02.06.2016, 14:45 Uhr

Rallyecrosser Höller kämpft in Greinbach um den Anschluss im Titelrennen

Alois Höller kämpft beim Rennen in Greinbach um den Anschluss im Titelrennen. (Foto: Foto: A.H.-Racing/Freistätter)
OEPPING. Viel steht am kommenden Wochenende für den Götzendorfer Rallyecrosser Alois Höller (Ford Focus) auf dem Spiel: Der Mühlviertler kämpft beim Rennen im PS-Center in Greinbach in der Steiermark um den Anschluss im Titelrennen.Dabei möchte der Routinier sowohl in der heimischen Staatsmeisterschaft als auch in der FIA-Zone verhindern, dass der Titelzug ohne ihn abfährt. In beiden Meisterschaften liegt Höller derzeit auf dem zweiten Rang, wobei der Abstand zu Leader Max Pucher schon deutlich ist: In der ÖM fehlen aktuell 28 und in der FIA-Zone 30 Punkte. „Ich werde alles versuchen, voll anzuschreiben und den Rückstand zu reduzieren. Dabei hoffe ich, dass ich endlich auch wieder einmal ein bisschen Glück habe“, sagt der Mühlviertler vor dem Rennen in der Steiermark. Dort konnte er in den letzten Rennen immer Erfolgserlebnisse verbuchen. Im vergangenen Herbst gewann der dort u.a. das „Race of Champions“. An diesen Erfolg würde er gerne anschließen: „Wir haben am Fahrwerk etwas gefunden, das uns in engen Kurven hilft. Vielleicht macht das diesmal den Unterschied“, übt sich Alois Höller in Optimismus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.