29.07.2016, 09:10 Uhr

Fest mit vielen Attraktionen im „Haus am Strom“

Die gemeinsame niederbayerische Jubiläumsfeier findet am Sonntag, 7. August, von 11 bis 17 Uhr, in der Umweltstation „Haus am Strom" statt. (Foto: Foto: privat)
PASSAU. Umweltbildung braucht Qualität – davon sind die neun Umweltbildungs-einrichtungen in Niederbayern überzeugt. All diese Umweltstationen und Bildungsinitativen sind deshalb Träger des Qualititätssiegels „Umweltbildung.Bayern“. In diesem Jahr wird das Qualitätslabel 10 Jahre alt – Grund genug zu feiern und zu zeigen, wie vielfältig und phantasiereich eine Bildung für nachhaltige Entwicklung umgesetzt werden kann.

Feierlichkeiten am 7. August

Die gemeinsame niederbayerische Jubiläumsfeier findet am Sonntag, 7. August, von 11 bis 17 Uhr, in der Umweltstation „Haus am Strom" statt. Die Besucher können sich auf viele kostenfreie Angebote zum Spielen, künstlerischem Gestalten, Basteln, Beobachten, Philosophieren und kulinarischem Genießen freuen. Um 11 Uhr werden Landrat Franz Meyer, Regierungspräsident Heinz Grunwald und Christoph Goppel, der Leiter des Referats Umweltbildung im Bayerischen Umweltministerium, das Fest eröffnen. Die Musikschule des Landkreises Passau wird einen musikalischen Beitrag leisten, nicht zuletzt als Ausdruck dafür, dass eine Bildung für nachhaltige Entwicklung viel mit Lebensfreude und musischer Einfühlung zu tun hat.
Auf die Besucher des großen Jubiläumsfestes wartet eine Vielzahl an attraktiven Angeboten. So bietet das „Haus am Strom“ die Möglichkeit, mit einem Rudergerät Energie zu erzeugen. Außerdem stehen Basteln mit Naturmaterialien, Kinderschminken und ein Falkner auf dem Programm.
Das Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden aus dem Vorderen Bayerischen Wald wird als Attraktion Brotfladen in einem Steinofen backen und dazu allerlei Wildkräuterschmankerl anbieten. Der Nationalpark Bayerischer Wald macht den Specht zum Weltenbürger und bietet dazu Spiele und künstlerische Gestaltungsanregungen. Die Umweltstation Viechtach im Naturpark Bayerischer Wald stellt die Fledermäuse in den Mittelpunkt und baut mit den Besuchern Fledermauskästen. Mit Kooperationsübungen zur Sozialkompetenz ist die Jugendbildungsstätte Windberg unterwegs und der Verein Waldzeit wird das Philosophieren mit Kindern vorstellen. Die Umweltstation des Landesbundes für Vogelschutz in Straubing lädt die Gäste ein, Naturkosmetik selber herzustellen und die Umweltbildungsinitiative „NAH-türlich“ aus Kelheim bietet ein Sprachenquiz zu Tieren und Pflanzen an. Denn Artenvielfalt hat immer auch etwas mit Sprachenvielfalt zu tun.

Umweltbildung im Fokus

Im Jahr 2006 wurde das Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ zur Stärkung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und zur Sicherstellung hoher Qualitätsstandards in der Bildungsarbeit aller bayerischen Umweltbildungseinrichtungen eingeführt. Aktuell sind mehr als 130 bayerische Einrichtungen, Netzwerke und selbstständig Tätige sind mit dem Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ ausgezeichnet. Es steht seit 10 Jahren für eine fachlich hochwertige und professionelle Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.