25.05.2016, 11:39 Uhr

Thorak-Straße: Schilder besprüht

Die Schilder der Thorak-Straße wurde von Unbekannten besprüht.

Die Straßenschilder zur Thorak-Straße - Hitlers Lieblingsbildhauer - wurden von Unbekannten besprüht.

SALZBURG (ck). Die Debatte um den Namen der Thorak-Straße läuft zwar seit Jahren, bekam in den letzten Woche jedoch wegen der Aktion eines Künstlers starken aufwind. Konkret geht es darum, ob es in diesen Tagen tatsächlich noch angemessen ist, eine Straße nach Hitlers Lieblingsbildhauer, welcher überdies Unterstützer, Günstling und wichtige Propagandaperson war, zu benennen und ihn damit zu ehren. Der Künstler Bernhard Gwiggner präsentierte ein längst überfälliges Buch dazu und stellte mit einer Kunstaktion die unkommentiert im Kurgarten stehenden Skulpturen des Bildhauers in Frage. Wir berichteten damals darüber.

Straßenschilder beschmiert

Unbekannte haben offenbar in der letzten Nacht die Schilder der Thorak-Straße mit schwarzer Farbe besprüht um dem Personenkult entgegen zu wirken. Ob dies Auswirkungen auf die Debatte innerhalb der Salzburger Stadtpolitik hat, wird sich zeigen. Der Künstler Bernhard Gwiggner zeigt sich schockiert und plädiert für eine Umbenennung. Ebenso äußert sich Inge Haller von der Bürgerliste. Bürgermeister Heinz Schaden verwies indes auf eine Historikerkommission, welche sich mit möglichen Umbenennungen beschäftigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.