15.03.2016, 14:47 Uhr

Parkplatznot für Pendler

WIENER NEUSTADT. Autos über Autos und das nicht nur auf den markierten Parkplätzen. Volles Haus herrscht täglich ab 7.00 Uhr im ÖBB-Parkdeck. Die Stellplätze sind voll belegt - und in vielen Fällen von Nicht-Pendlern. Sehr zum Ärger der "echten" Pendler.
"So. Es reicht. Ich hab die Schnauze voll. Ich möchte eine Sammelbeschwerde bei der Stadt einreichen gegen all die unerlaubt abgestellten Autos im ÖBB-Parkdeck", droht ein genervter Pendler.
Kein unbekanntes Problem. Eigentlich darf das Parkdeck nur mit gültigem Fahrausweis der ÖBB genutzt werden. Daran halten wollen sich nicht alle.
So hat die Stadt auch Kontrollen eingeführt. Seit 1. Dezember kontrollieren die Bediensteten des städtischen Bauhofes die Pendler. Dabei werden die Zeiten laufend gewechselt, um ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Strafen gibt es aber nicht. "Die angetroffenen "Falschparker" wurden abgemahnt - Strafen werden keine verhängt. Bei Uneinsichtigkeit oder wiederholtem Falschparken besteht die Möglichkeit einer Anzeige, weil man gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt. Dies müssten dann aber die ÖBB als Objekt-Eigentümer veranlassen", heißt es aus dem Wiener Neustädter Rathaus.
Verbessert hat sich nicht viel. Noch immer suchen viele Pendler vergeblich nach freien Parkplätzen.
Die Stadt Krems hat das Problem mit einem Schranken gelöst. Laut zuständigem Verkehrsstadtrat zeigt das System Wirkung. Ein Schranken ist derweil in Wiener Neustadt aber noch kein Thema.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.