17.04.2016, 23:12 Uhr

7° Torneo San Marco

Originalartikel

Eine Dame und sieben Burschen ließen das Superwettkampfwochenende in Gemona ausklingen. Und der Nachwuchs stand der Jugend vom Vortag um nichts nach, denn sieben Podestplätze wurden aus Italien entführt!

Solea Gallob legte einen blitzsauberen ersten Kampf und damit auch die Gegnerin auf die Tatami. In der anschließenden Finalrunde ging es heiß her und Solea schloss diese mit Bronze ab.

Bei den Burschen musste sich Leonard Oratsch als Sumo-Kämpfer versuchen, was ihn sichtlich nicht erfreute. Doch auch er hielt die Fahnen des Judo-Verein Velden hoch und konnte mit zwei Siegen ebenfalls Bronze erkämpfen. Ebenfalls mit Bronze trat Maximilian Zinnauer die Heimreise an. Silber konnte unser Heimkehrer Giulio Brutti an diesem verregneten Frühjahrstag erobern. Und dann kamen da die drei Musketiere Julian Siding, Alexandru Paischer und Ioan Pirlea. Die Drei machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und gewannen ihre Gewichtsklassen ganz klar und ungefährdet. Einzig Sebestian Rupp musste noch Lehrgeld zahlen und konnte leider an diesem Tag, trotz guter Ansätze keinen Einzelsieg verzeichnen.

Die Bilanz mit 3x Gold, 1x Silber, 3x Bronze und 1x Platz fünf kann sich sehen lassen und die Trainer sind stolz auf einen so großartigen Nachwuchs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.