Regenfälle

Beiträge zum Thema Regenfälle

Die Überflutung des Leithenbachs in Esthofen.
6

Leithenbach übervoll
Überflutungen in Waizenkirchen und Heiligenberg

Die Regenfälle der vergangenen Tage sorgten zusammen mit der Schneeschmelze am Ende der letzten Jännerwoche für Überschwemmungen. In den Ortschaften Esthofen und Maiden trat der Leithenbach über die Ufer. WAIZENKIRCHEN, HEILIGENBERG. Die anhaltenden Regenfälle in der vergangenen Woche und die damit einhergehende Schneeschmelze waren zu viel für einige Bäche und Flüsse der Region: Am Ende der letzten Jännerwoche trat unter anderem der Leithenbach in den Gemeinden Waizenkirchen und Heiligenberg...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Die B197 Arlbergpass Straße – im Bild der Arlbergpass (1.793 Meter) – ist derzeit zwischen St. Christoph und der Abzweigung nach Zürs gesperrt (Symbolbild).
2

Straßensperren / Kettenpflicht
Arlbergpass wegen Lawinengefahr gesperrt

BEZIRK LANDECK, ARLBERG (otko). Die anhaltend starken Schneefälle gepaart mit Windverfrachtungen hatten am Donnerstagabend zur Sperre der Arbergpass Straße zwischen Tirol und Vorarlberg geführt. Zudem gilt im Bezirk auf einigen Straßen Kettenpflicht. +++UPDATE+++: Arlbergpass Straße wieder offen Gegen Freitagmittag konnte die Sperre der L 197 Arlbergpass Straße zwischen Alpe Rauz und St. Christoph am Arlberg wieder aufgehoben werden. (Stand 29. Jänner, 12.00 Uhr) ++UPDATE+++: Arlberg-Orte...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Starker Schneefall, heftiger Regen und glatte Fahrbahnen führten zu zahlreichen Feuerwehr-Einsätzen.
4

35 Einsätze
Einsatzreiche Zeit für die Feuerwehr Arnoldstein

Wegen der enormen Schnee- und Regenfälle standen die Feuerwehren im Gailtal und im gesamten Bezirk Hermagor im Dauereinsatz. Allein die Feuerwehr Arnoldstein musste in nur sieben Tagen zu 35 Einsätzen ausdrücken. ARNOLDSTEIN. Die heftigen Schneefälle und der starke Regen führten in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren im Gailtal und im gesamten Bezirk Hermagor. Ein Beispiel: Allein die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein musste in nur sieben Tagen (vom 3. bis 9....

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Peter Michael Kowal
3 4

Schnee - Chaos
Österreich: Zum Schneechaos kommt nun das Regenchaos

Tief YVONNE rückt nach und bringt Schnee und Regen Die Lage in den Südalpen rund um Osttirol, Norditalien und Kärnten ist noch angespannt und wird es vorerst einmal bleiben. Nach starken Regen- und Schneefällen in Italien besteht weiterhin Gefahr durch Lawinen. Für Teile Südtirols gilt die zweithöchste Warnstufe. Und Venedig steht mal wieder unter Wasser - starke Regenfälle und steigende Pegel haben in der Lagunenstadt ganze Stadtteile überflutet. „In Südtirol, Osttirol, Kärnten und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Robert Rieger
8

Pkw-Insassen gerettet
Grieselstein im Zentrum des Unwetters

Zum zweiten Mal binnen einer Woche war Grieselstein von einem heftigen Unwetter betroffen. Massive Regenfälle und Sturm lösten in der Nacht auf heute, Sonntag, Überschwemmungen aus Zwei Pkw-Insassen, die sich nicht mehr rechtzeitig aus ihrem Fahrzeug befreien konnten, wurden von den Feuerwehren Grieselstein und Jennersdorf gerettet. Das Auto war von den Wassermassen eingeschlossen. Überflutete Keller mussten ausgepumpt werden. Erschwert waren die Einsätze der Feuerwehr durch einen kompletten...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Zahlreiche Bäche sind bereits über die Ufer getreten.
Video 18

Starkregen im Bezirk Braunau
Dauerregen führt zu Überflutungen

BEZIRK BRAUNAU. Seit gestern regnet es im Bezirk Braunau durchgehend. Der Dauerregen führt dabei bereits seit den frühen Morgenstunden des 4. Augusts zu zahlreichen Überflutungen. Bäche und Flüsse, wie etwa der Inn, sind bereits über die Ufer getreten. Aber auch kleinere Gewässer, wie etwa der Engelbach in Pischelsdorf, führt mehr Wasser als gewöhnlich. Nähere Infos zu den Überflutungen im Bezirk gibts hier.

