mit etwas Sonne rechnen, auch wenn die Temperaturen noch unter dem Gefrierpunkt bleiben.  Der Mittwoch verläuft...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Black lifes matter" in der Formel 1.
5

Rückblick auf 2020
Ein rasantes Jahr ist zu Ende

Unwetter, Baustellen und auch einige Lichtblicke bleiben in der Region in Erinnerung. MURAU/MURTAL. Es vergeht kein Jahr ohne Unwetter in der Region. Ab Ende Juni sind diese in den Bezirken Murau und Murtal diesmal sehr punktuell aufgetreten. Besonders viel zu tun hatten die Einsatzkräfte im August, als in gleich mehreren Gemeinden der Katastrophenzustand ausgerufen werden musste. Besonders betroffen waren St. Marein-Feistritz, Lobmingtal und Teile von Knittelfeld. Im Bezirk Murau wurden die...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber

Juli Rückblick im Schneeberggebiet
Unwetter in Sieding und Willendorf

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach drei Murenabgängen wurde die B26 bei Sieding für den Verkehr gesperrt. Auch die Schneebergbahn musste gesperrt werden. 23 Feuerwehren standen im Einsatz. Willendorfs ÖVP-Bürgermeister Hannes Bauer am Tag nach dem Unwetter: "Es gab ein paar Häuser in Dörfles mit Wassereintritt, was aber gut in Griff zu bekommen war. Ein vermutliches Problem war, dass von Höflein sehr viel Wasser über den Frauenbach gekommen ist und das Gasthaus Handler in Dörfles geschwommen ist. Schäden...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Seltene Föhnwolke Lenticularis: Mit dieser Aufnahme hat es Ingrid Grossauer unter die Preisträger geschafft.
1 3

Zwischenhoch für Klimaschutzprojekt
Preisregen für steirische Wetterzeugen

Seit Oktober haben sich Wetterzeugen quer durch die Steiermark auf die Suche nach Archivbildern herausragender Wetterphänomene gemacht oder aktuelle Himmelsereignisse fotografiert und gesammelt. Sie sind damit dem Aufruf zum großen Wetterzeugengewinnspiel von Umweltlandesrätin Ursula Lackner gefolgt, die gemeinsam mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und dem Klimabündnis Steiermark eingeladen hatte – die WOCHE berichtete. Nun stehen die ersten Gewinner fest: Die...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Starker Schneefall, heftiger Regen und glatte Fahrbahnen führten zu zahlreichen Feuerwehr-Einsätzen.
4

35 Einsätze
Einsatzreiche Zeit für die Feuerwehr Arnoldstein

Wegen der enormen Schnee- und Regenfälle standen die Feuerwehren im Gailtal und im gesamten Bezirk Hermagor im Dauereinsatz. Allein die Feuerwehr Arnoldstein musste in nur sieben Tagen zu 35 Einsätzen ausdrücken. ARNOLDSTEIN. Die heftigen Schneefälle und der starke Regen führten in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren im Gailtal und im gesamten Bezirk Hermagor. Ein Beispiel: Allein die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein musste in nur sieben Tagen (vom 3. bis 9....

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Peter Michael Kowal
Die ÖBB bereitet sich auf den vorhergesagten Föhnsturm vor und sperrt aus Sicherheitsgründen Teile der Tauernstrecke.

Aufgrund von Unwettern werden Teile der Tauernstrecke gesperrt

UPDATE: Die Tauernstrecke bleibt aufgrund eines Murenabganges zwischen Bad Hofgastein und Bad Gastein bis 22. Dezember 2020 bis Betriebsschluss, gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde zwischen Bad Hofgastein und Bad Gastein eingerichtet. SCHWARZACH. Aktuelle Wettervorhersagen lassen ab Freitagabend große Regen- und Schneemengen sowie Föhnsturm im Süden Salzburgs und in Teilen von Kärnten erwarten. Die ÖBB hat sich deshalb zu einer wetterbedingten Sperre der Strecke zwischen...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Besonders betroffen sind erneut Osttirol und Oberkärnten, wo bis zum Mittwoch wieder erhebliche Mengen Regen und Schnee zusammen kommen dürften.
3

