27.04.2016, 00:00 Uhr

Ein spritziges Tröpfchen gefällig?

Weinexperte Andreas Feichtlbauer aus Sigharting: "Viele Weintrinker trauen sich nicht mehr zu sagen, was sie mögen, weil sie von den blumigen Beschreibungen eingeschüchtert werden." (Foto: privat)

Was kommt heuer ins Weinglas? "Natural Wines", sagt der Experte. Und: Leicht und spritzig soll's sein.

SIGHARTING (ska). Der Trend "bio" macht auch vor den Weintrinkern nicht Halt. "Natural Wines" heißen, die biologisch und biodynamischen Weine, die dieses Jahr angesagt sind. "Sie werden mit keinen oder möglichst wenigen Zusatzstoffen produziert", erklärt Andreas Feichtlbauer, Geschäftsführer der Firma Weindepot in Sigharting. "Außerdem werden bei Natural Wines keine wertvollen Stoffe mittels Filterung oder anderen Techniken entfernt", weiß er.

Bei aller Liebe zu neuen Weinsorten, solle aber dem Trend nicht blind vertraut werden, rät Feichtlbauer. "Auch in Österreich werden Weine mit einer so spitzen Qualität hergestellt, dass sich diese nicht mehr großartig von Naturalen Weinen unterscheiden", ist er sich sicher.

Die klassischen Sommer-Rebensäfte sind auch heuer leicht und spritzig, berichtet der Sighartinger. Sei es ein Weißwein mit angenehm verträglicher Säure und/oder Süße, ein halb-trockener Zweigelt Rosé oder ein leichter Rotwein abends auf der Terrasse. Obwohl der Weinexperte kein Fan von Weinmix-Getränken ist, darf's bei Sommerhitze auch mal ein G'spritzer sein. "Ich empfehle zwar, den Wein pur zu genießen, aber um an einem heißen Sommertag nicht gleich nach dem ersten Gläschen zu erliegen, kann man den Wein auch mit Wasser verdünnen", sagt er.

Wichtig sei grundsätzlich: "Gut ist, was schmeckt". Aber: Viele Weintrinker trauen sich nicht mehr zu sagen, was sie mögen, weil sie von den blumigen Beschreibungen eingeschüchtert werden, ist sich Feichtlbauer sicher. Und: "Oftmals trauen sie sich nicht zu widersprechen, weil sie glauben, von Wein nichts zu verstehen", sagt er. Dem ist aber nicht so: "Man muss den Wein nur bewusst trinken und seinen eigenen Geschmacksinnen vertrauen."


Das Weindepot in Sigharting

Das Unternehmen bietet das Weinsortiment von sechs Winzern und einer Sektkellerei an. Die Weine stammen aus den typischen Weinregionen Oberösterreichs, wobei sich das Weindepot auch auf Nischenprodukte spezialisiert hat, die oft nicht im Supermarkt zu finden sind. Unter dem Motto "Guter Wein muss nicht teuer sein" beliefert das Weindepot seit neuestem auch Vereine für deren Feste und die Gastronomie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.