25.07.2016, 11:23 Uhr

Teubl informierte sich in Brüssel

Walter Teubl (11.v.r.) reiste gemeinsam mit 24 anderen Europa-Gemeinderäten zur EU-Zentrale nach Brüssel. (Foto: Walter Teubl)

Welser Europa-Gemeinderat wünscht sich mehr EU-Tugenden in Wels.

WELS/BRUESSEL. Anfang Juli reisten 25 Europa-Gemeinderäte nach Brüssel, um Antworten auf aktuelle Fragen zur Zukunft der Europäischen Union zu finden. Mit dabei war auch Walter Teubl, Fraktionsvorsitzender der Welser Grünen. "Mein Brüssel-Aufenthalt ist in eine äußerst spannende Zeit gefallen", sagt Teubl. "Alles ist natürlich derzeit vom Ausgang des britischen Referendums überschattet. Aber umso mehr ist die Frage, wie sich die Europäische Union weiterentwickeln soll, von enormer Bedeutung. Alle sind sich einig, dass Reformen notwendig sind, doch welche das sein sollen, wird dann doch sehr unterschiedlich gesehen." Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch der Europäischen Kommission, bei dem die Europa-Gemeinderäte mit Experten zu den Themen Migrationspolitik, zur europäischen Nachbarschaftspolitik und zur EU-Sicherheitsagenda diskutierten.

"Kein Parteien-Hickhack"

"Ich war sehr positiv überrascht, mit welcher Begeisterung hier alle am Werk sind. Das Parteien-Hickhack, das die Politik bei uns leider dominiert, ist in Brüssel überhaupt kein Thema", fasst Teubl seinen Trip zusammen. Derzeit fungieren über 800 Bürgermeister und Gemeindevertreter aus ganz Österreich als Europa-Gemeinderat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.