25.05.2016, 10:31 Uhr

Steig ein Ybbstal: Die gefährlichsten Routen

Kreisverkehr als sichere Lösung für Kematen: F. Kraft, I. Beham, L. Röcklinger, J. Günther, J. Decker, J. Mikl-Leitner, A. Kasser, W. Lettner.

Immer mehr Autos, immer weniger Verkehrstote: Niederösterreichs Straßen werden stetig sicherer.

WAIDHOFEN/YBBSTAL. Auf Niederösterreichs Straßen starben im vergangenen Jahr 130 Menschen – neun mehr als 2014. Doch der Langzeittrend geht eindeutig in die andere Richtung. Seit den 70er Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten um über 80 Prozent zurückgegangen. Im Jahr 2012 wurden bei knapp 8.000 Unfällen noch 145 Menschen getötet. Einen weiteren „erfreulichen“ Trend gibt es, was die Zahl mit alkoholisierten Unfallbeteiligten betrifft. Waren 2012 noch 584 Alko-Lenker an Unfällen in NÖ beteiligt, so sank diese Zahl im Jahr 2014 bereits auf 476 (–108 oder 18,5 %).

(Ge-)Fahren auf der Autobahn

Über 30 Unfälle mit Personenschaden gab es 2013 und 2014 auf der Autobahn zwischen Amstetten Ost und West, zwischen Haag und St. Valentin über 40. Vor allem rund um die Autobahnanschlüsse häufen sich Unfälle, etwa bei Amstetten West (23 Unfälle 2013/14) und Oed (17).

Brenzliges Ybbstal

Aber auch auf der B121 durch das Ybbstal kommt es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens oft zu brenzligen Situationen.
Allein im Gemeindegebiet von Kematen ereigneten sich 2014 23 Unfälle auf der B121, die direkt durch den Ort führt. Ein neuer Kreisverkehr soll vor allem die Kreuzung Richtung Allhartsberg entschärfen. "Die Kreuzung war nicht gut einsehbar. Ein Kreisverkehr ist einfach sicherer und war höchst notwendig", so Kematens Bürgermeisterin Juliana Günther. Umleitung würde es an der B121 aber keine geben. "Während der Bauarbeiten wird die Strecke einspurig befahrbar sein", erklärt Günther und appelliert an die Autofahrer: "Bitte vorsichtig fah-ren." – Nächste Woche: "Die dümmsten Parkplätze"

2014 ereigneten sich im Bezirk Amstetten 529 Unfälle, in Waidhofen 53 Unfälle mit Personenschaden (Quelle: Statistik Austria). Dabei wurden 713 Personen (in Waidhofen 65 Personen) verletzt. Nieder-österreichweit wurden 2014 7.181 Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert. Mehr unter: www.statistik.at/verkehrsunfallkarte

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 4:
Wie viele Verkehrsunfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2014 auf NÖs Straßen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.