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Land unter: Das Restaurant Thalersee stand, wie große Teile der Gemeinde auch, nach den letzten Unwettern unter Wasser.
2

Nach Unwetter in Thal: Hochwasser birgt stets Gefahr

150 überflutete Keller, eine Mure und Hangrutschungen: Regen sorgte in Thal für Ausnahmezustand. Die Aufräumarbeiten dauern zum Teil noch an, die letzten starken Regenfälle spüren die Thaler nach wie vor. "Es war ein Regenereignis, das es noch nicht gegeben hat", erzählt der Thaler Bürgermeister Matthias Brunner. Der WOCHE berichtet er, wie stark seine Gemeinde in Mitleidenschaft gezogen wurde, und was künftig geplant ist, um solche Schäden zu verhindern. Jahrhundertereignis "In Thal wurden 150...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Martina Maros-Goller
Unter Wasser: Die Häuser in der Thalstraße wurden von den letzten Unwettern massiv in Mitleidenschaft gezogen.
5

Gösting und Thal: Hilfeschrei nach Hochwasserschutz

Prekäre Situation nach starken Regenfällen in Gösting. Margarita Pircher kämpft für Hochwasserschutz. "Die letzten Regenfälle waren fatal", erzählt Margarita Pircher verzweifelt. Sie wohnt in der Thalstraße in Gösting und hat die Auswirkungen der starken Niederschläge in den vergangenen Wochen stark zu spüren bekommen. "Alles stand unter Wasser, das Fundament des Hauses ist komplett feucht und die Feuchtigkeit krabbelt die Wände weiter hinauf", appelliert sie an die Stadt, dringend weitere...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
V.l.n.r.: Bürgermeister Martin Almstädter, GGR Anita Reinscheid und Leiter der Straßenmeisterei Bruck Felix Böhm
4

Petronell
Unterführung wurde wegen Überschwemmungen saniert

An der kleinen Unterführung der B9 wurden Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.  PETRONELL-CARNUNTUM. Die Unterführung, die als beliebter Rad- und Spazierweg dient, stellt den tiefsten Punkt der nahen Umgebung dar. Dadurch fließt hier das Wasser nach Regenfällen zusammen. Das Passieren war nicht möglich, ohne nass zu werden. GGF Anita Reinschedl hat sich dieser Problematik angenommen: "Seit Mai 2020 wurde mir als GGR und Landwirtin die Instandhaltung und Pflege der gemeindeeigenen Windschutzanlagen...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Zahlreiche Straßen mussten gereinigt werden.

Bezirk St. Pölten
Heftige Unwetter brachten Einsatzserie bei Feuerwehr

KARLSTETTEN. Vor Kurzem wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten zu einem Unwettereinsatz zwischen Obermamau und Karlstetten alarmiert. Aufgrund der starken Regenfälle war die Straße zwischen Karlstetten und Untermamau verschmutzt und verschlammt. Die notwendigen Reinigungsarbeiten wurden durchgeführt. Auf der Rückfahrt über das Untermamauer Ortsgebiet dann der nächste Einsatz: "Die Straße der unteren Ortshälfte war derart verschlammt, dass auch die anwesende Kehrmaschine nichts ausrichten...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
4

Zur aktuellen Wetterlage
Anhaltender Regen sorgt für Überflutungen

Wind und Regen forderten Anfang der Woche die Feuerwehrmänner in den Bezirken Braunau und Ried. BEZIRK BRAUNAU, BEZIRK RIED (ebba, mef). Nach den starken Niederschlägen in der Nacht und über den Tag, treten im Bezirk Braunau die ersten Bäche über das Ufer. Es kommt vielerorts zu Überschwemmungen. Die Feuerwehren sind im Einsatz. Unsere Bilderstrecke zeigt eine überflutete Straße in Aspach-Wildenau. Auch im Bezirk Ried war die Situation angespannt. "Wir rückten hauptsächlich wegen Überflutungen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Bei den ÖBB laufen die Aufräumarbeiten nach den Unwettern auf Hochtouren.

