Salzburg-Stadt - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Politik
2 Bilder

Israel-Palästina
Wem gehört Jerusalem?

GeoComPass veranstaltete gestern am Abend im Oval (Salzburg-Stadt) einen Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger unter dem Titel „Wem gehört Jerusalem?“ Streit ums Heilige Land. Einführung Univ.- Prof. Dr. Werner Gamerith umriss den Inhalt des Vortrages von Dr. Vieweger samt dessen Werdegang. Vortrag Zu Beginn stellte Herr Dr. Vieweger klar, dass er keine Beurteilung und keine Wahrheit als Ganzes abgeben werde! Vielmehr sollte sich jeder und jede selber von den...

  • 16.01.19
Politik
Am 10. März wird in der Stadt Salzburg wieder gewählt

Gemeinderatswahl 2019
Neun Listen treten zur Gemeinderatswahl an

SALZBURG. Mit Ende der Frist am gestrigen Montag, 14. Jänner um 13 Uhr, haben für die Gemeinderatswahl am 10. März in der Stadt Salzburg neun Listen einen Wahlvorschlag eingebracht: ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, GRÜNE,SALZ, LINKE, KPÖ und FPS werben um Wähler-Stimmen. Außer der FPS haben alle Listen auch einen Kandidaten/Kandidatin für die Bürgermeisterwahl nominiert. Jetzt werden die Wahlvorschläge auf Einhaltung der rechtlichen Vorschriften geprüft, die Gemeindewahlbehörde wird die Kandidaturen am 8....

  • 15.01.19
Politik
Bernhard Auinger will Nummer eins in der Stadt werden.
2 Bilder

Bereit für Wahlkamp
Stadt-SPÖ setzt auf Bürgernähe und Hausbesuche

SALZBURG (lg). Noch sind es knapp zwei Monate bis zu den Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen in der Stadt – die Parteien rüsten sich aber bereits jetzt und präsentieren ihre Schwerpunktthemen für den Wahlkampf. Die SPÖ rund um Vizebürgermeister Bernhard Auinger startet diesen offiziell mit 30. Jänner in der TriBühne Lehen. Klares Wahlziel: "Wir wollen den Bürgermeister-Sessel zurückerobern und unsere 15 Mandate im Gemeinderat halten", sagt Bezirksvorsitzender Michael Wanner. "Team...

  • 14.01.19
Politik
Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und das Team aus dem Beauftragtencenter freut sich auf rund 30 Veranstaltungen im Monat der Vielfalt.

Vielfalt leben
Salzburg ganz im Zeichen der gesellschaftlichen Vielfalt

SALZBURG. Bis zum 22. Februar setzt die Stadt Salzburg ganz auf das Thema Vielfalt. Mit dem bereits traditionellen "Monat der Vielfalt" wolle man "ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt in der Stadt Salzburg setzen“, sagt Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und führt weiter aus:  „Wir holen Menschen vor den Vorhang, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen. Dazu gibt es Veranstaltungen, in denen kritisch aber auch unterhaltsam das Thema, Vielfalt in der Stadt beleuchtet wird. Es soll zeigen,...

  • 10.01.19
Politik
Wissensbasierte Stadtentwicklung ist ab Jänner Chefsache. Magistratsdirektor Martin Floss, Wissensstadt-Beauftragte Christine Tyma und Bürgermeister Harald Preuner.

Wissensstadt
Stadt Salzburg beschließt neue Stabsstelle

SALZBURG (sm). In der Stadtverwaltung wurde eine neue Stabsstelle geschaffen: Wissensbasierte Stadtentwicklung und Wissenskommunikation. "Mit der Schaffung setzen wir den nächsten Schritt in die Zukunft Salzburgs als innovative Wissensstadt“, sagt Bürgermeister Harald Preuner. Bisher wurde die Wissensstadt als abteilungsübergreifendes Projekt geführt. Nach dem Gemeinderatsbeschluss im Dezember 2018 wird die Aufgabe künftig als fixer Aufgabenbestandteil der Stadtgemeinde fortgesetzt. Neue...

  • 07.01.19
Politik
SPÖ-Klubvorsitzende Andrea Brandner mit dem Papiersackerl des Hellbrunner Adventzaubers auf der Salzburger Schranne.

Umweltschutz
Papiersackerl anstatt Plastik auf den Märkten

SALZBURG (sm). Ab 2020 sollen die Plastiksackerl in Österreich verboten werden. "Die Stadt Salzburg kann jetzt zur Vorreiterin werden. Diese Chance sollten wir ergreifen. Wir tragen die Verantwortung für unsere Umwelt“, sagt SPÖ-Klubvorsitzende Andrea Brandner und fordert bereits jetzt den Einsatz von Papiersackerln auf den Märkten in Salzburg. „Viele Marktbesucher bringen ohnehin Körbe oder Taschen mit. Das ist sehr positiv. Für all diejenigen, die ein Sackerl brauchen, gibt es aber dann...

