05.04.2016, 11:24 Uhr

Der Sommer und das Ende der Winterreifenpflicht

Reifenexperte Michael Peschek warnt davor, im Sommer mit Winterreifen zu fahren. (Foto: Mathias Lixl)
Das Ende der Winterreifenpflicht steht mit 15. April kurz bevor. Zeit, einen Termin zum Reifenwechsel in der Fachwerkstatt zu vereinbaren. Vor der durchaus gängigen Praxis, die Winterreifen im Sommer „zusammenzufahren“, warnt das Landesgremium Fahrzeughandel: Ganz abgesehen von der extrem erhöhten Unfallgefahr, muss man auch mit saftigen Geldstrafen rechnen, wenn man mit der Winterbereifung beispielsweise nach Italien fährt. "Ein Sommerreifen unterscheidet sich vom Winterreifen in den Lamellen, aber auch in der Gummimischung. Bei hohen Temperaturen baut der Sommerreifen mehr Gripp auf. Dies bedingt ein sicheres Handling. Aber der richtige Gummi verkürzt auch den Bremsweg signifikant. Stellt ein Gutachter fest, dass es mit passenden Reifen nicht zum Unfall gekommen wäre, kann es Schwierigkeiten mit dem Versicherungsschutz geben“, warnt Michael Peschek, Reifenexperte des Salzburger Landesgremiums Fahrzeughandel. Wer jetzt zeitgerecht in der Fachwerkstatt einen Termin zum Reifen Umstecken vereinbart, bekommt sicher noch seinen Wunschtermin und es bleibt auch noch genügend Zeit, sich über Neuheiten zu informieren. Brandneu am Markt ist ein Produkt namens "Driveguard", das eine Notlaufeigenschaft garantiert, die dem Run-on-Flat System ähnlich ist. "Die Seitenwand des Reifens ist so stabil gebaut, dass man mit kaputtem Reifen noch 80 Kilometer mit 80km/h fahren kann. Das bringt einen sehr hohen Sicherheitsfaktor“, informiert Peschek. Das neue System ist vorerst nur im Fachhandel erhältlich und sollte nur nach Beratung und mit Abstimmung auf das Fahrzeug gekauft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.