05.06.2016, 23:58 Uhr

Feuer am Heuboden eines Kuchler Bauernhofes – keine Verletzten

Nach Strohschneidearbeiten bricht in einem landwirtschaftlichen Objekt im Kuchler Ortsteil Garnei ein Brand aus. (Foto: FF Kuchl)

Tiere konnten ins Freie gebracht werden, die Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle – Einsatzbericht der FF Kuchl

Nach Strohschneidearbeiten bricht am vergangenen Freitag in einem landwirtschaftlichen Objekt im Kuchler Ortsteil Garnei ein Brand aus. Die grauschwarze Rauchsäule ist weithin sichtbar und durch die berstenden Eternitschindeln werden viele Nachbarn auf den Brand aufmerksam und eilen zur Hilfe, um die Kühe aus dem Stall zu retten.

Auf Grund der vielen Anrufer löst der Disponent der Landes-, Alarm- und Warnzentrale Salzburg, die Alarmstufe II für die Feuerwehren Kuchl, Löschzug Jadorf, Bad Vigaun und Golling aus. Einsatzleiter ABI Rupert Unterwurzacher bestätigt bereits bei der Anfahrt die Alarmstufe II und lässt nach der Erkundung am Einsatzort einen Innenangriff unter umluftunabhängigem Atemschutz durchführen.

Eine Gasflasche und mehrere Treibstoffkanistern werden aus dem Gefahrenbereich gebracht. Weiters wird von Tank Kuchl und Tank Bad Vigaun ein umfassender Außenangriff an der Nord- und Westseite des Objektes durchgeführt. Durch den gezielten und raschen Einsatz kann der Brand innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden.

Die in Bereitschaft stehende FF Golling und später auch die FF Bad Vigaun können nach einiger Zeit wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken. Die Mannschaft der Feuerwehr Kuchl und vom Löschzug Jadorf sind bis zum Nachmittag mit Aus- und Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Zum Abschluss wird das beschädigte Dach mit Planen abgedeckt. Die Polizei wird die Brandursachenermittlung durchgeführt.

Einsatzdaten:

Einsatzbeginn: 03. Juni 2016 – 10:03 Uhr
Einsatzleiter: ABI Rupert Unterwurzacher
Freiwillige Feuerwehr Kuchl: 28 Mitglieder
- Kommando Kuchl
- Tank Kuchl
- Pumpe Kuchl
- Rüstlösch Kuchl
Löschzug Jadorf: 16 Mitglieder
- Pumpe 1 Jadorf
- Pumpe 2 Jadorf
Freiwillige Feuerwehr Bad Vigaun: 23 Mitglieder
- Tank Bad Vigaun
- Pumpe Bad Vigaun
- Bus Bad Vigaun
Freiwillige Feuerwehr Golling: 16 Mitglieder
- Tank 2 Golling
- Pumpe Golling
- Bühne Golling
Weiter Kräfte:
- Polizei
- Rotes Kreuz
Gesamteinsatzdauer: 5 h 42 min
Einsatzende: 15:45 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.