18.07.2016, 10:25 Uhr

Zwei Lottchen verzauberten Salzburg

Dreaharbeiten zu "Das doppelte Lottchen" in Salzburg: Delphine und Mia Lohmann als "Das doppelte Lottchen" Lotte und Luise, (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Der Klassiker in einer Neuauflage. „Das doppelte Lottchen“ wird neu verfilmt und dafür stehen derzeit die Zwillinge Delphine und Mia Lohmann als die Kinder Lotte und Luise sowie in weiteren Rollen Alwara Höfels, Florian Stetter, Margarita Broich und Miguel Herz-Kestranek in Salzburg vor der Kamera. Aus dem Buch von Erich Kästner soll, so Produzentin Uschi Reich, ein moderner Familienfilm werden, der gleich mehrere Lebensthemen emotional und spielerisch, liebevoll, aber auch ernsthaft aufgreift, werden.

Neuverfilmung ab Frühjahr 2017 zu sehen

Nur der Inhalt bleibt gleich: In einem Ferienheim am Wolfgangsee treffen zum ersten Mal zwei elfjährige Mädchen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lotte spielt begnadet Klavier, ist ehrgeizig und manchmal verschlossen. Luise, ein temperamentvoller Wildfang, hat überhaupt keine Lust Mathe zu lernen. Doch zähmt die widerspenstigen Locken in einem strengen Pferdeschwanz, gleichen sich die beiden wie ein Ei dem anderen. Die Mädchen entdecken, dass sie Zwillinge sein müssen. Neben der Stadt Salzburg wird noch am Wolfgangsee und in Deutschland gedreht – zu sehen ist die Neuverfilmung voraussichtlich im nächsten Frühjahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.