02.06.2016, 15:15 Uhr

Arbeitslosenquote in Ried im Vergleich zum Vorjahr verringert

Der Arbeits- und Lehrstellenmarkt in Ried entwickelt sich positiv. (Foto: Gina Sanders/Fotolia)
BEZIRK. Im Vorjahresvergleich entwickelt sich der Arbeitsmarkt in Bezirk Ried sehr gut. Rein rechnerisch sind nur mehr 100 Stellen weniger gemeldet, als Arbeitslose vorgemerkt sind.
"Damit wird es aber auch immer schwieriger, den Betrieben Personal in der von ihnen gewünschten Qualifikation vermitteln zu können", weiß Gunter Schmidhuber, stellvertretender Geschäftsstellenleiter des AMS Ried.

Mit Ende Mai waren 1.049 Personen arbeitslos vorgemerkt, also um 137 weniger als im Vorjahr. Nur drei Bezirke konnten die Arbeitslosenzahlen verringern, absolut hatte Ried sogar den höchsten Rückgang.
Auch die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent verringert und liegt damit aktuell bei 3,9 Prozent - ebenfalls der höchste Rückgang Oberösterreichs. Die geringe Quote hängt auch mit der Vormerkdauer zusammen. Ried hat mit einer durchschnittlichen Vormerkdauer von 116 Tagen den zweitniedrigsten Wert in Oberösterreich.

Lehrstellenmarkt ebenfalls positiv

67 Lehrstellensuchenden können 188 freie Lehrstellen angeboten werden. "Aber auch hier gilt, manche Betriebe tun sich damit schon sehr schwer Lehrlinge zu finden", so Schmidhuber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.