  • 03.01.19
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

KOMMENTAR
Zeit, um eine Bilanz zu ziehen

Das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen Geschichte. Eine Zeit, die viele von uns nutzen, um Bilanz zu ziehen. Zweifelsohne war es ein Jahr, in dem es aus politischer Sicht nie langweilig wurde. Die Landtagswahl im April, die mit einem Rücktritt der damaligen LH-Stv. und Grünen-Chefin Astrid Rössler endete und Salzburg eine Dreierkoalition aus ÖVP, Grünen und Neos brachte. Im September verwandelte sich die Mozartstadt in einen internationalen Polit-Schauplatz, bei dem sich die Staats- und...

  • 28.12.18
  •  1
Politik
"Der Saunabereich mit Festungsblick ist mein persönlicher Favorit", so Vizebürgermeister Bernhard Auinger.

Schwimmvergnügen
Im Frühjahr startet der Paracelsusbad-Probebetrieb

SALZBURG (lg). Hochbetrieb herrscht bei der derzeit größten Baustelle in der Stadt, dem Neubau des Paracelsusbads. Start für den Probebetrieb wird im Frühjahr 2019 sein, die endgültige Inbetriebnahme mit Kurhaus, Hallenbad und Sauna soll dann im Sommer 2019 folgen. "In den vergangenen Wochen wurde intensiv am Dach für die künftige Schwimmhalle gearbeitet. In fast zwölf Metern Höhe wurde eine Stahlkonstruktion errichtet, die ohne zusätzliche Stützen den gesamten Beckenbereich überspannt. 550...

  • 21.12.18
  •  1
Politik
Am zehnten März wird in Salzburg wieder gewählt.

Wahl 2019
Gemeinderatswahl Salzburg: wer wo wählen darf

SALZBURG (lg). Noch sind es zwar gut zwei Monate bis zur Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in der Stadt Salzburg - für diejenigen, die einen Wohnortwechsel hinter sich haben, galt bereits der 20. Dezember 2019 als Stichtag. Dieser hat Auswirkungen, wo man wählen darf. Wer zwischen 21. Dezember 2018 und zehnten März 2019 übersiedelt, ist nur in seiner früheren Heimatgemeinde, nicht jedoch in der neuen Heimatgemeinde wahlberechtigt. Wer in dieser Zeit aus einem anderen Bundesland nach Salzburg...

  • 20.12.18
Politik
ÖVP-Gemeinderat Albert Preims

Mehr Sicherheit
Verkehrssicherheit für Anrainer in Gnigl erhöht

SALZBURG (lg). Menschen, die an Hangstraßen wohnen, stellt der Winter oft vor besondere verkehrstechnische Herausforderungen. Speziell bei Glatteis ist ein Vorankommen oft nur schwer möglich. Straße auf den Heuberg hinauf Eine dieser Straßen ist die Glockmühlstraße in Gnigl auf den Heuberg. "Dort sind die Straßenverhältnisse nicht nur sehr beengt, es gibt auch einige scharfe Kehren, bei denen man unmöglich sieht, ob ein Pkw entgegenkommt oder nicht. Gerade im Winter sind manche Stellen...

  • 19.12.18
Politik
Vizebürgermeister Bernhard Auinger mit Helmut Söllinger, Chefkoch im Bildungscampus Gnigl.

Gesundes Essen
Mittagessen für Kinder an Schulen soll optimiert werden

SALZBURG (lg). Vizebürgermeister Bernhard Auinger will die Verpflegung in den 35 städtischen Schulen sowie 36 Kinderbetreuungseinrichtungen künftig auf neue Beine stellen. Dabei will er die derzeit unterschiedlichen Systeme vereinheitlichen. Jause und Mittagessen gibt es derzeit durch 18 Klein-Produktionsküchen für 35 städtische Kinderbetreuungseinrichtungen. Vier der Küchen versorgen zudem die am Standort befindlichen Schulen mit Tagesbetreuung (Abfalter, Josefiau, Parsch, Taxham). Eine eigene...

  • 10.12.18
  •  1
Politik
Wohnungsvergabe erhält neue Richtlinien

Neue Richtlinien
Wohnungsvergabe erhält neue Richtlinien

SALZBURG (lg). Will man in der Stadt Salzburg möglichst rasch eine Sozialwohnung bekommen, sollte man Deutsch sprechen und fünf Jahre den Hauptwohnsitz oder die Arbeit in der Stadt haben. Das sind – neben der Einkommens- und Familiensituation – zwei Faktoren, die in den neuen Wohnungs-Vergaberichtlinien berücksichtigt werden. Darauf einigten sich die Parteien – mit Ausnahme der Bürgerliste – im Sozialausschuss. Möglichkeiten zum Wohnungstausch Zudem soll es mehr Möglichkeiten zum...

