22.04.2016, 12:21 Uhr

Guerilla Gardening in Steyr

Klingt kriegerisch, ist es aber gar nicht. Es geht darum in Städten - die zunehmend nach wirtschaftlichen Erfordernissen gestaltet werden - Eigeninitiative zu zeigen und mitzugestalten, um ein lebenswertes Umfeld zu erhalten. Auf brachliegenden Flächen werden heimische Samen gestreut oder Pflänzchen gesetzt und in der Anfangsphase gepflegt. Bald schon werden sie selbstständig wachsen und liefern neben einem verschönerten Stadtbild, blühendes Bienenfutter und einen Beitrag zur biologischen Vielfalt. Keine Fläche ist zu klein, jeder Quadratmeter zählt. Im Rahmen eines Guerilla Gardening-Workshop der VHS, der am 16.4.2016 stattfand, wurden einige kahle Flecken in Steyr für ein neues Dasein als blühender Blickfang vorbereitet. Bei der Arbeit wurden die Workshop-Teilnehmer letzten Samstag von Passanten angesprochen und ernteten ausschließlich positive Kommentare für die Aktion. Ihre Bitte an die Stadtverwaltung: Lasst die Blumen blühen!

Foto: Zwei Guerilla Gärtnerinnen und ihr Werk - Sonja und Maria (Foto privat).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.