18.03.2016, 09:00 Uhr

Ganztagsschule in St. Veit kämpft mit den Anmeldungen

Die Ganztagsschule in St. Veit kämpft mit den ausbleibenden Anmeldungen. An ein Aus denkt man jedoch noch nicht (Foto: KK/WOCHE)

Nach dem Erfolg im letzten Jahr gibt es 2016/17 wieder keine Ganztagsklasse in St. Veiter Volksschule.

ST. VEIT (stp). Das Konzept der Ganztagsschule in der St. Veiter Volksschule will nicht ins Rollen kommen. Drei Mal startete man einen Anlauf - nur für das aktuelle Schuljahr 2015/16 gab es genug Anmeldungen, um eine Klasse zu gründen.
Für das kommende Schuljahr 2016/17 waren es nur drei Kinder, die für diese Schulform angemeldet wurden.

"Die gut funktionierende Nachmittagsbetreuung könnte durchaus ein Grund für die wenigen Anmeldungen sein. Bei uns müssen die Kinder ja den Unterricht am Nachmittag besuchen - die Eltern können die Kinder dann nicht einfach aus der Schule holen, um etwas zu unternehmen", sucht Direktorin Christine Mair nach Gründen.

Hervorragende Stimmung

Am Schulkonzept selbst mangelt es vermutlich nicht. Denn in der bestehenden Ganztagsklasse mit 22 Kindern sei die Stimmung hervorragend, erzählt Mair: "Die Kinder wollen am Nachmittag teilweise nicht mehr nach Hause. Auch von den Eltern erhalten wir nur positives Feedback" und weist auch auf die Vorteile der Ganztagsschule hin: "Die Kinder verbringen sehr viel Zeit miteinander, was in diesem Alter sehr wichtig ist. Außerdem werden die Hausaufgabe mit den jeweiligen Lehrern in der Schule gemacht, was berufstätigen Eltern diesen Prozess zu Hause abnimmt."

„Die Stimmung in der bestehenden Ganztagsklasse ist hervorragend.“
-Christine Mair, Direktorin

20.000 Euro pro Jahr

Geldgeber für die Ganztagsschule ist die Gemeinde St. Veit. Rund 20.000 Euro an Kosten fallen jährlich für die bestehende Ganztagsklasse an. Die Kosten für die Eltern belaufen sich auf 100 Euro pro Monat, wobei der Großteil das inkludierte Essen in der Schule ausmacht.

Trotz der wenigen Anmeldungen in diesem Jahr will auch Bgm Gerhard Mock in Zukunft auf dieses Konzept setzen: "Die Stadt St. Veit ist ein klarer Befürworter dieses Konzeptes und wird alles daran setzen, diese Idee noch weiter in die Familien zu tragen."

„Wir werden auch wieder für das Schuljahr 2017/18 eine Klasse anbieten “
-Gerhard Mock, Bgm

An ein mögliches Aus für die Ganztagsschule will er noch nicht denken. Im Gegenteil: Für das nächste Jahr will man mehr auf die Information der Eltern setzen, um das Angebot attraktiver zu machen. "Schon im Kindergartenjahr 2016/2017 werden wir hier gezielt Aufklärungsarbeit leisten", meint Bürgermeister Mock.

Zur Sache

Ganztagsklasse
Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es in der Volksschule St. Veit das Angebot einer Ganztagsklasse. Neben den normalen Unterrichtsfächern werden dabei in einzelnen Stunden auch Freizeit-Schwerpunkte (Sport, Kunst, Musik, Informatik) gesetzt. Diese Freizeit-Stunden werden von Externen Lehrkräften geleitet.

Lernzeit in der Schule
Insgesamt fallen 23 Wochenstunden auf den normalen Unterricht und 17 Stunden auf Freizeit inklusive Mittagessen. Vor der Mittagspause gibt es eine gegenstandsbezogene Lernzeit (5 Wochenstunden) für die anfallenden Hausaufgaben.

Stundenplan
Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr und endet um 16.05 Uhr. Ab 6.50 Uhr gibt es die Möglichkeit einer Morgenbetreuung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.