  • 10.12.18
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

KOMMENTAR
Die Würde jedes einzelnen Menschen

Vor 70 Jahren wurden die Menschenrechte verkündet – ein Meilenstein in unserer Geschichte. Viele von uns kennen die Zeilen aus Artikel 1: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen." Worte, die unumstößlich für die gesamte Welt, für Europa, aber auch den kleinsten Mikrokosmos – also unser Salzburg – gelten. Sie sind keine Option, sie sind ein Manifest, das es einzuhalten...

  • 10.12.18
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

KOMMENTAR
Vielleicht gelingt der "große Wurf"

Öffi-Nutzer haben sich den neunten Dezember wohl schon lange dick und fett markiert. An diesem Tag werden die Fahrpläne für Bus und Bahn alljährlich umgestellt und sollen im besten Fall für Verbesserungen im öffentlichen Verkehrssystem sorgen. Wie gesagt, im besten Fall. Oft merkten die Fahrgäste wenig von besseren Anschlüssen oder dichteren Takten – mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket will Verkehrslandesrat Stefan Schnöll hier Abhilfe schaffen. So richtig zu spüren sein sollen die...

  • 04.12.18
Politik
Lukas Rößlhuber, Petra Stabauer und Bernhard Carl.
2 Bilder

Radfahren
Verbesserungen für die Fahrrad-Stadt Salzburg

SALZBURG (lg). „Was ist Ihr ‚Radschlag‘ für die Radstadt?“, mit dieser Frage wandte sich die Stadt mit ihrem "Radhaus-Dialog" an die Bevölkerung. Zum Auftakt kamen mehr als 80 Bürger in die TriBühne Lehen, wo in themenspezifischen Arbeitskreisen Probleme, aber auch bereits funktionierende Radlösungen besprochen wurden. Abstellplätze in der Lastenstraße Besonders gelobt beim Fahrradparken wurden die Abstellmöglichkeiten in der Lastenstraße beim Hauptbahnhof. Kritik gab es vor allem für...

  • 03.12.18
Politik
Texte auf Stelen informieren über historische Hintergründe und NS-Zusammenhänge von Mahn- und Denkmälern im Kurgarten, im Bild Vizebgm. Bernhard Auinger
2 Bilder

Erinnerungskultur
Info-Pult zu Euthanasie-Mahnmal

SALZBURG. Im Kurgarten informieren seit Kurzem Info-Stellen über die Entstehungsgeschichte des Euthanasie-Mahnmals sowie über den historischen Hintergrund der häufig diskutierten Thorak-Statuen und des Jahn-Denkmals. Die Erläuterungen auf den Info-Pulten sind sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache verfasst.Damit wurde eine weitere Maßnahme zur Erinnerungskultur in der Stadt Salzburg umgesetzt.  „Zwei Aspekte sind uns besonders wichtig: Zum einen sollen gerade jene Kunstwerke...

  • 28.11.18
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

KOMMENTAR
Ein Problem, das es nicht geben dürfte

Wüsste man es nicht besser, würde man es glatt für einen schlechten Scherz halten: 80 Plätze in den städtischen Seniorenwohnhäusern sind derzeit unbelegt, aber nicht etwa, weil es zu wenig pflegebedürftige Menschen hierzulande gäbe, sondern weil das dafür nötige Pflegepersonal fehlt. Aber die Geschichte geht noch weiter: Eigentlich wären die in diesem Bereich gut ausgebildeten Menschen ja da und würden sogar liebend gern in den Salzburger Seniorenwohnhäusern arbeiten, nur – sie dürfen nicht!...

  • 26.11.18
Politik
Die Gemeinderäte Michaela Fischer und Sebastian Lankes nutzen selbst das Rad im eigenen beruflichen Alltag.

Radfahrachse
Radweg entlang des Alterbachs in Gnigl fertig

SALZBURG (lg). Die Bewohner der Stadtteile Gnigl, Langwied und Sam dürfen sich über den nun fertiggestellten Radweg entlang des Alterbachs freuen. „Die Bewohner dieser Stadtteile können nun wieder einen wichtigen Fahrradknotenpunkt nutzen, der sie mit den umliegenden Stadtteilen verbindet. Wichtig ist nun auch, dass die platzierten Beleuchtungskörper unterhalb der Brückenkonstruktion in Betrieb genommen werden", betont SPÖ-Gemeinderat Sebastian Lankes. Die Gnigler SPÖ-Gemeinderätin Michaela...

