21.07.2016, 10:53 Uhr

Zwei jugendliche Welser begangen etliche Diebstähle

Die beiden Jugendlichen brachen am 13. Juli unter anderem in ein Gasthaus ein. (Foto: Symbolfoto: panthermedia/juefraphoto)
WELS. Am 13. Juli wurden laut Polizeimeldung zwei Welser um etwa 3.40 Uhr bei einem Einbruch in ein Welser Gasthaus von Beamten der Polizeiinspektion Wels-Pernau auf frischer Tat erwischt und festgenommen. Bei der Personsdurchsuchung stellten sie Zigaretten sowie Bargeld in der Höhe von mehreren Tausend Euro sicher. Bei dem Geld handelte es sich um Sparvereinseinzahlungen des Gasthauses. Im Zuge der Erhebungen durch das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Wels wurden zehn Einbruchsdiebstähle und zwei Fahrraddiebstähle geklärt. Die beiden Jugendlichen zeigten sich zu allen Straftaten, die sie im Zeitraum von 20. Juni bis 13. Juli begangen haben, geständig. Alleine drei Einbrüche begingen die beiden Täter in der Nacht auf 13. Juli in Wels: in ein Gasthaus, eine Go-Kart-Halle und in eine Tennishalle. Zudem gab es Einbrüche in die Volksschulen Gunskirchen, Schwanenstadt und Pichl/Wels sowie die NMS Schwanenstadt, zu denen sie sich ebenfalls geständig zeigten.

Mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

Die beiden Jugendlichen begaben sich zumeist mit dem Zug oder mit den in Wels gestohlenen Fahrrädern zu den Tatorten. So fuhren sie beispielsweise in der Nacht auf 11. Juli mit den Fahrrädern von Wels nach Lambach und verübten dort einen Einbruch in das Freibad. Anschließend fuhren sie weiter nach Gmunden und brachen dort in das Strandbad ein. Weiters begingen sie einen Einbruch in das Buffet des Freibades Attnang-Puchheim. Die Jugendlichen erbeuteten bei den Einbrüchen Bargeld, Lebensmittel und Getränke. Bei den gesamten Straftaten wurde ein Schaden von rund 20.000 Euro verursacht. Die Täter wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt eingeliefert beziehungsweise auf freiem Fuß angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.