29.07.2016, 21:41 Uhr

Cup: FC Sellraintal scheitert knapp vor Schluss

Die Vorentscheidung in der 84. Minute: Massenversammlung auf der Torlinie und der Ball im Netz des FC Sellraintal (links oben).

Lange Zeit waren die Sellrainer dem SV Schmirn ebenbürtig – in der Schlussphase fiel aber die Entscheidung.

Der FC Sellraintal leistete lange Zeit erfolgreich Widerstand, musste am Ende aber doch mit einer 0:2-Niederlage das Oberperfer Stadion (in Sellrain werden Arbeiten am Sportplatz durchgeführt) verlassen. Der Gegner ging als Favorit ins Spiel – der SV Schmirn ist seit langem eine fixe Größe in der Gebietsliga. Der Bezirksligist musste sich lediglich in der Anfangsphase wehren, dann flaute die Partie aber ab. Bis knapp vor Schluss verlief die Partie ausgeglichen, dann hatten die Gäste aus dem Wipptal das Glück auf ihrer Seite. Bernhard Eller wurde als Torschütze angegeben, bei einem "Massengestocher" auf der Sellraintaler Torlinie hatten aber wohl mehrere Akteure ihre Beine im Spiel.
Die Gastgeber hatten bis zum Schlusspfiff sichtlich weder die Kraft noch die spielerischen Mittel, um der Partie eine Wende zu geben. In der dritten Minute der Nachspielzeit schloss Markus Mader einen schnellen Konter der Schmirner erfolgreich ab. Schade für den FC Sellraintal – hier wäre sicherlich mehr möglich gewesen.


Oberperfuss siegt in Inzing

Der SV Oberperfuss stellte sein Stadion dem Nachbarn aus Sellrain zur Verfügung und agierte seinerseits in Inzing erfolgreich. Der Landesligist wurde seiner Favoritenrolle gerecht um kam durch Tore von Andrä, Sodja und Abfalterer zu einem klaren 3:0-Sieg, der bereits in der ersten Hälfte fixiert wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.