  • 26.11.18
Politik
Pflegekräfte wie Wolfgang Hinterleitner vom Seniorenwohnhaus Taxham mit der 95-jährigen Bewohnerin Christiana Längauer

Petition gestartet
Plätze in Seniorenhäusern können nicht belegt werden

SALZBURG (lg). Wie einen Bissen Brot benötigt die Stadt in den Seniorenwohnhäusern Pflegeassistenten, drückt es Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) aus. Mittlerweile müssen sogar Senioren abgewiesen werden, weil das nötige Pflegepersonal fehlt. "Von den 774 Plätzen in den städtischen Seniorenwohnhäusern können derzeit 80 nicht belegt werden. 33 der 275 Pflege-Planstellen können nicht besetzt werden. Der Beruf der Pflegeassistenz muss daher umgehend in die Liste der Mangelberufe aufgenommen...

  • 23.11.18
Politik
Martina Berthold, Bürgermeisterkandidatin der Bürgerliste und der Grüne Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi.

Im Wahlkampf
Bürgerliste setzt auf Unterstützung aus Innsbruck

SALZBURG. Was kann Salzburg von Innsbruck lernen? Viel - wenn es nach Martina Berthold, Bürgermeisterkandidatin der Bürgerliste in der Stadt Salzburg, geht. Sie hat sich für den Wahlkampf tirolerische Unterstützung in Form des grünen Innsbrucker Bürgermeisters Georg Willi geholt. Willi wurde im vergangenen April erster grüner Bürgermeister in einer Landeshauptstadt. „In Salzburg ist derzeit politisch vieles in Bewegung. Wir spüren so viel Zuspruch wie schon lange nicht mehr. Erstmals gibt es...

  • 22.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Bundesheer-Flieger transportieren Personal, Material und Ausrüstung.
4 Bilder

Österreichisches Bundesheer
Leistungsträger der Lüfte

Unterstützung aus der Luft: Österreichs Luftstreitkräfte nutzen unterschiedliche militärische Flugzeugtypen für vielfältige Transport- und Unterstützungs-Aufgaben. ÖSTERREICH. Überall dort, wo österreichische Soldaten im Einsatz sind, können sie mit tatkräftiger Unterstützung der Luftstreitkräfte rechnen. Die Flieger des Bundesheeres transportieren Personal, Material und Ausrüstung. Für Transportflüge im In- und Ausland verfügt das Bundesheer etwa über Transportmaschinen vom Typ C-130...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Beim Bundesheer Pilot oder Pilotin zu werden, ist eine spannende Karriereoption.

Österreichisches Bundesheer
Karriere bei den Luftstreitkräften

Sicherer Weg nach oben: Eine Karriere als Pilotin oder Pilot beim Bundesheer stellt hohe Anforderungen und bietet interessante Perspektiven. Bei den Luftstreitkräften gibt es aber auch noch weitere Karrierewege nach oben. ÖSTERREICH. Beim Bundesheer Pilotin oder Pilot zu werden, ist eine spannende Karriereoption. Nach Abschluss der Ausbildung ist man nicht nur Jetpilot, sondern auch Offizier. Neben außergewöhnlicher Leistungsbereitschaft muss man folgende Voraussetzungen erfüllen: Wer...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Österreichs Soldaten können sich auf die Luftstreitkräfte verlassen.

Österreichisches Bundesheer
Sichere Hilfe von oben

Immer zur Stelle: Österreichs Luftstreitkräfte sind verlässlich dort im Einsatz, wo sie unsere Soldaten brauchen. Egal, ob im Inland oder im Ausland. Bei Einsätzen und der Katastrophenhilfe gibt es stets sichere Unterstützung von oben. ÖSTERREICH. Militärische Luftstreitkräfte sichern nicht nur unseren Luftraum, sie sind auch überall dort im Einsatz, wo österreichische Soldaten sie brauchen. Das gilt für Inlands- und Auslandseinsätze, etwa bei der Katastrophenhilfe. So unterstützen die...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Die militärische Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit.

Österreichisches Bundesheer
Luftraumhoheit wahren

Keine staatliche Souveränität ohne sicheren Luftraum: Die militärische Luftraumüberwachung ist kein Luxus, sondern existenziell für Staat und Menschen – sie sichert unsere staatliche Souveränität und unsere Bevölkerung. ÖSTERREICH. Bevölkerung schützen, staatliche Souveränität gewährleisten: Die Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit. Gerade für einen neutralen Staat wie Österreich gibt es zur Wahrung der Lufthoheit keine Alternative. Folgendes sollte man über...

  • 19.11.18

Beiträge zu Politik aus