Alles zum Thema Sturm

Beiträge zum Thema Sturm

Lokales
24-stündige prognostizierte Regenmenge für Mittwoch 24.10.2018: Maximale Windböen in km/h bzw in Beaufort von Dienstag 20 Uhr bis Mittwoch 20
Uhr MESZ

UBIMET: Sturmböen von bis zu 100 km/h
Tief "Siglinde" bringt am Mittwoch Sturm und Regen

BEZIRK TULLN / WIEN (pa). Zwischen einem Hoch über Westeuropa und Tief SIGLINDE über dem Baltikum liegt Österreich am Mittwoch in einer stürmischen Nordwestströmung. Laut den Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) sind am Mittwoch vor allem im Osten des Landes Sturmböen von bis zu 100 km/h zu erwarten. Zudem sorgen die Fronten von Tief SIGLINDE für ergiebigen Regen von bis zu 50 Liter pro Quadratmeter an der Alpennordseite. Zunehmend stürmisch Bereits am Dienstag legt...

  • 23.10.18
Lokales
Die Wetterlage stellt sich um, Tiefdruckgebiete bestimmen in den nächsten Tagen unser Wettergeschehen: Regen und ein Sturm treffen auf Tirol.

Wetter in Tirol
Regen, Schnee und Sturm - so endet der goldene Herbst

TIROL. Das Hochdruckwetter der vergangenen Wochen ist nun vorbei. Tiefdruckgebiete bestimmen die nächsten Tage. Regen und stürmische Winde treffen auf Tirol. Kalt, nass, stürmisch und Schnee Die warme und trockene Wetterphase geht in den kommenden Tagen zu Ende. Es folgen kältere Temperaturen, Regen und teils heftige Winde. Verantwortlich für diese Wetteränderung sind Tiefdruckgebiete, die nach Tirol strömen. Dabei ist der Montag noch relativ warm und sonnig. Nach ein paar Restwolken und...

  • 22.10.18
Leute
37 Bilder

SIEDLUNGSFEST
SIEDLUNGSFEST MIT KASTANIEN UND STURM 2018

ADRIACHERSTRASSE IN FROHNLEITEN DER ZUSAMMENHALT WIRD HIER AUCH NACH 17 JAHREN GROSSGESCHRIEBEN GEMEINSAM FEIERN BEIM KASTANIENBRATEN. EIN FEST FÜR GROSS UND KLEIN BEI BESTEM WETTER. WURDE MIT DEN ANWOHNERN ANGEREGT ÜBER DEREN IDEEN UND WÜNSCHE GESPROCHEN UND GEMEINSAM GEFEIERT. VIELE BEWOHNER NUTZTEN DIE GELEGENHEIT UM IHRE NACHBARN BEI STURM UND KASTANIEN BESSER KENNENZULERNEN . ORGANISIERT WURDE ES VON FAMILIE BARTH UND FREUNDE.

  • 15.10.18
Leute
Stadträtin Philippine Hierzer, Ulli Stibor-Stark und Bgm. Abg.z.NR. Christoph Stark
19 Bilder

ÖVP Gleisdorf
Kastanien und Sturm in Urscha / Gleisdorf 2018

Nach zweijähriger Pause lud die ÖVP-Sprengelgruppe Labuch der ÖVP Gleisdorf wieder zu Kastanien und Sturm vor die Mehrzweckhalle in Urscha. Bei traumhaftem Wetter konnten neben Kastanien & Sturm, Strauben und Aufstrichbroten auch die herbstlichen Sonnenstrahlen von den BesucherInnen genossen werden. Spregelleiterin und Stadträtin Philippine Hierzer konnte Bgm. Abg. z. NR Christoph Stark mit Gattin Ulli Stibor-Stark, Ortsteilbürgermeisterin Rosemarie Taferl sowie einige Geimeinderäte...

