19.09.2016, 14:19 Uhr

Hinweisschilder und 30km/h-Zone für mehr Verkehrssicherheit

Vizebürgermeister Hans Scharinger, Fraktionsobmann Josef Lauß, Gemeinderätin Doris Rothbauer, Heinrich Pfoser und Schulausschussobmann Josef Kroiß bei der Aufstellung der Hinweisständer für den Schulbeginn (v. l.). (Foto: Foto: privat)

Mit Hinweisschildern im Schulbereich und einer „30 km/h Zone“ bei der Volksschule Heinrichsberg wurde ein Beitrag zur Sicherheit der Volksschüler geleistet.

NEBELBERG. „Rechtzeitig zum Schulbeginn haben wir im Bereich der Volksschule Heinrichsberg Plakatständer aufgestellt, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Weiters zeigt die im Vorjahr geschaffene '30 km/h-Zone' bei der Schule – inklusive angrenzendem Siedlungsgebiet – ebenfalls positive Auswirkung bei der Fahrgeschwindigkeit der Autofahrer", resümiert Vizebürgermeister Hans Scharinger.

Zehn Schüler starteten

Vergangenen Dienstag starteten zehn Nebelberger ihre Schullaufbahn an der Volksschule Heinrichsberg. „Wir begrüßen Lina Sophie Fischer, Michael Hellauer, Jakob Jamnig, Leonie Koblbauer, Jan Christian Krenn, Fabian Pühringer, Lena Pühringer, Miriam Reischl, Paul Renner und Stefan Kempinger sehr herzlich an unserer Schule. Mit Klassenlehrerin Verena Falkner, Direktor Gernot Krenn sowie Renate Löffler und Claudia Hofer blieb das Lehrerteam unverändert. Lediglich im Werkunterricht kam es zu einem Wechsel von Brunhilde Mitgutsch zu Claudia Kuppler", sagt Schulausschussobmann Josef Kroiß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.