06.04.2016, 09:18 Uhr

Editorial: Geschätzte Leserinnen und Leser!

Endlich ist er da, der Frühling steht vor der Tür! Da heißt es wieder: Es wird bunt und aktiv. In diesem Sinne haben wir für diese Ausgabe wieder versucht, einen bunten Mix an Themen für Sie zusammenzustellen.
Im Frühling räumt man gerne alles auf und beseitigt den lästigen Kram vom Winter. Dabei kommen oft unliebsame Dinge zum Vorschein, wie zum Beispiel Schimmel im Keller: Mit der Weltneuheit Heizanstrich kann hier Abhilfe geschaffen werden. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite gegenüber.
Mit Shiatsu die Lebensenergie wieder zum Fließen bringen: Edith Mühlbacher führte uns durch ihre Shiatsu-Praxis in Schwaz.
Frühlingsboten im Garten und in der Wohnung: Claudia Reinold gibt uns ein paar Tipps und zeigt uns die aktuellen Trends.
Der Traditionsgasthof Esterhammer blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Wir erfahren mehr darüber. Ebenfalls kulinarisch geht es in der Rachkuchl am Vomperberg zu. Markus Burmann erklärt uns seine Vision von den kulinarischen Expeditionen.
Mit Hans Stock lebt ein höchst interessanter Mensch in Vomp. Der ehemalige Schuldirektor hat eine unglaubliche Sammlung an Militaria und gab uns eine Führung durch sein Museum. Auch einen Blick zurück wirft unser Historiker Anton Prock: Er stellt uns das Schloss Thurneck in Rotholz vor.
Auf der Fashion-Seite wird es dieses Mal sportlich! Freizeit-Outfits oder passend gekleidet für die neue Bergsaison: Mit Sport 2000 Engelbert ist man gut beraten.
Als Buchtipp stellt uns unsere Buch-Expertin Mirjam Dauber das Werk „Der Pfau“ von Isabel Bogdan vor. Weitere Empfehlungen im Bereich der Serien, Games und Musik sowie Veranstaltungstipps finden sich weiter hinten.
Den Abschluss bildet wieder unser Eusebius Lorenzetti mit einem Blick in die früheren Zeiten. Dieses Mal: Die Inn-Insel „Äuerl“ in Schwaz. Ich wünsche Ihnen blühende Stunden in der Sonne!

Ihre
Dagmar Knoflach


Frühling ist Taschentuchzeit

Bei all den schönen Frühlingsgefühlen und bunten Blumen, die überall blühen, darf man eines nicht vergessen: Es gibt immer mehr Menschen, die an Heuschnupfen und Allergien leiden. Für die beginnt jetzt wieder die schlimme Zeit. Wo andere schöne Blüten sehen, juckt es die einen schon wieder im Näschen: Durchhalten und durchatmen lautet hier die Devise!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.