01.08.2016, 09:21 Uhr

Storchenpaar fühlt sich auch heuer in Niederwaldkirchen wohl

(Foto: Foto: privat)
NIEDERWALDKIRCHEN. Im Vorjahr hat sich erstmals ein Storchenpaar am Kamin des Pfarrhofes in Niederwaldkirchen niedergelassen. Die Aufzucht des Nachwuchses von zwei Störchen hat die Bevölkerung mit Freude und Interesse verfolgt. Dem Storchenpaar hat es offensichtlich in Niederwaldkirchen derart gefallen, dass es auch in diesem Jahr zu ihrer Brutstätte zurückgekehrt ist. Der Nachwuchs – diesmal ein junger Storch – entwickelt sich prächtig. Auch der „Hausherr“, Pfarrer Karl Arbeithuber, hat Freude mit seinen Untermietern.

Bevölkerung wäschst

Die Bevölkerung der 1800-Einwohner Gemeinde Niederwaldkirchen wächst übrigens, die Geburtenbilanz ist positiv – wahrscheinlich tragen die Störche dazu bei. Störche haben eine Brutzeit von 30 – 32 Tagen. Die Nestlingszeit der Jungen liegt bei etwa 60 Tagen. Bebrütet werden die Eier abwechselnd von beiden Elternteilen. Den Winter verbringen die Störche in Afrika. In Ausnahmefällen überwintern Störche auch in heimischen Gefilden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.