  • 15.10.18
Leute
Otmar Weinfurter, Cubanita, Gerhard Lippitz, Mario Schwagerle, Seppi Ess, Doris Rudolf und Erwin Riegler
34 Bilder

Cuba Libre Sturm Party im Virunum
Künstler, Politiker & Promis feierten mit Sturm (neuer Wein)

Das CAFE VIRUNUM, in der Kaufmanngasse in Klagenfurt, lud zur Cuba Libre Sturm Party Zahlreiche Freunde, darunter viele Künstler, kamen um mit den kubanischen Mädchen Cubanita & Sylvia die "Sturm" Saison zu eröffnen und bei schönsten Herbstwetter und bei bester Stimmung gemütlich und beschwingt bis in die Abendstunden zu feiern. Mitgesungen und das Tanzbein bei Samba Musik geschwungen haben: Malerin Brigitte Untergantschnig mit ihrem Mann Walter, Maler Christian Zablatnik, Musiker &...

  • 14.10.18
  • 2
Lokales
Bürgermeister Harry Preuner mit dem Marktamtsleiter Christophorus Huber am Sturm-Markt vor dem Schloss Mirabell.

Herbstzeit ist Sturmzeit
Sturmfest am Mirabellplatz eröffnet

SALZBURG (sm). Passend zum herrlichen Herbstwetter eröffnete Bürgermeister Harald Preuner den Sturm-Markt am Mirabellplatz. Zwölf Winzer aus Niederösterreich, der Steiermark und dem Burgenland laden mit regionalen Produkte am kommenden Wochenende zum Verweilen und Verkosten ein. Weiterer Markt-Termin ist zwölfter und 13. Oktober.

  • 05.10.18
Lokales
Die Einsatzkräfte üben den Ernstfall.
2 Bilder

Murau
Einsatzkräfte üben für Katastrophe

Der Ernstfall und vernetzte Kooperation stehen diese Woche in Murau am Prüfstand. MURAU. „MU 2018“. Das ist kein neues Wunschkennzeichen, sondern das Kürzel für die integrierte Katastrophenschutzübung, die das Land und das Militärkommando Steiermark am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche (3. und 4. Oktober) gemeinsam in Murau durchführen. Federführend dabei sind die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz. Im Vorfeld gab es darüber nur wenige Informationen, das exakte Szenario...

  • 03.10.18
Freizeit

Herbstliche Feier über Gloggnitz
Sturm und Maroni auf Schloss Gloggnitz

Die Gloggnitzer Bürgermeisterin Irene Gölles und ihr WfG (Wir für Gloggnitz)-Team laden in den Brunnenhof von Schloss Gloggnitz. Geboten werden, nebst den Klassikern wie Sturm und Maroni, auch Schmankerl und Mehlspeisen, die vom Schlossrestaurant-Team rund um Günter Brentrup zubereitet werden. "Natürlich gibt es auch andere alkoholische und nicht alkoholische Getränke. Auch für die musikalische Umrahmung ist gesorgt", verrät die Stadtchefin. 13. Oktober, ab 16 Uhr Schloss Gloggnitz

  • 01.10.18
Leute
Nicht nur aus dem Seewinkel kamen Sturm-Fans angereist.
33 Bilder

Uhudlersturmfest
Sturm, Wind und Uhudler im Heiligenbrunner Kellerviertel

Sturmzeit herrschte im Kellerviertel gewissermaßen doppelt. Ein scharfer Wind pfiff durch die Gassen und zwischen den Weinkellern, als wolle er das traditionelle Uhudlersturmfest verblasen. Aber keine Chance: Tausende kamen, um sich den Sturm des heurigen Jahres einschenken zu lassen. "Es dürften rund 6.000 Besucher gewesen sein", meint Kellervereins-Obmann Karl Böö. Reisebusse mit Sturm-Fans kamen unter anderem aus Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark. Trotz der wetterbedingt...

  • 01.10.18
Lokales
26 Bilder

Sturm und Maronifest in Lichtenwörth
Neu: Das Lichtenwörther Schmankerlkisterl

LICHTENWÖRTH (alle Fotos und Bericht von Karl Kreska). Traumhaftes Wetter und mehr als 1000 Besucher beim „Sturm und Maronifest“ am Villateich, die sich bei Musik, herbstlichen Schmankerln und süffigem Sturm bestens unterhielten. Bgm. Harry Richter präsentierte das „Lichtenwörther Schmankerlkisterl“ mit Produkten aus dem Ort. Glücksengerl Karina zog unter den anwesenden Besucher drei glückliche Gewinner eines solchen Kisterl.

