07.08.2016, 20:04 Uhr

Premierenfieber im Wilden Westen

Viel Spaß im Winzendorf-Ensemble und langjährige Gäste im Publikum der Festspiele Winzendorf.

WINZENDORF. Nicht nur die Gäste kommen zum Stück „Winnetou III“ – jener Teil wo der Held in die ewigen Jagdgründe eingeht – von weither, sondern auch die Ensemble-Mitglieder sind international vertreten. So kommen die beiden Stuntreiter Stoyan Kutiyski und Hristo Hristov aus Bulgarien. Alina Berwein kommt mit Mutter Marlies und Bruder Leo aus Reichenau an der Rax angereist, Victoria Steiner scheut auch den Weg vom Bezirk Bruck an der Leitha nicht! Einige kommen aus der Steinfeldgemeinde, wie die Schülerin Emma Fuchs, die ebenfalls seit Jahren immer wieder dabei ist, abwechselnd mit Bruder Gregor und heuer neu mit Mutter Marion, die unter anderem ein strenges Auge auf die Pferde wirft. Bei den Statisten ist das Mitwirken eine Familienangelegenheit. Die Darsteller betonen, dass sie bei den Festspielen eine Menge Spaß haben und sich freuen neue Freunde kennenzulernen und langjährige wieder zutreffen. Nicht nur Spaß, heißt es für Winnetou-Darsteller Sascha Hödl, der 2012 zum ersten Mal „Winnetou“ mimte. Mit diesem Teil der Karl May Serie ist dem Schauspieler ein Wunsch in Erfüllung gegangen: zu spielen, dass kein Held unsterblich ist! Wie auch immer das Stück ausgeht, langjährige Stammgäste haben bei Martin Exels Winnetou Tradition: Produzent und künstlerischer Allrounder Peter Hofbauer kam in Begleitung seiner Gattin und bekannten Fernsehmoderatorin Vera Russwurm bewaffnet mit einer Kuscheldecke. Genauso dabei waren Bürgermeisterin Ernestine Soucherek, die Gemeinderäte Oskar Mayer (Winzendorf) und Norbert Sauerwein (Weikersdorf).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.