23.07.2016, 17:17 Uhr

Linz Linien - Abzocke

Die Karte, die nicht aktzeptiert wird
Durch einen Schlampigkeitsfehler vergaß ich in der Wohnung sämtliche Papiere und auch den Fahrschein. Prompt Kontrolle im Bus mit dazugehörigem Erlagschein wegen Fahrens ohne gültigen Fahrausweis. Beim schriftlichen Dialog mit den Linz Linien wurden meine Einwände das ich ja den Fahrschein nur zuhause vergessen habe nicht zur Kenntnis genommen. (Einwand war natürlich ausführlicher)

Antwort der Linz Linien:
Wir bedauern, Herrn P. mitteilen zu müssen, dass übertragbare Fahrscheine nicht nachgereicht werden können. Die Begründung liegt darin, dass die von ihm benützte Fahrscheinart übertragbar ist und somit von jeder beliebigen Person verwendet werden kann. Dadurch können wir nicht nachvollziehen, ob und von wem die Fahrkarte zum Zeitpunkt der Kontrolle tatsächlich benützt wurde. (verkürzt, aber Hauptargument)

Darauf nochmals meine Antwort:
Ich kam mit dem Railjet um 14:15 aus Salzburg, kaufte in der Trafik eine MIDI 6 Fahrtenkarte und drückte sie am Hauptbahnhof um
14:28. Da ich einen Behindertenausweis mit einem Grad von 70% Besitze ist eine Midi Fahrt für mich 24 Stunden gültig.
Bei der Kontrolle um 19:16 zwischen Garnison- und Gruberstr. habe ich leider die Fahrkarte samt allen Ausweisen in der Wohnung meiner
Freundin vergessen. Ihr Argument das zum Zeitpunkt der Kontrolle jemand anderes die Karte verwendet haben könnte kann ich nicht
nachvollziehen. Erstens habe ich die Mehrfahrtenkarte noch, und es ist an diesem Tag nicht mehr gedrückt (entwertet) worden. Dadurch hätte ich die Fahrkarte jemanden geben müssen, der auch mindestens 70% Behinderung hat. Auch werde ich nicht so dumm sein, jemanden die Fahrkarte zu geben, und selbst "schwarz" Fahren. GSD. habe ich Zeugen da mich meine Freundin am Bahnhof abhohlte und sah, wie ich den Fahrschein in der Trafik kaufte und am Busbahnhof in der Linie 46 enwertete.
Somit sehe ich nicht ein die erhöhte Gebühr zahlen zu müssen.

Antwort der Linz Linien:
Sehr geehrter Herr P.,

Nur personenbezogene Fahrkarten können nachträglich vorgelegt werden und dies wurde Ihnen auch mit Sicherheit von den Mitarbeitern der Fahrscheinkontrolle so mitgeteilt. Dies haben wir auch auf dem Informationstext auf der Rückseite der Beanstandung klar angebracht: “Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihres Antreffens Inhaber einer gültigen, auf Ihren Namen ausgestellten und mit Foto versehenen Zeitkarte waren, kann das erhöhte Beförderungsentgelt auf eine Bearbeitungsgebühr in der Höhe von 7,40 EUR ermäßigt werden.“ Eine MIDI-Karte entspricht diesen Anforderungen eindeutig nicht.

Wir ersuchen nochmals um Verständnis für unsere Ausführungen.

Mit besten Grüßen
Richard W.
LINZ LINIEN GmbH für öffentlichen Personennahverkehr
Vertrieb
4021 Linz, Wiener Straße 151, Austria

Mein Verständnis hält sich in Grenzen, auch meine Ausführen wurden nicht aktzeptiert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.