16.03.2016, 18:00 Uhr

Wald immer im Fokus

Johann Lichtenwagner leitet seit einem Jahr die Forstabteilung der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck.

Johann Lichtenwagner leitet die Forstabteilung der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck.

VÖCKLABRUCK. "Der Wald hat sich in den vergangenen Jahren in Summe sehr gut entwickelt", sagt Johann Lichtenwagner (58) aus Regau. Er ist im Frühjahr 2015 dem langjährigen Leiter der Forstabteilung der BH Vöcklabruck, Leo Hofinger, nachgefolgt. Zuvor war Lichtenwagner als Naturschutzbeauftragter tätig. Der gebürtige Scharnsteiner studierte Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien und kam 1984 zur Bezirkshauptmannschaft nach Vöcklabruck. Gemeinsam mit drei Bezirksförstern kümmert er sich um sämtliche forstliche Belange – von der Bewirtschaftung über Rechtliches und Förderungen bis zum Gleichgewicht von Wald und Wild.


Mischwald & Tanne forcieren

Was die Bewirtschaftung betrifft, so leistet die Forstabteilung viel Aufklärungsarbeit hinsichtlich Mischwäldern. "In vielen Regionen wäre Mischwald die bessere Form", so der Forstwirt. Die Tanne als Tiefwurzler solle weiter forciert werden. Für das Gleichgewicht von Wald und Wild sorgt seit 1994 eine Abschussplanverordnung. "Dafür sind wir von der BH auch bei den Begehungen dabei, bei denen der Wildverbiss begutachtet wird. Der Abschussplan hat sich bestens bewährt", sagt Lichtenwagner. Eine wichtige Rolle nehmen die Forstexperten beim gemeinsamen Wegebau in den heimischen Wäldern ein. Apropos Wege: Abgesehen von einer vernünftigen Nutzung durch die Freizeitsportler plädiert Lichtenwagner auch für mehr Disziplin im Sinne der eigenen Sicherheit. "Es kommt leider immer wieder vor, dass für Forstarbeiten notwendige Absperrungen einfach ignoriert werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.