14.06.2016, 12:00 Uhr

In die Zukunft mit Wurzeln und Flügeln

Anna Michorl und Hannes Millonig

Kopfschütteln und Skepsis begleiteten zunächst die ersten Schritte des Naturguts Matschiedl.

MATSCHIEDL (nic). Selbst die 94-jährige Urgroßmutter von Hannes Millonig hat erkannt, dass das Projekt 'Naturgut Matschiedl' unterstützenswert ist und stärkt ihm den Rücken. Auch Eltern und Nachbarn haben gemerkt, dass es nicht um spinnerte Ideen, sondern ein realistisches Zukunftskonzept geht.

Wendepunkt im Leben

"Die Geburt unserer Tochter 2014 war der Wendepunkt", erinnert sich Hannes Millonig. "Ich habe erkannt, dass ich für eine gute Zukunft etwas ändern muss." Gar nicht so leicht, wenn man in einem traditionellen Gailtaler Tourismusbetrieb, Hotel und Gasthaus, aufgewachsen ist. Nach der Hotelfachschule und einigen Jahren Saisonarbeit kam für den Matschiedler erstmal die Rückkehr in die Heimat. Der passionierte Skilehrer lernte im Schnee auch seine Lebensgefährtin Anna Michorl kennen. Beide sind zielstrebig und wissen genau, was sie wollen bzw. nicht wollen. Anna ist inzwischen Schneidermeisterin und selbstständig, Hannes hat nicht nur den elterlichen Betrieb übernommen, sondern Hof, Haus und Landwirtschaft komplett umgekrempelt.
Aus Hotelzimmern wurden Ferien- und Mietwohnungen, eine Terrasse entstand, Garten und Grund werden im Sinne der Permakultur bewirtschaftet. Tipis, Erdgewächshaus, Bienenzucht, Nutztiere sind weitere Bausteine. Ein Hofladen soll später noch entstehen."Wir glauben an das, was wir tun", sagen Anna und Hannes und freuen sich bereits über erste Erfolge und Anerkennung von früheren Kritikern.

Prinzip Arche?

Es geht weiter und auch an der Idee eines Kollektivs mit fixen Mietern, die gemeinsam am Projekt Zukunft arbeiten, wird gefeilt. Derzeit ist die Psychologin Michaela Ellersdorfer im 'Boot'.

Zur Person


Name: Hannes Millonig
Alter: 36 Jahre
Wohnort: Matschiedl
Familienstand: Lebenspartnerschaft mit Anna Michorl (25), Tochter Johanna (2)
Beruf: Unternehmer, Absolvierung der Hotelfachschule
Betrieb: 2015 Übernahme des Gailtaler Hofs

Daten und Fakten


Angebot: Hotel, Gastronomie
Wendepunkt: Geburt der Tochter 2014, Start des Naturguts Matschiedl
Veränderungen: Ferienwohnungen; Gastronomie auf Anfrage; Seminarzentrum; Permakultur-Hof
Aktuell:"Tage der Zukunft", 14. bis 17. Juni in Arnoldstein


Welche Angebote hat das Naturgut Matschiedl?


Aus den bisherigen Hotelzimmern des Gailtaler Hofs entstanden und entstehen Ferienwohnungen auf dem Naturgut Matschiedl.
Gäste können sich in die Abläufe einbringen, Gemüse aus dem Garten nutzen und genießen, aber auch im Betrieb mithelfen, wenn sie möchten.
Die Räumlichkeiten können für Seminare und Feiern gebucht werden.
Gekocht wird bei Bedarf (keine regulären Öffnungszeiten) und nur unter Verwendung regionaler oder eigener Produkte.
In Landwirtschaft und Garten werden die Erfahrungen der Permakultur umgesetzt.


Was ist eigentlich Permakultur?


Permakultur ist ein Konzept, das auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden, nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen zielt. Ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt, ist sie inzwischen ein Denkprinzip, das auch Bereiche wie Energieversorgung, Landschaftsplanung und die Gestaltung sozialer Infrastrukturen umfasst.
Permakulturell gestaltete Lebensräume werden als Systeme aufgefasst, in denen das Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen so miteinander kombiniert wird, dass die Systeme zeitlich unbegrenzt funktionieren und die Bedürfnisse aller Elemente so weit wie möglich erfüllt werden.
Mitte der 1970er-Jahre entwickelten die beiden Australier Bill Mollison und David Holmgren die Ideen zur Permakultur als nachhaltige Alternative zu bestehenden Agrarsystemen. (Quelle: Wikipedia)

Tage der Zukunft


Termin: 14. bis 17. Juni 2016
Ort: Arnoldstein, Klosterruine
Motto: "Zukunftskraft Vielfalt – Es ist alles gesagt, es geht ums Tun!"
Programm: u. a. Workshops, www.tagederzukunft.at/arnoldstein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.