  • 30.09.18
Lokales
7 Bilder

Sturmtief verlief glimpflich in Steyr Land

STEYR LAND. Das angekündigte Sturmtief forderte sieben Feuerwehren des Bezirkes Steyr Land mit zahlreichen Einsatzkräften. Das Unwetter, das in der Nacht von Sonntag auf Montag über das Land zog, wurde bereits von der Landeswarnzentrale Linz und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik angekündigt. Daher wurden haben die Einsatzkräfte bereits im Vorfeld Vorkehrungen für die Einsatzgestaltung getroffen. Glücklicherweise verschonte es den Bezirk Steyr Land von extrem starken Sturmböen....

  • 25.09.18
Lokales
11 Bilder

Sturmtief Fabienne: 5 Einsätze für die Feuerwehr Steyr

STEYR. Das für die Nachtstunden vom 23. auf 24. September 2018 angekündigte Sturmtief verlief in Oberösterreich noch recht glimpflich. Insgesamt waren in den 2 1/2 Stunden, in denen die Sturmfront über Oberösterreich zog, 130 Feuerwehren mit ca. 2.100 Einsatzkräften bei rund 140 Einsätzen im Einsatz. In Steyr kam es zur 5. Sturmeinsätzen in dieser Nacht. Um 22:10 Uhr erfolgte die erste Alarmierung zu einem Sturmeinsatz für den Technischen Zug der Feuerwehr Steyr. In der...

  • 24.09.18
Lokales
28 Bilder

Sturm "Fabienne" war unterwegs

BEZIRK. Der Bezirk Baden ist durch das Sturmtief „Fabienne“ relativ glimpflich davongekommen. Zwischen Sonntag 23:40 Uhr und Montag 10 Uhr mussten bislang unsere Feuerwehreinsatzkräfte zu 22 Sturmeinsätze ausrücken. Dabei standen insgesamt 14 Feuerwehren im Einsatz. In erster Linie galt es umgestürzte Bäume oder abgerissene bzw. herabgestürzte Äste zu entfernen. Umgestürzte Bauzäune oder losgerissene Gegenstände standen auch auf der Liste der Einsatzkräfte. In der Stadt Baden im Ortsteil...

  • 24.09.18
  • 1
Lokales
Die Feuerwehr musste die Verkehrswege sichern.

Sturmtief Fabienne: Feuerwehreinsätze in zwölf Flachgauer Gemeinden

FLACHGAU (red). Das Sturmtief Fabienne führte in der Nacht auf Montag im Flachgau zu 17 Feuerwehreinsätzen mit insgesamt 262 freiwilligen Einsatzkräften. Die Tätigkeiten beschränkten sich hauptsächlich auf das Freimachen und Sichern von Verkehrswegen und das Beseitigen von losen Ästen, Baustellenabsicherungen und umgestürzten Bäumen. In Nußdorf kam es zu einem Brand eines Stromastens.

  • 24.09.18
Lokales
Die Disponenten der Bezirksalarmzentrale Waidhofen beobachteten die Wetterlage und standen in ständigem Kontakt mit der Landeswarnzentrale in Tulln.
v.l.: Edwin Wandl, Reinhard Amberger, Gerald Bartl und Dietmar Zwerina
3 Bilder

Sturmtief "Fabienne" traf den Bezirk

Schäden im Raum Karlstein. Gewitter schwächte Sturm ab und verhinderte noch größere Schäden. BEZIRK WAIDHOFEN. Ein markantes Sturmtief mit orkanartigen Windspitzen wurde für die Nacht von Sonntag auf Montag prognostiziert. Die Kaltfront schwächte sich durch starke Gewitter über Bayern ab, wodurch größere Schäden ausblieben. In Karlstein wurde ein PKW von einem Baum getroffen. Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) hatte für das Wochenende eine Sturmwarnung mit bis zu 100...

  • 24.09.18
Lokales
Bei Stürmen sollte man sich nicht in Wäldern aufhalten Credit: pixabay

Sturmwarnung an die Bevölkerung

In der Nacht von gestern auf heute erreichte eine Kaltfront Tirol. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h rät der Landesforstdienst vom Befahren und Betreten der Wälder ab. „Der Aufenthalt in Wäldern bei Sturm ist lebensgefährlich. Der Landesforstdienst rät vom Befahren und Betreten der Wälder dringend ab, da Gefahr durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume besteht“, informiert Dieter Stöhr von der Abteilung Forstorganisation des Landes Tirol. In den Städten sollen sich die Menschen...

