06.04.2016, 09:27 Uhr

Tour du Marroc: Hofer bei Königsetappe vom Winde verweht, Baldauf weiter im Bergtrikot

Schmerzlicher Ausfall: Andreas Hofer (Foto: Hrinkow Advarics Cycleang)

Team Hrinkow Advarics Cycleang auf Platz 3 in Mannschaftswertung vorgerückt, Andreas Hofer hat gebrochenes Schlüsselbein.

STEYR. Die Königsetappe der 29. Tour du Marroc (2.2) führte das Fahrerfeld von Marrakech über 193km nach Quarzazate. Eine unglaublich starke Mannschaftsleistung führte dazu, dass Hrinkow Advarics Cycleang in der Teamwertung auf Rang 3 vorrückt.
Bei zuerst kalten und naßen Bedingungen, wo die Fahrer über 5km Schotterpiste auf bis zu 2300m Seehöhe kamen, folgten Hitze und starker Wind in der Wüste. Andreas Hofer, welcher die vergangenen Tage für Topergebnisse sorgte, wurde dabei von einer Windböhe zu Boden gerissen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dessen Diagnose liest sich leider gar nicht gut – der Verdacht auf Schlüsselbeinbruch bestätigte sich! Hofer wird noch in den nächsten Stunden in Österreich landen, wo er sich weiter behandeln lässt. „Der Ausfall von Andreas Hofer schmerzt natürlich ungemein. Das gesamte Team wünscht ihm auch auf diesem Wege noch mal alles Gute“, so der sportliche Leiter Adam Homolka.

Baldauf und Hrinkow auf Platz 4 und 5

Besser hingegen lief es für Sebastian Baldauf und Jungmanager Dominik Hrinkow. Mit 50 Sekunden Rückstand auf den Sieger Patrik Tybor (Dukla Banska Bystrica) erreichen die beiden Platz 4 und 5. Baldauf verteidigt damit seine Führung um das Bergtrikot und liegt im Gesamtklassement nun auf Rang 7. Dominik Hrinkow macht 24 Plätze gut und liegt nun auf dem 9. Rang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.