12.09.2016, 10:50 Uhr

Die Tracht ist (nicht) jedermanns Sache

WIENER NEUSTADT. Der alljährliche Dirndlgwandsonntag machte diesmal, anschließend ans Stadtfest, in der Allzeit Getreuen Station. Bürgermeister Klaus Schneeberger mischte sich mit Lederhose und viel Schmäh gewappnet unter die Menschen. Die Puchberger Volkstanzgruppe und auch die Tanzschule Weninger brachten mit ihren Darbietungen viel Schwung ins Publikum. Andreas Teufl von der Volkskultur Niederösterreich und Martina Fichtenbauer von der landwirtschaftlichen Fachschule in Unterleiten ist die Tracht ein besonderes Anliegen. In Zeiten schnelllebiger Mode setzen sich die beiden für den Erhalt der Tracht ein.
Eine besondere Freude mit der Veranstaltung hatten selbstredend die Trachten-Ladies Andrea Reichenfelser und Karin Schwarz – Chefinnen der Boutique „Trachten Köstler“. Wobei sich die beiden darin einig sind, das Haus immer mit zumindest einem Trachtenteil zu verlassen, Gerti Hatvan ist trachtentechnisch auch sehr gut aufgestellt, so kombiniert sie auch im Job mal eine Trachtenjacke zur Jeans. Steinmetzmeisterin Judith Hönig steht zwar nicht so sehr auf Dirndl, macht aber eine absolut gute Figur in einer Lederhose. Vize Christian Stocker ist zwar kein Trachtenliebhaber, erfüllt mit Trachtenhemd und Sakko aber seine Pflicht. Eine Vorliebe für die „Lederne“ hat jedoch Johann Reichenfelser. Er besitzt einige von kurz bis lang, von lässig bis balltauglich. Einig sind sich jedoch (fast) alle: “In jeden Kleiderschrank gehört ein Dirndl beziehungsweise eine Lederhose - und egal ob Mann oder Frau: jeder sieht in Tracht einfach gut aus!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.