  • 24.09.18
Lokales
7 Bilder

Die Nachwehen von Fabienne

Einsatz für Feuerwehr Pottschach: Baum auf Dach und kein Strom in St. Johann. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Feuerwehren im Dauereinsatz: Sturm "Fabienne" fällte von 23. auf 24. September zahlreiche Bäume. Einer begrub in Schwarzau/Stfd. sogar mehrere Pkw unter sich. Im Ternitzer Ortsteil St. Johann gingen nachts die Lichter aus. Grund: eine Stromleitung dürfte von "Fabienne" beschädigt worden sein. Laut Stadtgemeinde Ternitz ist der Bauhof bereits mit der Behebung des Schadens befasst. Zur Stunde steht...

  • 24.09.18
Lokales
Abgedecktes Blechdach in Kirchdorf.

Sturmtief brachte zahlreiche Schäden

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Durch das Sturmtief in der heutigen Nacht wurde in Kirchdorf ein Hausdach zur Hälfte abgetragen und in Kössen stürzte ein Baum auf ein Hausdach. Des Weiteren stürzten im Bereich Erpfendorf, Kirchdorf und Kössen im Zeitraum von 22:30 Uhr bis 23:30 Uhr mehrere Bäume auf die Straßen. Bei den Vorfällen wurden keine Personen verletzt.

  • 24.09.18
Lokales

Sturmtief Fabienne war mild mit Schärding

BEZIRK (juk). Sturmtief "Fabienne" hat den Bezirk Schärding von extrem starken Sturmböen verschont. Trotzdem mussten von acht Feuerwehren mehr als 20 Einsätze abgearbeitet werden. Das Unwetter, das in der Nacht von Sonntag auf Montag über das Land zog, wurde bereits von der Landeswarnzentrale Linz und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik angekündigt. Daher hatten die Einsatzkräfte bereits im Vorfeld Vorkehrungen getroffen. Laut aktuellen Informationen wurden bei den Einsätzen...

  • 24.09.18
Lokales
Sturmschaden im  Strandbad Seekirchen am Wallersee  im Jahr 2017 (Symbolfoto)

Sturmtief Fabienne zog über Salzburg

Die befürchtete Katastrophe blieb aus, die Schäden sind gering. In der Nacht von 23. auf 24. September führte das Sturmtief Fabienne zu 23 Feuerwehreinsätzen welche von 17 Feuerwehren mit 315 Einsatzkräften abgearbeitet wurden. Die Tätigkeiten beschränkten sich hauptsächlich auf das Freimachen und Sichern von Verkehrswegen und das Beseitigen von losen Ästen, Baustellenabsicherungen und umgestürzten Bäumen. In Nußdorf kam es zu einem Brand eines Stromasten. Hier kann man in die...

  • 24.09.18
Lokales
Altocumulus-Wolken zeigen sich meist vor einem Wetterwechsel.
3 Bilder

Die Schäfchenwolken als Wetterprophet

Sie sind hübsch anzuschauen, die Schäfchenwolken, kündigen aber meist nichts Gutes an. Altocumulus-Wolken Die Meterologen nennen die wie  eine Schafherde ausehenden Wolken Altocumulus. Es ist ein Zeichen für eine gewisse Labilität. Eein Wetterwechsel ist nicht mehr weit. Sie bilden sich in etwa 5000 Meter Höhe und sind weithin gut sichtbar. Schlechtwetterbote Diese Wolkenformationen bestehen aus Wassertropfen und Eis. Sie zeigen sich meist schon lange vor den Schlechtwetterwolken die dann...

  • 23.09.18
  • 4
Freizeit
4 Bilder

Sturmboten am Himmel

Liebe Leute, holt die Segel ein! Schnallt die Kinder fest ... die unmißverständlichen Sturmboten zieren den Himmel und sind besser als alle Wetterwarnungen. Schäfchenwolken, dicht und klar umrissen in Bändern und Wellen zeigen an, dass ein Schwall feuchtwarmer Luft aus Südwest mit der ankommenden polaren Luft aus Nordwest bald einen Walzer der es in sich hat tanzen wird. Kein Wunder, dass der in und um Wien stattfinden wird. Den müssma meistern!!

  • 23.09.18
  • 2