12.10.2016, 08:00 Uhr

Baustart für Bio-Weingut in Tainach

TAINACH (sj). Am Montag fand der Spatenstich für ein besonderes Projekt in Tainach statt. Dort entsteht bis Ende 2017 ein landwirtschaftlicher Bio-Weinbaubetrieb mit Weinkeller, Weingarten und Buschenschank. Die Bauherren sind der gebürtige Bad Eisenkappler Franz Peter Orasch und seine Frau Mirjam, eine Winzerin aus Gamlitz in der Südsteiermark, die in ihrer Heimat bereits einen Weinbaubetrieb führt.

Datenvergleich mit Gamlitz

"Wir haben über mehrere Jahre die Klimadaten von Tainach mit denen von Weinbaubetrieben in Gamlitz verglichen", erklärt Mirjam Orasch. Sowohl klimatisch als auch geologisch sind die Voraussetzungen in Tainach nahezu ident mit denen von Gamlitz: "Wenn man die Tendenz zur Klimaerwärmung berücksichtigt, wird Tainach bzw. das Jauntal mittelfristig die besseren Voraussetzungen für den Weinbau haben als andere Regionen in Österreich."

Jungfernlese 2017

Deshalb entschlossen sich die Oraschs für den Bau in Tainach. In der ersten Bauphase wird der Weinkeller, der für rund 60.000 Liter ausgerichtet ist, gebaut. In ihm sollen die Weine von den Lagen Rosengartl in Tainach, Lilienberg und Gamlitz vinifiziert und verarbeitet werden.
In der zweiten Bauphase folgt das Winterhaus mit Buschenschank. Auf 6,5 Hektar wurden bereits 18.100 Reben in Tainach gepflanzt. Weiters wachsen auch schon Reben auf 0,7 Hektar auf dem Völkermarkter Lilienberg, wo das Paar wohnt. "Deshalb auch der Name Domäne Lilienberg", verrät Orasch. Die Jungfernlese erfolgt bereits 2017. Investiert werden 3,6 Mio. Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.