Rekorde purzeln weiter
Jetzt kommt noch mehr Schnee

Die Situation ist im Westen und Süden des Landes nach dem heftigen Wintereinbruch weiterhin angespannt. In Tirol sind noch immer 2.600 Haushalte ohne Strom, zahlreiche Straßen sind in Kärnten und Tirol gesperrt, in Osttirol beschädigte eine Lawine vier Häuser. Hier herrscht weiter große Lawinengefahr mit der Warnstufe vier. Nachdem es im Süden innerhalb zwei Tagen mancherorts so viel geschneit hat wie im ganzen Winter, gibt es nur heute, Montag, eine kurze Entspannung. Danach muss erneut mit...

  • Adrian Langer
Die verschneite Bezirkshauptmannschaft in Lienz, wo in Permanenz die Bezirkseinsatzleitung tagt.

Neuschnee
Wo gibt es aktuell noch Probleme mit der Stromversorgung?

TIROL. Nach dem heftigen Schneefall des vergangenen Wochenendes, beruhigt sich die Wetterlage in Osttirol etwas. Die Lawinengefahrenstufe konnte von 5 auf 4 herabgesetzt werden. Hubschrauber sind aktuell im Bezirk Lienz im Einsatz, um Erkundungsflüge für Lawinenkommissionen, Gemeinde-Einsatzleitungen, die Landesgeologie und die TINETZ durchzuführen. In 19 Gemeinden gibt es nach wie vor Probleme bei der Stromversorgung.  Hubschrauber im EinsatzWie BH Olga Reisner bekannt gibt, sind aktuell...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Feuerwehr musste Sandsäcke einsetzen.

Murau
Feuerwehr musste Hang absichern

Nach heftigen Regenfällen kam es zu Hangrutschung in der Gemeinde Ranten. MURAU. Die starken Regenfälle vom Wochenende haben den Boden so aufgeweicht, dass es im Ortsteil Seebach der Gemeinde Ranten zwischen einem Wirtschaftsgebäude und einem Wohnhaus zu einer Hangrutschung kam. Die Feuerwehr Ranten musste am Sonntag zur Hangsicherung ausrücken. Handarbeit 35 Mitglieder waren im Einsatz, um die Abrissstelle mit Planen und Sandsäcken abzudecken. Zur Unterstützung wurde auch die Feuerwehr...

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
In der Gemeinde Kolsassberg hat sich in der Nacht auf Sonntag der Hang bewegt und die Straße verschüttet.

Feuerwehreinsatz
Erdrutsch in Kolsassberg – Innerbergstraße aktuell wieder frei

Die heftigen Regenfälle sorgten auch im Tiroler Unterland zu Murenabgängen und Feuerwehreinsätzen. In der Gemeinde Kolsassberg hat sich in der Nacht auf Sonntag der Hang bewegt und die Straße verschüttet. Die zuvor errichtete Straßensperre ist mittlerweile wieder aufgehoben, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt. KOLSASSBERG. Heute gegen 2:30 wurde die Polizei Wattens zu einem Erdrutsch in Kolsassberg gerufen. Auf der Innerbergstraße hat sich der Hang bewegt und auf einer Länge von 15 Metern...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Aufgrund der angespannten Schneesituation ist die Felbertauernstraße gesperrt. (Stand: 6. Dezember 2020, 14.58 Uhr)
1 2

Straßensperre
Felbertauernstraße aufgrund der Schneefälle gesperrt

Aufgrund der massiven Schneefälle in Osttirol ist die Felbertauernstraße seit Samstag, 5. Dezember 2020, zwischen Mittersill und Huben gesperrt.  MITTERSILL. Bereits am Freitag, den 4. Dezember 2020, gab das Team der Felbertauernstraße als Reaktion auf die Wetterprognosen auf Facebook bekannt: "Wir Osttiroler sind viel Schnee gewohnt, die Prognosen für die nächsten Tage werden aber auch uns vor große Herausforderungen stellen." Am Samstag, den 5. Dezember, folgte dann die Meldung über...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Murenabgänge in der Gemeinde Finkenstein
3