Nach den Wetterextremen
ÖBB: Aufräumarbeiten teilweise gefährlich

Tauernstrecke und Drautalstrecke sind weiterhin gesperrt, Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. KÄRNTEN. Nach den Wetterkapriolen (alles zum Nachlesen hier) arbeiten die ÖBB nach wie vor fieberhaft daran, die gesperrten Strecken wieder frei zu bekommen. Doch die Arbeiten sind nicht einfach, sondern teilweise immer noch gefährlich. Weiterhin gesperrt bleiben die Tauernstrecke in Kärnten (mehr Informationen frühestens am Mittwoch, 27. November) und die Drautalstrecke in Osttirol...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Man geht von erheblichen Schäden durch die Unwetter in Kärnten aus.

Nach den Wetterextremen
Forststraßen und ländliches Wegenetz: über 15 Millionen Euro Schaden

Erste (geschätzte) Zahlen zu den aktuellen Unwetter-Schäden: Fast fünf Millionen Euro schaden bei ländlichem Wegenetz, zehn bis elf Millionen Euro bei Forststraßen, 200.000 Festmeter Schadholz.  Der Zivilschutzalarm für Reißeck (Ortschaft Zandlach) wurde nun heute, Freitag, aufgehoben. Am Samstag wurde auch jener in Feld am See aufgehoben, alle evakuierten Bewohner durften in ihre Häuser zurück.  KÄRNTEN. Wie groß der Schaden nach den Unwettern tatsächlich ist, lässt sich noch nicht beziffern....

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Schadstelle an der B 105 Mallnitzer Straße
1 2

Nach den Wetterextremen
Tauernschleuse heute wieder in Betrieb

Neuigkeiten aus den Unwetter-Gebieten: In Döbriach am Millstätter See ist das Trinkwasser eingetrübt. In Feld am See tragen Pioniere des Bundesheeres einen Felsen ab. Bei den ÖBB gibt es gute Neuigkeiten, auch für die Mallnitzer. Die aktuellen Ereignisse waren heute auch Thema in der aktuellen Stunde des Kärntner Landtages. KÄRNTEN. Während sich in den Hochwasser-Gebieten die Lage immer mehr beruhigt, bleibt sie in Oberkärnten angespannt. Nun wurde bekannt, dass das Trinkwasser in Döbriach am...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Pilot Erwin Groß und der Leiter der Alpinpolizei Spittal Horst Wohlgemuth mit Luis, der aus Mallnitz ausgeflogen wurde.
3

Nach den Wetterextremen
Am Donnerstag immer noch vier Schulen geschlossen

Auch morgen, Donnerstag, bleiben noch Schulen in Kärnten geschlossen: Stall, Baldramsdorf, Heiligenblut und Flattach. Auch Zivilschutzalarm in Berg im Drautal wurde aufgehoben. KÄRNTEN. Für heute, Mittwoch, gab es keine Wetterwarnung. Also laufen die Aufräumarbeiten – vor allem in Oberkärnten – auf Hochtouren. Es bleiben noch zwei Zivilschutzalarme aufrecht (Reißeck für die Ortschaft Zandlach und Feld am See), jener in Berg im Drautal wurde aufgehoben. Eine Zivilschutzwarnung besteht weiterhin...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Während es noch immer gefährlich ist, laufen die Aufräumarbeiten.
14

Wetter in Kärnten - laufendes Update
Dienstag: Acht Volksschulen morgen noch geschlossen

Nach den tragischen Ereignissen am Wochenende und gestern, Montag, ist die Gefahr noch nicht gebannt. Neuerliche Niederschläge heute, Dienstag, können wieder zu Hangrutschungen, Murenabgängen und Lawinen führen. Die Hochwasser-Gefahr sinkt nun wieder. Die wichtigsten Infos von heute (nachzulesen im Live-Ticker unten): Morgen, Mittwoch, wieder Schulschließungen von Volksschulen Lind im Drautal, Berg im Drautal, Stall, Heiligenblut, Großkirchheim, Mörtschach, Baldramsdorf und Flattach.Faaker See...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Mobiler Hochwasserschutz an der Gurk.
1 1 14

Wetter in Kärnten - laufendes Update
Montag: Vorerst letztes Tief kommt auf uns zu

Was ist heute, Montag, passiert? In Bad Kleinkirchheim wurde ein Mann von einer Mure verschüttet, er konnte nur noch tot geborgen werden. Am Montag kämpfte der Bezirk St. Veit mit Hochwasser. In der Nacht soll es wieder regnen und schneien, auch morgen, Dienstag. Einige Schulen in Oberkärnten bleiben daher morgen immer noch zu. Aktuelle Infos von Montag22.20 Uhr: Verkehrs-Infos Mit dem Link zu den aktuellen Verkehrsinfos – die sind auch noch unter diesem Link in der Fürh aktuell – wünschen wir...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Kann man sich in Unterkärnten kaum vorstellen: So sieht es im Lesachtal aus!
1 5

