28.04.2016, 00:00 Uhr

Los gehts für den Bio.Garten.Eden

Barbara Schmidt ist dafür zuständig, dass die Landesgartenschau Bio.Garten.Eden 2019 gut gelingt.

Barbara Schmidt ist Geschäftsführerin der Landesgartenschau 2019. Sie hat die Arbeit aufgenommen.

AIGEN-SCHLÄGL (wies). Zur Durchführung der Landesgartenschau hat Aigen-Schlägl eine GesmbH "light" gegründet. Das Unternehmen soll Planung, Vorbereitung und Durchführung der Landesgartenschau 2019 abwickeln. Seit 1. April ist Barbara Schmidt – eine gebürtige Lembacherin – die Geschäftsführerin der neuen Firma. Sie überzeugte – neben neun weiteren Bewerbern – Kommission und Gemeinderat von sich. Nach vielen Jahren in Wien und Innsbruck lebt Schmidt mit ihrem Sohn wieder in der Heimat (Neustift). Länger als zehn Jahre war sie bei Schwarzkopf Professional tätig und hat neben Großveranstaltungen wie Awards, Messen, Kongressen und Kundenreisen auch betriebswirtschaftliche Aufgaben übernommen. Sie hat zuvor Betriebswirtschaftslehre studiert und in Innsbruck einen Betrieb mit 20 Mitarbeitern geleitet.

Thema Bio.Garten.Eden
Die Landesgartenschau findet 2019 in Aigen-Schlägl unter dem Motto "Bio.Garten.Eden" statt. Aufgabe von Schmidt ist es nun, den Fahrplan festzulegen und die Landesgartenschau umzusetzen.
"Es wird vier Bereiche geben: Wasser und Stift, Bio und Landschaft, Garten und Kultur sowie Gemeinde und Teich", verrät sie. Nun geht es in die Umsetzungsphase, wobei die Ausschreibung eines Planungs-Wettbewerbes der erste Schritt ist.

Baubeginn 2017
Anschließend werden anhand des Siegerprojektes die Realisierungsarbeiten ausgeschrieben. "Wichtig ist auf jeden Fall die Nachhaltigkeit. Wir wollen etwas schaffen, das vor allem die Bürgerinnen und Bürger auch in den nächsten fünf Jahren nutzen können", sagt Schmidt. Mit den ersten Bauarbeiten für die Landesgartenschau soll dann im Frühjahr 2017 begonnen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.