02.10.2016, 19:11 Uhr

Nurmis Enkel kürten ihre Lauf-Vereinsmeister 2016

50 Teilnehmer nahmen heuer die knapp vier Kilometer lange Strecke des Nurmis Enkel-Vereinslaufes in Bad Ischl in Angriff. (Foto: Fink)

BAD ISCHL. Am vergangenen Samstag ging der bereits 29. Vereinslauf der Nurmis Enkel über die Laufbühne. 50 Mitglieder und Nurmi-Freunde nahmen dabei beim vorerst letzten Spätsommertag der Saison die rund 3,9 Kilometer lange Laufstrecke in Angriff.

Diese führte vom ehemaligen Vereinslokal "Schwarze Katze" vorbei an der Schottergrube, hinauf zum "Rabennest" und über Stock und Stein zurück zur Feuerwehr Ahorn. Dort fanden neben dem Zieleinlauf auch die Siegerehrung und Tombola statt. Weil es im letzten Jahr eine "Verjüngung" des Nurmis Enkel-Vorstandes gegeben hatte, waren die Erwartungen an Neo-Obmann Tom Aigner-Mühler und sein Team groß. Dieser moderierte mit Kassier Philipp Kain die Siegerehrung und gratulierte zu den tollen Laufleistungen. Vereinsmeister wurde Hellfried Wallner vor den Cousins Johann und Johannes Klackl. Als Vereinsmeisterin querte - einmal mehr - Lauf-Ass Christine Schuller die Ziellinie. Heuer vor Gabriele Stadler und Elisabeth Pechböck. Die Damen-Gästewertung gewann Amelie Zobl, die dieses Jahr die schnellste Damen-Zeit lief. In der Herren-Gästekategorie setzte sich Martin Meißl durch. Bester Nurmis "Urenkel" wurde Simon Ehm. Weil sich die Ahorner Floriani nicht nur an der Bewirtung beteiligten, sondern auch ein paar Repräsentanten auf die Laufstrecke schickten, gab es erneut eine eigene FF Ahorn-Wertung. Diese gewann David Stockinger.

Die etwas andere Tombola

Weil die Organisation von Tombolapreisen immer sehr mühsam ist, gibt es bei den Nurmis eine eigene Tradition: Jeder Läufer bringt ein "Best" mit. Dieses wird dann per Zufallsgenerator und einer aufwändig gestalteten Powerpoint-Präsentation, die auf jeder Folie ein Foto eines Laufteilnehmers zeigt, verlost. Weil die meisten Fotos bei voller Laufaction aufgenommen werden, entstehen dabei immer sehr amüsante Schnappschüsse, die mit passenden Melodien hinterlegt werden.
So freut man sich nicht nur über den gewonnenen Preis, sondern auch über ein besonders fotogenes Foto von sich selbst.

Für die Jubiläumsausgabe des Nurmis Enkel Vereinslaufs im kommenden Jahr versprach Obmann Aigner-Mühler im Übrigen ein paar besondere Highlights.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.