Wetter in Kärnten – laufendes Update
Sonntag: Zivilschutzalarm in mehreren Oberkärntner Gemeinden

Hochwasser, Starkregen, Vermurungen, Überflutungen und Hangrutsche in vielen Kärntner Gemeinden. Schulen in Oberkärnten und Lavamünd bleiben morgen geschlossen. Viele Verkehrsbehinderungen auf Straßen und bei der Bahn. Hier ein Überblick über die Ereignisse am Sonntag, 17. November. Wir danken allen Freiwilligen für ihren Einsatz. Kommt gut durch die Nacht! (Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert!) Aktuelle Infos23.07 Uhr: auch in Baldramsdorf wurde Zivilschutzalarm ausgelöst 22.13 Uhr:...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Es werden temporär Hochwasserschutz-Maßnahmen getroffen.
16

Wetter in Kärnten – laufendes Update
Überflutungen in Lavamünd, an Glan und mittlerer Gurk möglich

Temporäre Hochwasserschutz-Maßnahmen werden für Lavamünd vorbereitet, man geht dort von Spitzenabflüssen von 2.100 Kubikmeter pro Sekunde aus. Überflutungen auch entlang der Glan und der mittleren Gurk sowie in Faak und Müllnern möglich. Die starken Schneefälle führen in Oberkärnten zu Behinderungen im ÖBB-Bahnverkehr. Hier ein Überblick. Erneut rote Warnung der ZAMG für Oberkärnten. Entspannung wahrscheinlich erst ab Mittwoch. KÄRNTEN. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass das derzeitige...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Schutzwasserbauten in Lavamünd, an denen gearbeitet wird, waren gestern schon unter Wasser.
3

Wetter in Kärnten
Drei Niederschlagswellen bis Dienstag

Vorbereitungen laufen. Auch Sturm für Karnische Alpen und Karawanken prognostiziert. Wie sich Hochwasser und Lawinen entwicklen, ist noch nicht ganz klar. KÄRNTEN. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg) geht von weiteren starken Regen- und Schneeschauern im Süden aus. Ursache: Kalte Luft von Norden und feuchte aus dem Mittelmeer-Raum mischen sich über den Alpen und durch eine Südströmung stauen sich die Niederschlagswolken an der Alpen-Südseite.  Niederschläge heute, Sonntag...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Für Kärnten erwartet man weitere zwei Niederschlagsfronten.

Wetter in Kärnten
Zwei Niederschlagsfronten bis Montag

Kärnten erwartet bis Montag zwei weitere Niederschlagsfronten. Hochwasser-Prognose geht derzeit von keinen gröberen Überflutungen aus. KÄRNTEN. Von Freitag, 15. November, bis Montag, 18. November, meldet der Wetterdienst Klagenfurt den Durchzug von zwei Niederschlagsfronten. Sie kommen aus dem Süden.  Prognostiziert werden folgende Niederschlagsmengen: 100 bis 150 mm: Gailtal, Oberes Drautal, Hohe Tauern30 bis 80 mm: übrige LandesteileHochwasser-PrognoseDie Schneefallgrenze steigt an – auf etwa...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Feuerwehren Mogersdorf-Ort und Mogersdorf-Berg standen mit drei Fahrzeugen und 21 Mitgliedern im Einsatz.
4

Heftiges Gewitter mit Folgen
Starkregen führte in Mogersdorf zu Überflutungen

Ein heftiges Gewitter mit großen Regenmengen hat gestern, Donnerstag, abend in Mogersdorf zu Überflutungen geführt. Nebenstraßen und die Landesstraße 116 standen teilweise unter Wasser. Die Feuerwehren Mogersdorf-Ort und Mogersdorf-Berg standen mit drei Fahrzeugen und 21 Mitgliedern im Einsatz. Auch in Grieselstein war die Feuerwehr mit Pumparbeiten beschäftigt. In Heiligenkreuz mussten umgestürzte Bäume von der Straße entfernt werden.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
11

Garten
Der Sommer tobt

- und das tut dem Garten gut. Blumen oder Gemüse, üppig wie seit langem nicht mehr. Die heftigen Regenfälle waren auch nützlich.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.