17.05.2016, 09:03 Uhr

Grünes Licht für „Wohnen an der Glan“

Rauchmühle wird Wohngebiet mit viel Grün. (Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG. Auf dem Areal der ehemaligen Rauchmühle entstehen mit dem Projekt „Wohnen an der Glan" 240 neue Wohnungen - davon rund die Hälfte als geförderte Mietwohnungen sowie ergänzende Nutzungen wie Ateliers oder Kreativangebote. Durch den Erhalt des bauhistorisch wertvollen Silo-Gebäudes werden außerdem insgesamt rund 5.000 Quadratmeter Fläche zur gewerblichen Nutzung geschaffen. Den Flächenwidmungsplan sowie den Bebauungsplan der Grundstufe für das Projekt auf dem Areal der ehemaligen Rauchmühle hat der Planungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Umwidmungen

Bisher ist das Areal der ehemaligen Rauchmühle als „Bauland-Gewerbegebiet“ gewidmet. Mit dem Beschluss werden davon rund 18.000 Quadratmeter in „Bauland-Erweitertes Wohngebiet“ umgewidmet, weitere rund 4.000 Quadratmeter in Grünland. Damit ist die Grundlage für die Wohnnutzung des Grundstücks geschaffen. Die endgültige Beschlussfassung erfolgt am 25. Mai im Gemeinderat, die konkreten Festlegungen zum Bauprojekt werden im Bebauungsplan der Aufbaustufe getroffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.