22.05.2016, 00:00 Uhr

Ein Tanz, der die Sinne benebelt und eine Mahnung, die immer noch gilt

Herodias (Signe Zurmühlen) beschwört Herodes (Sunga Weineck), Johannes den Täufer töten zu lassen.

Johannes der Täufer bei Rainbacher Evangelienspielen – Bühnen-Debüt für Schärdinger Tänzerin.

RAINBACH (ska). "Kehrt um!": rief Johannes den Israeliten entgegen und wurde zum Mahner einer Zeitenwende. "Heute, 2000 Jahre später, leben wir über unseren Verhältnissen, zerstören die Natur, vernehmen den Ruf einzuhalten und umzukehren", sagt Friedrich Ch. Zauner. Nach zehn Jahren ist "Johannes – Rufer in der Wüste" heuer abermals auf der Bühne der Rainbacher Evangelienspiele zu sehen. Premiere ist am Samstag, 16. Juni.

Dem Täufer Johannes gegenüber steht der machtgierige Herrscher Herodes. Ersterer will die Selbstgefälligkeit der Gesellschaft entlarven. Der Herrscher zieht sich in eben jene zurück. Beide sind von sich absolut überzeugt. Beide sind sich selbst oberste moralische Instanz. Doch genau das wird ihnen zum Verhängnis.
"Die Zeit mag eine andere sein. Aber die Probleme ähneln sich und zeigen, dass die Bibel uns immer noch etwas zu sagen hat", ist sich Zauner sicher. In seinen Bühnenwerken holt der Schriftsteller biblische Gestalten in die heutige Zeit. Dabei will er nicht einfach biblische Geschichte fromm nacherzählen. "Ich erlaube mir oft, die Bibel anders, vielleicht auch richtiger zu interpretieren – jedenfalls unkomplizierter und geradliniger." Zauners Spiel erhält seine Dichte durch die Bühnenmusik, auch heuer komponiert von Bernhard Höchtel, bekannt durch die A-capella-Gruppe "Hermann".

Der Tanz der Salome
Wieder mit dabei: Die Kölner Mimin Signe Zurmühlen, die bereits im Vorjahr als Esther und 2014 als Tamar überzeugte. Erstmals auf der Evangelienbühne steht Lisa-Maria Guntner. Die 17-jährige Schärdingerin ist Tänzerin in der Compagnie Ursula Geef. Sie verleiht einer Schlüsselszene des Stücks die nötige Ausstrahlung: Salome tanzt für den König und verleitet ihn auf Wunsch ihrer Mutter dazu, Johannes töten zu lassen. Auch eine Rainbacherin feiert ihr Debüt bei den diesjährigen Evangelienspielen: Die neunjährige Celine Steinhofer ist zum ersten Mal dabei – samt kleiner Sprechrolle.


Rainbacher Evanglienspiele – Termine und Tickets

Premiere ist am Samstag, 16. Juni um 19:30 Uhr. Weitere Vorstellungen: 17., 18., 19., 24., 25. und 26. Juni um 19:30 Uhr und am 17., 18., 19., 24., 25. und 26. Juni auch um 15 Uhr. Karten gibt's unter ticket@rainbacher-evangelienspiele.at oder unter der Telefonnummer 07716/8028
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.