Finkenstein, St. Jakob
Murenabgänge und Überflutungen

Murenabgänge und Überflutungen im Bezirk Villach Land. FINKENSTEIN, ST. JAKOB. In der Gemeinde Finkenstein kam es heute infolge der massiven Niederschläge zu Murenabgängen. Die Zufahrten zu den Ortschaften Altfinkenstein, Outschena und Untergreuth sind noch gesperrt, teilt Bürgermeister Christian Poglitsch mit.  In der Gemeinde St. Jakob im Rosental trat derweil der Mühlbach an mehreren Stellen über die Ufer.

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Alexandra Wrann
Gefahrenstufe für das Wochenende wurde von „Orange“ auf „Rot“ hinaufgesetzt. Es kann zu Sturm, Schneemassen und Lawinengefahr kommen.
Video 2

Wetter
Unwetterwarnung für den Süden Salzburgs erhöht

Gefahrenstufe für das Wochenende wurde von „Orange“ auf „Rot“ hinaufgesetzt. Es kann zu Sturm, Schneemassen und Lawinengefahr kommen. SALZBURG. Die Meteorologen und der Katastrophenschutz des Landes haben die Wetterwarnung am Freitag noch einmal hinaufgestuft. Vor allem im Süden Salzburgs werden am gesamten Wochenende viel Schnee und Regen erwartet. Die Lawinengefahr steigt erheblich, es stürmt, Überflutungen sind möglich und der gefrorene Boden kann kaum etwas aufnehmen – heißt es vom Land...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Im Süden von Salzburg gilt eine Unwetterwarnung der Stufe "Rot" für das kommende Wochenende.
2

Unwetterwarnung
Gefahrenstufe "Rot" für die Tauerntäler im Süden Salzburgs

Wetterwarnung: Gefahrenstufe "Rot" gilt für die Tauerntäler von Krimml über das Stubachtal bis ins Gasteiner- und Großarltal sowie bis nach Muhr.  PINGAU. Meteorologen und der Katastrophenschutz des Landes stuften die Wetterwarnung am Freitag noch einmal hinauf: Vor allem im Süden Salzburgs werden am gesamten Wochenende viel Schnee und Regen erwartet. "Die Lawinengefahr steigt erheblich, es stürmt, Überflutungen sind möglich, und der gefrorene Boden kann kaum etwas aufnehmen", heißt es in einer...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer

Zu mild und zu trocken – November Rückblick

Mit 2,2 Grad über dem langjährigen Mittel war der November 2020 deutlich zu mild! Punkto Niederschlag fiel er deutlich zu trocken aus, mit nur 20,6mm! Die Sonne schien um 17,5 Stunden zu wenig! Wetterrückblick November 2020 Durchschnittliche Temperatur: 4,3°C (um 2,2°C zu warm) max. Temperatur: 17,6°C (am 02. des Monats) min. Temperatur: -4,8°C (am 27. des Monats) Niederschlag: 20,6 mm (um 43,9 mm zu wenig = 32% des 60 Jährigen Mittel) max. Niederschlag / 24h : 5,8 mm (am 01. des Monats)...

  • Perg
  • Onlineportal Strudengauwetter
Im letzten Jahr wurden 2,2 Millionen Euro in dieses Cabrio-Gewächshaus investiert.
19

Blumen Plettig
Das Jahr war ein emotionales Auf und Ab

Das 50. Jubiläum konnte bei Blumen Plettig in Stallhofen heuer nicht gefeiert werden, trotzdem war einiges los. STALLHOFEN. Im Jahr 1970 wagten Sophie und Erwin Plettig den großen Schritt und gründeten die Gärtnerei, die bis heute bereits in der dritten Generation geführt wird. 1983 wurde das erste Blumengeschäft in Hitzendorf eröffnet, seit 1989 wächst das Unternehmen ständig. 2004 übernahmen Sohn Erwin und seine Gattin Waltraud die Führung von Blumen Plettig. Auch in Stallhofen, Lieboch,...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.